×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

06.05.2016 – Südstadt verzäll nix: Von der Burg ins Veedel

Freitag, 6. Mai 2016 | Text: Nora Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Vor ein paar Tagen war ich in einem Schloss, von dem aus man weit über das Bergische Land sehen konnte. Im Innern wurden in drei verschiedenen Sälen von sechs professionellen Erzählerinnen und Erzählern Geschichten vorgetragen.

Vor ein paar Tagen war ich in einem Schloss, von dem aus man weit über das Bergische Land sehen konnte. Im Innern wurden in drei verschiedenen Sälen von sechs professionellen Erzählerinnen und Erzählern Geschichten vorgetragen. Dreimal tauschte das Publikum die Räume, bis alle Zuhörer alle Erzähler einmal gehört hatten, mit Geschichten aus Afrika, Polen, Italien und Holland. Nur mit ihrer Stimme, Gesten und sich selbst füllten die Protagonisten den Raum, ließen Bilder entstehen und nahmen das Publikum mit in die entlegendsten Orte, überraschten und brachten zum Lachen. Ich kann nur sagen: Erzählen ist Kopfkino. Und eine bei uns noch oder wieder unbekannte Kunst, die in anderen Ländern seit langem ihren festen Platz hat. Die lange Erzählnacht auf Schloss Burg ist eine der Veranstaltungen rund um das Erzählfestival, das alle zwei Jahre in der Akademie Remscheid stattfindet. Die ist zwar soo weit weg nun auch nicht, doch für einen Veedelshocker dann doch hinter den bestimmt mehr als sieben Bergen. Aber wir haben Glück, denn eine eben dieser sechs aus dem Schloss kommt morgen nach Köln und erzählt hier, im Café der ‚Lichtung‘ „von Lüsten und Füßen“. Nikola Hübsch hat einige Jahre in Afrika gelebt und erzählt gehörte, gelesene und eigene Geschichten vor, von hier und anderswo. Sie berichtet von Omnipotenz, weibliche Verführungskünste und die Kunst des würdevollen Alterns. Aber sie ist nicht allein. Angelika Sheridan erzählt mit. Ihre Sprache sind die Flöten, mit denen sie in ihrer ganz eigenen Klangsprache improvisativ flüstert rauscht und singt.
Um 17 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei, doch freuen sich die Künstler über eine Spende. Und eins steht jetzt schon fest – ich bin ganz Ohr.
Nutzt die Mittagspause, erzählt auch Ihr Euch gegenseitig, nehmt Euch Zeit, und genießt die Bilder im Kopf. Und natürlich die Tafelfreuden der Südstadtköche.
Guten Appetit dabei wünscht Euch NoraGuten Appetit dabei wünscht Euch Nora

 

 

485 Grad: Der Name ist Programm, denn bei dieser Temperatur wird die neapolitanische Pizza eine Minute lang gebacken. Zu Mittag gibt es dort ein Spezialmenü das freitags aus einem kleinen Salat, einem Tomatenbrot und einem Softdrink besteht (€ 8,50€). Doch könnt Ihr natürlich auch aus der Karte wählen. Da gäbe es zum Beispiel die Schlemmerzunge reloaded: Flatbread, Provolone und Gruyère (€ 3,00) Oder für den größeren Hunger die Pizza Gentlemen’s Cut, mit Tomaten, Radicchio, Chorizo, Bacon, Bio-Ziegensalami und Tropea Zwiebeln (€ 12,50)… Zum Abschluss eine Crème Brulée (€ 4,00 ) – delizioso.

 

Bagatelle: Das französische Eckrestaurant öffnet jetzt auch für die Mittagspause mit einer Auswahl von Bagatellen zum Kombinieren, jeweils drei Stück für 8,90 €. Die kleinen Portionen passen bestens in die Tagesmitte, wie etwa Tarte Provençale mit Zucchini, Tomate und Ziegenkäse gebacken, Boef Bourgignon auf Burgunder Art oder Süßkartoffel-Pommes mit Safran-Mayo. Oder lieber etwas Mousse au Chocolat? Votre choix.

 

Bento Box: Das Sushi-Restaurant am Ubierring ist schon seit Jahren eine feste Größe im Viertel. Und hat zudem auch nicht nur Sushi im Repertoire. In den saisonalen Spezialangeboten zum Beispiel bekommt Ihr Rotwein Chicken Teriyaki, mariniert in Rotweinsauce und serviert auf Reis mit Rotkohlsalat und creamy Sesam Dressing (€8,50). Oder doch lieber ganz klassisch die Lunch Box mit einem Mix aus 4 Tuna Salad Makis, 2 Lachs Makis, 2 Gurke Makis, 2 Rettich Makis und 2 Yakitorispießen (€10,50)

 

Long Island Grill & Bar: Im Rheinauhafen mit wunderschönem Blick auf den Fluss gelegen, bringt uns das Restaurant ein Stück New York an den Rhein. Chefkoch Alen Radic bietet Euch diese Woche z.B. für vorneweg einen kleinen, gemischten Salat für 4,50 €  oder eine Suppe für 5,50 €. Satt wird man mit dem Salad & Chicken (11,50 €), der Quiche der Saison (7,50 €) oder Pasta mit Spinat und Südtiroler Bergspeck (9,50 €). Es gibt  Balsamic Roast – Braten mit Oliven und Kartoffelpüree für 12,50 € oder  Steak & Frites für 14,50 €. Zum Nachtisch eine Crème Brulée (4,50 €) oder ein Sorbet (5 €).  Wer nur Zeit für einen Lunch auf die Hand hat, kann z.B. Bagel mit Graved Lachs, Gurke und Frischkäse für 6,50 € oder den Wrap mit Flusskrebs, Mango und Paprika für 7,00 € mitnehmen.

