×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kolumne

Trainingsauftakt beim 1. FC Köln ohne Prinz Poldi

Dienstag, 3. Januar 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Der Schreck fuhr in meine Glieder, als ich zum Trainingsauftakt meiner Geißböcke am Geißbockheim stand und das Team ohne den Prinzen sah. Doch die Entwarnung kam sofort: Poldis Knöchel war leicht angeschwollen und deswegen musste er zum Lauftraining pausieren. Dabei bewies er in der Winterpause mal wieder den richtigen Riecher: Poldi hatte seine bereits geplante Nasenmuschel-Operation verschoben. Unsere Hinrunden-Lebensversicherung will seine derzeitige Form nicht aufs Spiel setzen und die Fitness für die Rückrunde noch mehr steigern.

Der Schreck fuhr in meine Glieder, als ich zum Trainingsauftakt meiner Geißböcke am Geißbockheim stand und das Team ohne den Prinzen sah. Doch die Entwarnung kam sofort: Poldis Knöchel war leicht angeschwollen und deswegen musste er zum Lauftraining pausieren. Dabei bewies er in der Winterpause mal wieder den richtigen Riecher: Poldi hatte seine bereits geplante Nasenmuschel-Operation verschoben. Unsere Hinrunden-Lebensversicherung will seine derzeitige Form nicht aufs Spiel setzen und die Fitness für die Rückrunde noch mehr steigern.
Varmt välkommen! Herzlich Willkommen in der schönsten Stadt Deutschlands! Unser Neuzugang Mikael Ishak, das schwedische Talent vom Zweitligaverein (Achtung Zungenbrecher!) Assyriska FF Södertälje, kann sowohl im Sturm als auch im Mittelfeld spielen. Laut Manager Finke gilt er als hochtalentierter Perspektivspieler! Im Januar wird zudem der Innenverteidiger Mergim Bajraktari zum Probetraining nach Köln reisen. Doch diese Perspektive ist noch ziemlich vage, denn am albanischen U-19-Nationalspieler vom FC Thun (2. Aufgebot) haben schon diverse süddeutsche Vereine Interesse bekundet.

Schrottwichteln à la Finke. Pezzoni, Ionita, Makino (laut Finke damals der beste Japaner vom Transfermarkt!), Freis, Varvodic und Matuschyk dürfen zwar mit ins Trainingslager nach Portugal reisen, sollen sich aber neue Vereine suchen. Die besten Chancen auf Erfolg haben wohl Freis und Pezzoni, sie sind beide beim abstiegsbedrohten SC Freiburg im Gespräch. Leider hatte unser Eigengewächs und Regionalliga-Torjäger Uth keine Perspektive bei Solbakken, für ihn wird ebenso ein neuer Verein gesucht. Schade!
Dagegen werden die U-17-Spieler Mitchell Weiser und Fabian Schellhardt gemeinsam mit den Profis ins Trainingslager reisen.

Rückkehr der Alten. Nach seiner langen Hüftverletzung kehrt Nova wieder ins Mannschaftstraining zurück. Auch unser vor Körperfülle strotzender Brasilianer Andrézinho hat seine Verletzung auskuriert und feierte sein Comeback. Unser Portugiese Petit, der durch einen Kreuzbandriss lange verletzt war, ist mit an Bord ins einwöchige Trainingslager an die Algavre.

Präsidentensuche. Bedingt durch die nationale Präsidentenposse ist der Sachverhalt, dass mein FC ja nach einem Vereinspräsidenten sucht, eher in Vergessenheit geraten. Dabei wurde dem früheren „Jack Wolfskin“ – Geschäftsführer Manfred Hell das Amt angeboten. Dieser fühlte sich zwar ob des Angebots geehrt, erbat sich aber eine zweiwöchige Bedenkzeit. Also abwarten und Tee trinken. Apropos warten: Während der Winter in Köln weiter auf sich warten lässt, liegen die Vertragsverhandlungen bei meinem FC auf Eis. Weder Podolski noch Rensing, deren Verträge beide im Sommer 2013 auslaufen, sehen derzeit keinen Grund zur Vertragsverlängerung. Das Zauberwort hier heißt: was ist die Perspektive beim FC? Hier muss Finke noch die entsprechende Formel finden.

Das Rotationsmodell FC. Mein FC ist die einzige Bundesligamannschaft, die in jedem Spiel der Hinrunde ihr Wechselkontingent voll ausschöpften und drei mal wechselten. Aber auch in anderen Belangen können wir Erfolgreich sein, so wurde die direkt verwandelte Ecke von Clemens gegen den SC Freiburg am 16. Spieltag, zum „Tor des Monats Dezember“ nominiert. Wer mitvoten möchte, findet hier den Link zur Sportschau.

Und während meine Geißböcke in der portugisischen Sonne schwitzen und Testspiele gegen Hannover (8.1.) und FC Utrecht (12.1.) bestreiten müssen, zähle ich die Tage, bis endlich wieder die BuLi-Saison beginnt. Spannend wird es noch, wenn die Transfer-Periode am 31. Januar um 18 Uhr endet. Eine Bitte hätte ich dann allerdings noch: Bitte lieber FC, schau‘ nach, ob nach ausreichend Papier im Fax-Gerät vorhanden ist.

 

Rotkäppchen
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.