×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Next Stop: Vringsveedel Desch am Mittwoch +++ 1. Spritz-Tour in der Südstadt – Save the date! +++ Literatur ausm Veedel: Kretische Reise +++

Aufgeschnappt

Wer springt im Rheinauhafen?

Mittwoch, 6. Juni 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Am 24.06.2012 findet das 1. Buderus Kölner RheinSpringen im Rheinauhafen statt. Dort tritt die absolute Weltklasse in den Disziplinen Weitsprung und Stabhochsprung auf der weltweit einzigen Kombinationsanlage „The FlySwat“ in der Domstadt an.

Am 24.06.2012 findet das 1. Buderus Kölner RheinSpringen im Rheinauhafen statt. Dort tritt die absolute Weltklasse in den Disziplinen Weitsprung und Stabhochsprung auf der weltweit einzigen Kombinationsanlage „The FlySwat“ in der Domstadt an.
Im Stabhochsprung können sich die Kölner auf acht absolute Top-Athleten freuen: Unter anderem auf den amtierenden Olympiasieger Steven Hooker – die Bestleistung des Australiers liegt bei übersprungenen 6,06 Metern und verspricht auch in Köln große Höhen des momentan 2. Jahresweltbestenliste. Vier deutsche Athleten stehen internationalen Springern gegenüber: Mit Björn Otto springt der amtierende Vize-Weltmeister 2012 und Nr. 2 der Weltrangliste in der Halle 2012 im Rheinauhafen. Seine persönliche Bestleitung liegt bei 5,92 m. Tim Lobinger, der bis 2007 selbst das Trikot des ASV Köln trug, hat mit 6,00 Metern den deutschen Rekord inne. Auch Carsten Dilla, Nr. 9 der Weltrangliste Halle 2012 und 3. bei der Junioren WM 2008, geht in Köln in den Wettbewerb. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 5,73 m. Das „Deutsche Quartett“ komplettiert Michel Frauen, derzeit Nr. 32 der Hallen-Weltrangliste 2012.
Neben Hooker treten weitere internationale Athleten in Köln an. Der Russe Igor Pavlov, Hallen-Weltmeister von 2004 und Hallen-Europameister von 2005, wartet mit einer einer persönlichen Bestleistung von 5,92 m auf. Auch der griechische Stabhochspringer Konstas Phillipidis geht beim RheinSpringen auf die Jagd nach dem Titel. Ein scharfer Konkurrent um den Titel dürfte auch der mehrfache polnische Meister Przemyslaw Czerwinski sein, der bei den Olympischen Spielen in Barcelona die Branzemedaille „ersprang“.

Top-Teilnehmerfeld auch im Weitsprung der Männer
Auch im Weitsprung kann sich die Sportstadt Köln auf ein internationales Top-Starterfeld freuen. Mit dem Australier Mitchell Watt – Nr. 1 der Weltrangliste 2011 und Vize-Weltmeister 2011 – wird der Oceanien-Rekordhalter mit einer Weite von 8,54 m in Köln springen. Der Dänische Rekordmeister (PB 8,25 m) Morten Jensen gewann bei der Hallen EM 2011 die Bronzemedaille. Mit Ignisious Gaisha aus Ghana präsentiert das 1. Buderus Kölner RheinSpringen den Hallenweltmeister von 2006 und Afrika-Rekordhalter mit persönlicher Bestleistung von 8,43 m. Komplettiert wird das internationale Athletenfeld vom Finalisten der  Afrika-Meisterschaft 2010, Robert Martey,  der mit einer persönlichen Bestleistung von 7,92m in Köln anreist. Für Deutschland geht Alyn Camara an den Start, der mit einer persönlichen Bestleistung von 8,20 m derzeit Neunter der Weltrangliste ist.

Starke Frauenkonkurrenz
Und auch beim Weitsprung der Frauen versprechen die Teilnehmerinnen einen absoluten Weltklasse-Wettkampf: Bianca Kappler gewann bei der Hallen-EM 2005 die Bronze-Medaille. Die derzeitige Nr. 22 der Weltrangliste 2011 hat eine persönliche Bestleistung von 6,90 m. Im innerdeutschen Vergleich trifft sie auf Sosthene Moguenara. Die Nr. 4 der Weltrangliste 2012 wurde 2011 erneut Deutsche Junioren-Vizemeisterin und gewann bei den U23-Europameisterschaften in Ostrava, wo sie ihre Freiluftbestleistung um neun Zentimeter auf 6,74 m steigerte, die Bronzemedaille. Mit der Russin Olga Kucherenko kommt nicht nur die amtierende Vize-Weltmeisterin und Nr. 1 der Weltrangliste 2010 nach Köln – sie sorgte unlängst beim Meeting in Sotschi für Aufsehen, als sie mit ihrem Sprung von 7,12 Meter eine Weite erreichte, die seit drei Jahren keine Athletin mehr gesprungen ist – nur einen Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung von 7,13 m. Neben der Schweizerin Irene Pusterla springt auch Theresa Dobija aus Polen beim Weitsprung-Wettberwerb der Frauen beim 1. Buderus Kölner RheinSpringen. Pusterla Irene Pusterla ist die derzeitige Nr. 11 Weltrangliste Indoor 2011 und Finalistin Hallen EM 2011. Ihre persönliche Bestleitsung liegt bei 6,84 m. Die fünfte im Bunde, die Polin Theresa Dobija stand im Finale der WM 2009 und ist die Nr. 25 der Weltrangliste 2011.

Weitere Informationen zum 1. Buderus Kölner RheinSpringen gibt es im Internet unter www.rheinspringen.com

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Next Stop: Vringsveedel Desch am Mittwoch

1. Spritz-Tour in der Südstadt – Save the date!

Literatur ausm Veedel: Kretische Reise

Die Südstadt auf Instagram.