×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

1.2.13 – Rien ne va plus – nichts geht mehr!

Freitag, 1. Februar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Mein Freund Bernd schickte eine Glückwunschmail und lachte sich schon bei der Überschrift kaputt: „Köln wird Standort einer Spielbank!“ Das hat die Landesregierung in der Kabinettsitzung vom 29. Januar 2013 entschieden. Innenminister Ralf Jäger sagt, dass die größte Stadt NRWs eine „starke Anziehungskraft über die Stadtgrenzen hinaus“ bietet. „Ziel ist es, eine attraktive Alternative zu unerlaubtem Glücksspiel zu schaffen, vor allem zu illegalem Online-Poker und illegalem Casino-Spiel„, hieß es da in der Presseerklärung. Ich bin gespannt, wo wie demnächst unsere nicht vorhandenen Kröten verzocken können. Sicherlich werden sich die Betreiber des Rheinauhafens darum zanken, denn erstens gibt es viel noch nicht genutzte Fläche, zweitens mehr als genug Parkplätze und drittens würde das junge Viertel am Rhein bevölkert. Und da gibt es ja auch noch das zurzeit leer stehende ehemalige Rautenstrauch-Joest-Museum.

Mein Freund Bernd schickte eine Glückwunschmail und lachte sich schon bei der Überschrift kaputt: „Köln wird Standort einer Spielbank!“ Das hat die Landesregierung in der Kabinettsitzung vom 29. Januar 2013 entschieden. Innenminister Ralf Jäger sagt, dass die größte Stadt NRWs eine „starke Anziehungskraft über die Stadtgrenzen hinaus“ bietet. „Ziel ist es, eine attraktive Alternative zu unerlaubtem Glücksspiel zu schaffen, vor allem zu illegalem Online-Poker und illegalem Casino-Spiel„, hieß es da in der Presseerklärung. Ich bin gespannt, wo wie demnächst unsere nicht vorhandenen Kröten verzocken können. Sicherlich werden sich die Betreiber des Rheinauhafens darum zanken, denn erstens gibt es viel noch nicht genutzte Fläche, zweitens mehr als genug Parkplätze und drittens würde das junge Viertel am Rhein bevölkert. Und da gibt es ja auch noch das zurzeit leer stehende ehemalige Rautenstrauch-Joest-Museum. Die Ideen, dort ein großes Premierenkino oder die rheinische Musikschule (lest auch die Artikel von Judith LevoldNeuheit mit Stralkraft“ und „Auf Wiedersehen 2010„) zu platzieren, konnte leider nicht umgesetzt werden. Wenn die Entscheider sich jedoch von den klingenden Münzen verleiten lassen, werden die Millionen zur Restaurierung des Baus am Ubierring sicherlich bewilligt werden. Wenn man dabei nicht die Rechnung ohne die zahlreichen Wirte in der Südstadt gemacht hat?! Wer der glaubt, dass die zurzeit gefühlten 37 Spielhöllen und Wettbüros auf dem Karolingerring und der Bonner Straße sich die Butter vom Brot, bzw. die Konkurrenz zulassen, hat er sich geschnitten. Ach ja, Freunde, vielleicht wird das Kasino ja auch auf die „Schäl Sick“ verfrachtet, und wir haben nichts mehr, worüber wir uns aufregen können. Na ja, wir bleiben dran. Ich wünsche Euch einen schönen Freitag, eine zufriedene Mittagspause und ein grandioses Wochenende, Euer Andreas.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag Penne in Pilzrahm & Frühlingslauch (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Außerdem ändern sich bis auf Weiteres die Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 18 Uhr & Sonntag 10 bis 22 Uhr (natürlich mit Public-Tatort-Viewing). Es gibt unter der Woche eine kleine Frühstückskarte, samstags und sonntags ein Frühstücksbüffet von 10-14 Uhr (€ 8,90).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kartoffelsuppe mit Kräutern (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Kartoffelsalat mit Spiegeleiern & Speckstreifen (€ 7,60), Serviettenknödel mit einem kleinen winterlichen Salat (€ 7,20), die Lasagne vom Rind mit winterlichem Salat (€ 8,40) und Kassler auf Sauerkraut & Sellerie-Kartoffelpüree (€ 8,80).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute bekommt Ihr entweder das in Bouillabaise gegarte Seelachsfilet mit Wintergemüse & Polenta (Menü I für € 9,50) oder die gefüllte Ofentomate mit Polenta (Menü II für € 8.-). Zum Dessert erwartet Euch ein frischer Ananas-Crepe mit Kokosespuma.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf Rahmspinat mit Spiegeleiern & Kartoffeln. Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauchschmand (€ 12,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz Heringsstipp mit Pellkartöffelchen (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es das Boeuf Bourguignon mit Kartoffelpüree. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Kartoffelsuppe mit Speck startet. Danach gibt es die geschmorte Hirschkalbskeule mit Spitzkohl und zum Dessert die Birne Helene mit Vanilleeis. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Mittag hausgemachtes Moussaka mit Rucola (€ 6,90) oder das Lachsteak auf Königspastete mit Tomaten-Zucchini-Sauce & Butterreis (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Serrano, Manchego & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit gebratener Hähnchenbrust & Kräuterbrot (€ 5,80) und den Flammkuchen der Woche mit Merguez, Schafskäse & Pesto (€ 7,70). Am 1.3.13 findet wieder „Tafelspitz: menu & musique“ und am 26.4.13 „Buchheim singt, Otta singt, Du isst“ statt.