 

Café Sur: Beim Argentinier am Martin-Luther-Platz gibt es heute Mittag einen gegrillten Seehechtfilet mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: In dem kleinen Stück Frankreich in der Elsassstraße bietet Euch David heute ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90). Oder Ihr könnt die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren – zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auvergne, mit Lauchgemüse und Walnüssen oder Fischfilet à la normande mit Salzkartoffeln und Salat (€ 11,90). Zum Schluss gibt es zum Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und einen Espresso. Voilà! In der Epicerie bekommt Ihr jeden Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französischen Delikatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein.

 

Wagenhalle: In der Halle der ehemaligen Feuerwache erwartet Euch ambitionierte internationale Küche. Zu Mittag wird Euch dort heute eine Kombination aus Seelachs mit geschmorten Belugalinsen, Spinat und Beurre Blanc und als Nachspeise Apfelkuchen mit Schlagobers und Mandelkrokant (inkl. Getränk für € 10,50) serviert. Als fleischloses Menü gibt es Vegetarische Borschtsch mit Sauerrahm und frischen Kräutern und als Nachspeise Apfelkuchen mit Schlagobers und Mandelkrokant (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es Baby-Leaf-Salate mit Staudensellerie und Kernen (€ 7,50) und Geschmorten „Island-Seelachs“ mit glasierten Rübchen, Baby-Spinat und Tandoori-Linsen (€ 19,80).

 

FILOS: Das Filos auf der Merowingerstraße ist in der Südstadt seit über dreißig Jahren eine Institution. Heute habt Ihr zu Mittag ein Business Menü (9,90 €) mit Vorspeise und zwei Hauptspeisen zur Auswahl, dazu ein alkoholfreies Getränk Eurer Wahl. Als Vorspeise bekommt Ihr kleiner gemischter Salat. Danach wählt ihr zwischen  Penne mit Tomaten und Fetawürfel oder Putenstreifen mit Pilzen an gemüsereissalat. Außerdem gibt es viele Gerichte auf der Wochenkarte mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch.

 

Calypso Grillbar: Im kleinen Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße schmeckt es nach Urlaub. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Capricorn i Aries: Judith und Martin Kräber verbinden französische Landhausküche mit anspruchsvoll-experimenteller Gourmet-Gastronomie. Hier bekommt Ihr mittags die Plat du Jour für (14,50 €) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Dessert (24,50 €). Weitere Gerichte sind das Schnecken in Café de Paris Butter  oder Gratinierter Ziegenkäse mit Thymianhonig als Vorspeise. Als Hauptspeise wählt Ihr zwischen Kabeljaufilet mit Schnittlauchsauce und grünem Spargel oder Steak frites unter anderen Gerichten. Zum Dessert gibt es Creme brulee mit Himbeersorbet oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bi-Pi´s Bistro: Das gemütliche Bistro findet Ihr im Foyer des Tagungs- und Gästehaus St. Georg. Hartmut Stamm und Team servieren heute Mittag leichte Kürbissuppe (4,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70),  Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €) oder Chili con Carne (3,90 € kl. / 6,80 € gr.). Außerdem jederzeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

 

Wippn’bk: Im Wippn’bk ist mittags eine Menge los – aus gutem Grund.  Zwischen 12 und 15 Uhr gibt es hier das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst „Suppe des Tages“, danach wird Euch „Fish & Chips“ paniertes Schollenfilet mit Sesamgurkensalat dazu Pommes Frites und Chilimayo (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50) aufgetischt. Als vegane Gerichte gibt es Ragout von grünem Spargel in Kokos-Ingwersauce mit Aprikosen-Balsamicokompott und Süßkartoffelrösti (€ 12,90). Auf der Wochenkarte gibt es eine große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts – Ihr habt die Qual der Wahl. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte. Samstags, sonntags und feiertags bietet Euch das Restaurant am Ubierring neben dem gewohnten Mittagstisch auch eine umfangreiche Frühstückskarte bis 16:00 Uhr an.

 

HaPTiLu: Im gemütlichen Eck-Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Erbsen-Minz-Suppe mit Joghurt (4,20 €) mit gekochtem Schinken (4,0 €) oder TBockwurst mit Kartoffel-Gurken-Salat (5,90 €). Es gibt aber auch noch Nudel-Hackfleisch-Auflauf (6,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Sahne-Heringsfilet „Hausfrauenart“ mit Salzkartoffeln (7,90 €) oder Knusper-Hähnchen mit Salaten der Saison (8,90 €). Zusätzlich bekommt Ihr weitere Gerichte, die auf der Tafel stehen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht zu viel Zeit hat und etwas Kleines sucht, findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.

 

Vringstreff: Das Restaurant bleib Freitags geschlossen.

 

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südstadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.
 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.