×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Sport

Saisonziel Platz 15 fast erreicht – FC spielt 1:1 gegen Hannover

Montag, 23. Februar 2015 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Wie war das noch? FC-Trainer Stögers Ziel zum Saisonende war, mit seiner Mannschaft Platz 15 zu erreichen. Ich würde sagen, wir sind kurz davor, eine Punktlandung zu machen. Seit den letzten drei Heim-Unentschieden hege ich große Hoffnungen, dass wir das Ziel erreichen könnten. Im Stadion herrschte am Samstagabend gegen Hannover 96 bei Flutlicht null Stimmung. Kein Megafon, keine Trommeln, keine Anheizer oder das obligatorische hin und her mit „1. FC Köln“ der Süd- und Nordkurve. Waren die Fans etwa wegen der mageren Torausbeute der letzten Heimspiele ferngeblieben? Schließlich gab es seit 364 Minuten bei Heimspielen nichts mehr zu bejubeln. Nein, Teile der Südtribüne waren aus Protest gegen das Stadionverbot der Gruppe „Boyz“ nach dem Platzsturm in Mönchengladbach der Partie ferngeblieben.

 

 

Der 1. FC Köln hatte Briefe an 45 Fans verschickt, die er bei seinen Heimspielen nicht mehr im Stadion haben möchte. Alles Fans, die der Ultra-Gruppe „Boyz“ angehören oder ihr „zumindest sehr nahestehen“. Solidarisch wollten sich nun Mitglieder der Südkurve zeigen und damit ihren Unmut vor allem gegen die Kollektivstrafe zeigen. Solidarisch mit mir zeigte sich dagegen Geißbock Ujah. Er beendete mit seinem Treffer zum 1:1 Ausgleich gegen Hannover 96 meine Leidenszeit (17.). Vorher waren die Gäste durch Joselu mit 1:0 (5.) in Führung gegangen. Zum zweiten Heimsieg der Saison reichte es dennoch nicht. Geißbock Halfar meinte in der vergangenen Woche richtig: „Wir müssen die Abschlüsse suchen“. Doch vor lauter Sucherei sollte man das Fußballspielen nicht vergessen. Mein FC versagte mal wieder bei Flanken und Pässen – zu ungenau und landeten beim Gegner. Von den Standards will ich gar nicht reden. In der zweiten Halbzeit wurde ich etwas milder gestimmt. Mein FC wurde besser und vor allem offensiver. Und wenn meine Geißböcke nicht von Gegenspielern gestoppt wurden… Schiedsrichter Perl war ja auch noch auf dem Platz.

 

Mein FC hatte immerhin 16 Torschüsse –Hannover dagegen gerade mal 7. Nur unsere Ausbeute hatte noch mehr Luft nach oben. Ärgerlich, dass Perl nicht den fälligen Strafstoß sondern Freistoß nach dem Foul an Ujah gab (78.). Noch ärgerlicher war, was mein FC daraus machte. Und, auch wenn sich Lehmann beschwerte, das der Freistoß zu nah vor dem Tor war – so etwas kann man mal trainieren. Stattdessen landete der 17 Meter Freistoß direkt in dem Armen von 96-Torwart Zieler. Um das Saisonziel nicht zu gefährden wechselte FC-Trainer Stöger spät aus und brachte für die letzten drei Minuten Neuzugang Deyverson – und es blieb beim 1:1. Meine Hoffnung für das nächste Spiel am Freitag gegen die Bayern: nur mit 5:0 zu verlieren – wenigstens ständen wir dann besser da als der Hamburger SV und Paderborn.  Kölle Alaaf wünscht Eurer Rotkäppchen.

 

 

Ergebnisse des 22. Spieltages

———————————-

VfB Stuttgart – Borussia Dortmund           2:3 (1:2)

FC Schalke 04 – Werder Bremen                1:1 (0:0)

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt      3:1 (1:1)

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen         2:2 (0:1)

SC Freiburg – TSG Hoffenheim                   1:1 (1:1)

SC Paderborn 07 – Bayern München         0:6 (0:2)

1. FC Köln – Hannover 96                            1:1 (1:1)

Hamburger SV – Bor. Mönchengladbach 1:1 (0:0)

VfL Wolfsburg – Hertha BSC                        2:1(1:1)

 

Tabelle am 22. Spieltag

—————————-

1. Bayern München              59:9 Tore     55 Punkte

2. VfL Wolfsburg                  48:24 Tore  47 Punkte

3. Bor. Mönchengladbach  29:18 Tore   37 Punkte

4. FC Schalke 04                  32:24 Tore   35 Punkte

5. FC Augsburg                     32:29 Tore   35 Punkte

6. Bayer 04 Leverkusen      36:29 Tore   33 Punkte

7. TSG Hoffenheim              34:35 Tore   30 Punkte

8. Werder Bremen               36:44 Tore  30 Punkte

9. Eintracht Frankfurt        40:44 Tore  28 Punkte

10. Hannover 96                  25:33 Tore   26 Punkte

11. 1. FSV Mainz 05             30:31 Tore  25 Punkte

12. Borussia Dortmund      28:31 Tore  25 Punkte

13. 1. FC Köln                       20:25 Tore  25 Punkte

14. Hamburger SV               15:31 Tore  24 Punkte

15. SC Paderborn 07           23:41 Tore  23 Punkte

16. SC Freiburg                    24:31 Tore  22 Punkte

17. Hertha BSC                    27:42 Tore   21 Punkte

18. VfB Stuttgart                 23:40 Tore   18 Punkte

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.