×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Aufgeschnappt

Neu bei GEA: Stadtwaldholz

Donnerstag, 22. August 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Heimatgeschenke und kleine Möbelstücke aus Stadtwaldholz. Sie eignen sich sowohl zum Verschenken, als auch dazu, sich selbst eine Freude zu machen. Gea auf der Merowingerstraße führt z.B.

Heimatgeschenke und kleine Möbelstücke aus Stadtwaldholz. Sie eignen sich sowohl zum Verschenken, als auch dazu, sich selbst eine Freude zu machen. Gea auf der Merowingerstraße führt z.B. wunderschöne Hocker aus Kölner Holz, die als Beistelltisch, Sitzhocker, Nachttisch oder als Objekt im Raum einzigartige Möbelstücke darstellen.

Bei Stadtwaldholz werden nur Hölzer verwendet, die vor unserer Haustür wachsen: im Kölner Forst. Die Architektin Sabine Röser und der Schreiner Wilfried Nißing zeigen seit 1992 in Zusammenarbeit, wie man anhand von guten Ideen, Engagement und der Tatsache, alle wichtigen Arbeitsschritte in den eigenen Händen zu halten, auf nachhaltigen Wegen vorausgeht: Unter der von ihnen entwickelten Marke „StadtwaldHolz“ schaffen sie
 individuelle Möbel, Kleinmöbel und Accessoires, die sich im wahrsten Sinne des Wortes durch das besondere Etwas auszeichnen und so die Welt schöner und auch ein Stück besser machen.

Nachhaltigkeit ist bei „StadtwaldHolz“ gelebte Realität: für alle Möbel und Accessoires verwenden Wifried Nißing und Sabine Röser ausschließlich Holz aus dem Kölner Wald. Sie begleiten jede Möbelfertigung vom Entwurf über die Auswahl des eingeschlagen Holzes, dem Transport, der Holzbearbeitung im
 eigenen Sägewerk bis hin zur Verarbeitung zum Möbelstück in der eigenen
Werkstatt. Auf diese Weise ist nicht nur die ökologische Herkunft des
 Materials und jedes einzelnen Möbels oder Accessoires sicher,
jedes Stück Holz wird sinnvoll genutzt und so der Verlust von wertvollen
natürlichen Ressourcen konsequent vermieden. 


 

Da der Kölner Forst kein Nutzwald, sondern ein Naherholungswald ist, wachsen dort viele verschiedene einheimische und auch exotische Baumarten. Im Rahmen einer naturnahen Waldbewirtschaftung und regelmäßigen Durchforstung wird das Holz vom Forstbetrieb der Stadt Köln eingeschlagen. Das führt zu einer großen Auswahl unterschiedlicher Hölzer, die als Rohstoff für StadtwaldHolz-Möbel und Accessoires eine ganz besondere Bestimmung finden. Die Nutzung von Holz aus dem Kölner Wald vermeidet zudem lange Transportwege und verleiht jedem StadtwaldHolz-Stück einen regionalen Bezug, den nicht nur in Köln »verwurzelte« Menschen sehr schätzen.

 

GEA Köln – Merowingerstraße 10 – T: 0221 67770303 – www.gea-koeln.de

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.