×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Skateboard, Michaelifest und Muscheln – Die Wochenend-Freuden 23. – 25. September 2016

Freitag, 23. September 2016 | Text: Lisa Stiemer | Bild: pixabay CC0 Public Domain

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Es kann nie genug Feste geben! Das dachten sich wohl auch der Dom Skateboarding e.V. denn das Skateplaza Kap 686 wird fünf und das wollen sie am Samstag ab 14 Uhr feiern. Es wird ein Skateboard Contest an dem Drei-Mann-Teams gegeneinander antreten. Deutsche Meister wie Jeremy Reinhard und Alex Mizurov, aber auch internationale Profis wie Christoph „Willow“ Wildgrube oder Newcomer wie Patrick Rogalski werden dabei sein. Der Wettbewerb startet um 15 Uhr, gegen 20 Uhr schließen sich das Finale an. Daneben gibt es Musik und Leckereie vom Grill, die einen entspannten Nachmittag versprechen. Der Eintritt ist frei.

?Auch die Michaelischule nutzt diesen, bisher laut Wetterbericht, sonnigen Samstag und lädt die ganze Familie zum traditionellen Michaelifest ein. Die Schule ist erst dieses Frühjahr in das neue Gebäude gezogen und es ist das erste Mal, dass die Feier im neuen Haus am Volksgarten stattfindet. Von 12 bis 17 Uhr könnt ihr euch in Mutproben austesten und an Spielstationen austoben. Neben Stockbrot und anderem Gegrillten, gibt es frischen Apfelsaft aus der Apfelpresse. Eltern können sich Informationen einholen, die pädagogische Ausstellung besuchen oder sich mit anderen Eltern austauschen.

Neue Entdeckung
Zum 20. Köln-Marathon am 02. Oktober 2016 gehen wieder jede Menge Sportler an den Start. Doch gerade in den letzten Tagen, nach einer langen Phase harten Trainings, steigt die Aufregung. Fragen wie „Wie gestalte ich den Morgen am Wettkampftag? Und was esse ich vor dem Lauf und auf der Strecke?“ kommen auf. Antworten geben die Profis der „Körpermanager“ bei einer kostenlosen Informationsveranstaltung für Anfänger und Fortgeschrittene am Samstag von 16 bis 17 Uhr. Das Vorbereitungsseminar „Auf den letzten Metern…“ findet in der Ohmstr. 10-14 im Hinterhof statt. Anmelden könnt ihr euch unter erik@koerpermanager.com. Der Eintritt ist frei.

Beim „Talk Gottesdienst“ am Sonntag ist dieses Mal Valentin Thurn bei Pfarrer Hans Mörtter in der Lutherkirche zu Gast. Er ist Filmemacher, Autor und Gründer des Ernährungsrates Köln und Umgebung und des Vereins Taste of Heimat. Er hat sich das Thema der regionalen Lebensmittel auf die Fahne geschrieben. Der Gottesdienst beginnt 11:15 Uhr in der Lutherkirche.

Grundlage schaffen
Von Freitag bis Sonntag könnt ihr euch beim „Rheinischen Muschel- und Backfischfest“ am Schokoladenmuseum durch die verschiedensten Fisch- und Muschelsorten testen, die auf rheinische Art zubereitet werden. Es gibt Miesmuschel, frischen Backfisch, Kibbeling, Garnelen, Flammlachs und Matjes pur, dazu Fischsalate, Marinaden, Brat- und Rosmarinkartoffeln, hausgemachten Kartoffelsalat, Rievkooche und belgische Pommes Frites. Angeboten werden Früh Kölsch, Oude Genever und Bessen Genever. Winzer aus deutschen Anbaugebieten sind außerdem mit passenden Weinen dabei. Für die Ohren gibt es Live-Musik mit Shanty-Chören aus Deutschland. Nichts wie hin am Freitag und Samstag von 12 Uhr bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 Uhr bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. ?

