×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Kolumne

Milito, Milito.

Dienstag, 25. Mai 2010 | Text: Roger Lenhard

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Bei der Metapher von einem zerplatzten Traum fällt einem ein Knall ein, der erschüttert und aufwühlt. Beim zerplatzten Traum der Münchener fällt mir spontan ein P L O P P ein. Von einem rauschenden Fußballfest war nicht auszugehen. Zu groß ist der Druck, der auf die Finalisten lastet, das Spiel gewinnen zu wollen. Zu schwer wiegt die Angst zu scheitern.

Bei der Metapher von einem zerplatzten Traum fällt einem ein Knall ein, der erschüttert und aufwühlt. Beim zerplatzten Traum der Münchener fällt mir spontan ein P L O P P ein. Von einem rauschenden Fußballfest war nicht auszugehen. Zu groß ist der Druck, der auf die Finalisten lastet, das Spiel gewinnen zu wollen. Zu schwer wiegt die Angst zu scheitern. Aber großen Kampf zweier großer Mannschaften, die sich nichts schenken, habe ich erhofft. Ein Spiel, was hin- und herwiegt mit der Spannung des knappen Ausgangs. Vielleicht einer Dramatik am Spielende, wenn dann doch noch das nicht mehr für möglich gehatene Tor fällt: Verlängerung. Die taktischen Fesseln fallen, weil die Kräfte schwinden. Jetzt ist es ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Wir sind gebannt, fast im Rausch und nicht mehr Zuschauer, sondern Teilnehmer mit der Illusion, unser Wollen könnte das Spiel
beeinflussen.

 

Stattdessen ein P L O P P. Aus der Traum vom Gewinn der Champions League, aus der Traum vom Triple. Inter machte  aus drei Möglichkeiten effizient zwei Tore durch Milito (nach zweimaliger Vorarbeit des starken kongenialen holländischen
Mitspielers Sneider), der eindrucksvoll demonstrierte, was einen Topstürmer auszeichnet: Zweikampfstärke, Schnelligkeit und extreme Coolness vor dem Tor. Er zeigte aber auch auf, dass die Innenverteidigung mit Demichelis und van Buyten
internationalen Ansprüchen nicht genügt, was in der Bundesliga schon zu sehen war, aber durch den furiosen Angriffsfußball zum Schluss in der Liga in Vergessenheit geriet.

Noch größer als der Ballbesitz der Münchener war die Hilflosigkeit, aus dieser Möglichkeit Chancen zu kreieren. Wenige Augenblicke nach dem Wiederanpfiff hatte Müller die einzige Großchance der Bayern – nach Vorarbeit von Altintop. Der machte ein gutes Spiel, jedoch besitzt er nicht die so wichtige Fähigkeit eines Ribery, in engen Räumen die Verteidiger zu düpieren und Torgefahr auszustrahlen. So lief alles über rechts und Robben, der dies kann, aber allein überfordert war. Weiter fiel das Fehlen von gefährlichen Flanken in den Strafraum auf, nachdem die Kopfballspieler Klose und Gomes eingewechselt waren. Sagenhaft die Flankenmutationen von Badstuber! Letztlich war es ein fades Fußballspiel, und die Vorfreude war diesmal die einzige Freude, an die ich mich erinnern werde. Und an Milito, den grandiosen Diego Milito.

PS: So, der FCB hat mit dem Gewinn der Champions League ein großes Ziel in der nächsten Saison. Dafür, und nur dafür drücke ich den Daumen.

Text: Roger Lenhard

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.