×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Kolumne

Tage wie diese

Mittwoch, 26. September 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 

In der Ubierschänke spielt Schalke-Fan Roger gern dieses Lied von den Toten Hosen – auch wenn einige FC-Fans an der Theke stehen. Natürlich nicht absichtlich! Denn eigentlich wurde dieser Song ja weit vor dem Aufstieg Düsseldorfs in die erste Liga komponiert und veröffentlicht. Seit gestern Abend, wissen wir FC-Fans auch wieder, wie schön Spieltage sein können. Gewöhnungsbedürftig ist für mich der Anpfiff im Stadion mitten in der Woche um 17:30 Uhr – Stress pur! Erholung gab es dann zu Spielbeginn, denn die erste Halbzeit agierten meine Geißböcke viel zu harmlos. Passivität zum Erbrechen auf dem Rasen! Da nützte auch als das Meckern nicht, als uns das Tor nicht gegeben wurde (37. Minute).

 

In der Ubierschänke spielt Schalke-Fan Roger gern dieses Lied von den Toten Hosen – auch wenn einige FC-Fans an der Theke stehen. Natürlich nicht absichtlich! Denn eigentlich wurde dieser Song ja weit vor dem Aufstieg Düsseldorfs in die erste Liga komponiert und veröffentlicht. Seit gestern Abend, wissen wir FC-Fans auch wieder, wie schön Spieltage sein können. Gewöhnungsbedürftig ist für mich der Anpfiff im Stadion mitten in der Woche um 17:30 Uhr – Stress pur! Erholung gab es dann zu Spielbeginn, denn die erste Halbzeit agierten meine Geißböcke viel zu harmlos. Passivität zum Erbrechen auf dem Rasen! Da nützte auch als das Meckern nicht, als uns das Tor nicht gegeben wurde (37. Minute).

Ujah hatte beim Kopfballduell mit Klandt (außerhalb des Sechzehners) die Hand zwar oben, verpasste jedoch den Ball. Clemens lupfte danach das Leder ins Tor, doch Schiri Zwayer entschied sich anders und verpasste Ujah die gelbe Karte. Der Unparteiische war bis Mai 2012 noch Mitglied bei Hertha BSC. Man könnte ihm nun eine Vorliebe für den Frankfurter Fußball unterstellen, denn am vergangenen Freitag profitierte auch die Eintracht von der einen oder anderen Schiri-Entscheidung von Zwayer.

 

Doch zurück zu meinen Geißböcken. Das ernüchternde Fazit der ersten Halbzeit: Mein FC nutzte seine Chancen nicht. Und ich fragte mich, ist das jetzt Seuche oder Fluch? Dabei hatte wir doch so viel Supporter im Stadion: Oliver Pocher, Holger Fach und die Haie. Sogar Ex-Prinz Poldi schickte via Twitter die Botschaft „Come on FC“.  Die Halbzeitpause musste Wunder gewirkt haben, denn wir wurden endlich erlöst! FC-Teamarbeit mit Köpfchen: Ujah gewann das Leder mit dem Kopf, Bigalke legte per Kopf nach links zu Strobl und der machte dann das Tor (46.). Kritik gab es einzig und allein an der neuen Tormusik im Stadion! Was war das denn?? Das der Treffer zum 2:0 durch unseren Nachwuchsstar Chihi (82.) erzielt wurde, freute mich besonders! Zudem wurden beide Tore aus dem Spiel und nicht durch Standardsituationen erzielt. Der Bann scheint gebrochen und Stani’s-Aufbauarbeit zeigt endlich Früchte. Der Frankfurter Anschlusstreffer zum 2:1 Entstand kam zu spät (90.) und änderte nichts mehr an dem ersten Saisonsieg meiner Geißböcke. Endlich drei Punkte und die Abstiegszone vorerst verlassen! Was für ein Freudentag! Außerdem wird Trainer Stani am heutigen Mittwoch 43 Jahre jung – wir gratulieren ihm alle herzlich!

 

Mein Resümee dieses Spiels: Stani darf bleiben, und der direkte Wiederaufstieg ist wieder ein Stück näher gerückt! Naja, man wird doch wohl noch etwas übertreiben dürfen! Spätestens am Freitag befinde ich wieder auf dem Boden der Realität und dem Weg nach Paderborn. Bis dahin erlaube ich mir noch etwas kölsche Euphorie.

 

Rotkäppchen

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.