Auch im Mainzer Hof hat die Muschelsaison begonnen. Es gibt kutterfrische Muscheln rheinisch und französisch zubereitet. Außerdem könnt ihr euch irische Rinderhüfte, Biohähnchenbrust oder französische Perlhuhnbrust an frischen grünen Bohnen und handgemachten Ravioli schmecken lassen.

Pänz, Pänz, Pänz
Ganz allein in einem Käfig wohnt sie: die Hyäne! Zerfranst, stinkend und mit Triefaugen trottet sie nur auf und ab. Kaum ein Besucher verirrt sich zu ihrem Gehege. Ob es ihr trotzdem gelingt, jemanden zu finden, der sie zum Kaffee einlädt? Im Rahmenprogramm des Kinder und Jugend Theaterfestival „Spielarten 2016“ könnt ihr am Samstag, 16 Uhr das Stück „Die Prinzessin kommt um vier“ in der Comedia Theater anschauen. Es ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Tickets kosten 8 Euro bzw. 6 Euro.

Emmi die Maus sucht eine Wohnung in der neuen großen Stadt. Die Maklerin, Frau Elster, hilft ihr fleißig dabei. Doch überall passen die Mitbewohner nicht so richtig. Die Ratten-Band im Keller macht die ganze Nacht laute Musik, die verwöhnte Perserkatze im ersten Stock will eigentlich nur spielen und unterm Dach gurrt ein verliebtes Turteltaubenpärchen. Mitten auf der Kreuzung findet Emmi doch noch ein Quartier. Eine tolle Maisonette-Wohnung in luftiger Höhe. Nur einen Nachteil gibt es: Es leuchtet rot-gelb-grün. Tag und Nacht immer rot-gelb-grün… Das Puppentheaterstück „Die Ampelmaus“ spielt am Sonntag um 16 Uhr im Freien Werkstatt Theater. Karten kosten für Erwachsene 8 Euro und für Kinder 6 Euro.?

Theater und mehr
Das britische Musik-Comedy-Duo Carrington-Brown feiert 10-Jähriges. 10 Jahre gemeinsam auf der Bühne und 10 Jahre miteinander verheiratet. So heißt dann auch ihr Stück: 10, das am Freitag im Comedia Theater Premiere feiert. Das Duo präsentiert selbst verfasste Stücke voller Skurrilität und schräge Fassungen bekannter Songs. Sehr witzig und sehr sympathisch. Die Karten kosten 19 Euro bzw. 13 Euro, Beginn ist 20 Uhr.

Nachdem die Geschichte von Tschick und Maik bald auch im Kino zu sehen sein wird, könnt ihr euch jetzt noch das Theaterstück im Theater der Keller anschauen. Maik ist nicht der coolste Typ in seiner Klasse. Bis Tschick auftaucht. Der kommt besoffen zum Unterricht, man sagt ihm Kontakte zur Mafia nach, und als er mit einem geklauten Lada vor Maiks Haus hält und ihn auf eine Spritztour mitnimmt, beginnt für Maik der Sommer seines Lebens. Eine Roadstory um das Erwachsenwerden, Freundschaft und Liebe. Es ist die Abschlussproduktion mit Absolventen der „Schauspielschule der Keller“ und zeigt den vielgespielten Bestseller. Tickets im VVK 18 Euro bzw. 13 Euro. Freitag und Samstag jeweils 20 Uhr im Theater im Keller.

 

Zum 100. Geburtstag der Kunstbewegung DADA, bringen Hannelore Honnen und Joe Knipp das Stück „100 Jahre DADA“ auf die Bühne. Es handelt von den Gründern Marcel Duchamp, Hugo Ball und Emmy Hennings. Ein federleichtes Spiel über die federleichten Dinge des Lebens – die Liebe, den Sex und die Kunst. Freitag und Samstag jeweils 20 Uhr im Theater am Sachsenring. Tickets kosten 18 Euro bzw. 12 Euro im VVK.

Maestro, Musik!
Das musikalische Wochenende startet am Freitag mit Ela Querfeld & Special Guest im Tsunami. Beim renommierten Workshop „Popkurs“ in Hamburg haben sich die fünf Musiker kennengelernt und spielen nun zusammen um Frontfrau Ela deutschen Pop. Ihre Tour hat den schönen Namen „#meinHerzhatsichmitdirinfiziert“ und macht auch am Freitag im Tsunami halt. Karten gibt es im VVK für 8 Euro, AK 10 Euro, Beginn ist 20 Uhr.

Leisere Töne werden am Samstag im Alten Pfandhaus angestimmt. Der Teheraner Ali Azimi mischte 2010 mit seinem Debutalbum „88“ die alternative Musikszene im Iran auf. 2013 erschien das Album „Mr Mean“ und ganz aktuelle „Ezzad Ziad“. Diesen Samstag könnt ihr den Singer / Songwriter mit seiner Band „Ali Azimi and the needs“ hören und euch ein eigenes Bild machen. Los geht`s 20 Uhr, VVK 18 Euro, AK 22 Euro. ?(Bild: Ali Azimi / Alten Pfandhaus)

Das Tanzbein schwingen
Die Erinnerung an meine Schulzeit ist voll davon: Indierock! Die Zeit von 2001 und 2006 könnt ihr an diesem Freitag im Tsunami noch einmal aufleben lassen. Zu Bands wie The Strokes, White Stripes, Libertines, Franz Ferdinand, Bloc Party, Arctic Monkeys, Arcade Fire, ergänzt mit ein paar Postpunk- und Indieklassikern aus den 80er, ein bisschen Noise- und Britpop und frischem Indie Rock der Gegenwart könnt ihr ab 23 Uhr tanzen. Der Eintritt zur Party „Take me out, Cologne!“ kostet 5 Euro.

Am Sonntag lädt HerbstGold zum „Tanznachmittag für Senioren“ in den Kreuzgang-Saal der Kartäuserkirche. Getanzt wird zusammen oder einzeln, so wie es gefällt. Von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr könnt ihr die Schuhe zum Glühen bringen.

Die schönen Künste
Im Rahmen des Internationale Photoszene stellen Museen, Galerien und andere Institutionen ihre Fotoausstellungen vor. Der Hauptveranstaltungszeitraum geht dieses Wochenende zu Ende. Wer noch nicht der eine oder andere Ausstellungen gesehen hat, kann das am Wochenende nachholen. In der Südstadt könnt ihr u. a. die Ausstellung „Playground“ in der Galerie Holtmann besichtigen. Sie zeigt die Arbeiten des Fotokünstlers Boris Becker noch bis zum 20. Oktober 2016. Als Playground werden verschiedene Orte der Arbeitswelt, private oder öffentliche Räume abgebildet. Die Bilder sind weitgehend erstmals präsentiert. Die Galerie hat Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. ?Alle Veranstaltungen des Photoszene-Festivals findet ihr hier.

In den 80er Jahren begann Hanns Schimansky mit dem Einklappen von beidseitig bezeichneten Blättern. Im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte haben sich diese Werke zu einer umfassenden Gruppe entwickelt. Es geht ihm dabei um die Rationalität des Rasters mit der Imagination der bewegten Linien. Beim Falten verändert sich das Blattformat und verdichtet dadurch die Zeichnung. Es findet damit eine “Verräumlichung der Zeichnung“ statt. Die Ausstellung „Hanns Schimansky – Faltungen 1993 – 2016“ könnt ihr noch bis 01. Oktober in der Galerie Werner Klein besichtigen. Der Eintritt ist frei. (Bild: Hanns Schimansky / Galerie Werner Klein)

 

Von Konzerten, über Theaterstücke bis zu Festen, ist auch an dieses Wochenende alles dabei. Noch viel mehr findet ihr unserem Terminkalender. Habt ein paar erholsame Tage! Bis bald, Eure Lisa.??

 

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Lisa Stiemer

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.