 

Wippn’bk: „Fonda“ war gestern – heute erstrahlt das Restaurant „Wippn’bk“ unter der Führung von Nadja Maher & Thomas Wippenbeck am Ubierring 35 in neuem Glanze. Heute Mittag erwartet Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Kürbis-Ingwer-Suppe – danach gibt es das indische Fisch-Curry mit Miesmuschelfleisch & Basmatireis (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen bunten Salat mit Pellkartöffelchen & Kräuterquark (€ 10,50), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan (€ 10,90) oder das indische Linsencurry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit gebratenen Calamariringen (€ 12,50), bzw. mit Tandoi-Rindfleischstreifen (€ 12,50).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute ein Schollenfilet mit Kartoffelgratin (€ 6,80), die Hackbällchen mit Kartoffelauflauf (inkl. Salat € 6,70) und eine Quiche mit Borokoli & Creme Fraiche (mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet er Euch einige frische Salate und Sandwiches und zum Dessert entweder ein Stück vom hausgemachten Schokokuchen (€ 2.-) und von Khalids Käsekuchen (€ 2.-).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das gebratene Schollenfilet mit Remoulade, Petersilienkartoffeln & Eisbergsalat (€ 5,20). Außerdem gibt es das Hähnchengeschnetzelte in Rahmsauce mit Paprika-Möhren, Langkornreis & Salat (€ 6,50), das gebratene Hokifilet „Müllerin Art“ mit Ratatouille & Basmatireis (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Kartoffel-Gemüse-Auflauf (€ 4,50), die Erbsensuppe mit Wurst (€ 2,80) oder die Penne in Spinat-Sahne-Sauce (4,50).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Reis-Pfanne mit Meeresfrüchten & Gemüse oder die Frikadellen auf Rahmsauce mit Bratkartoffeln & Keniabohnen (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Spinat-Crème-Suppe und/oder eine Mousse au Chocolat zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem den geräucherten Lachs auf Baguette an Salat (€ 8.-), die Gemüse-Lasagne auf Tomatensauce (€ 8,50) oder die Pute im Serrano-Mantel an Blattsalat (€ 8,50).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag ein Wildlachssteak an Senfsauce mit Salzkartoffeln (€ 7,80), eine Rinderkraftbrühe (€ 3.-), eine Putenbrustpfanne mit mexikanischem Gemüse & Reis (€ 7.-), die vegetarische Penne mit Spinat, Gorgonzola und Mandeln (€ 6,50) und einen bunten Salat mit Bacon & Croutons (€ 6.-). Außerdem werden Grünkohl-Freunde richtig glücklich bei den Schaefers – freut Euch u.a. auf gefüllte Kartoffeln mit Grünkohl (€ 5,80), Grünkohlsüppchen mit geräucherter Entenbrust (€ 6,80), den Grünkohl mit Kasseler und Mettwurst (€ 11,50) oder das Duroc Schweinekotelett auf Grünkohl (€ 16,80).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine Champignon-Kastanien-Suppe (€ 3,90), ein Stück Quiche mit Wirsing & 4 Epices (inkl. Salat für € 6,90), die Tartine mit Salat (€ 8,90), Boeuf Bourguignon (Biofleisch von der Metzgerei Jansen) mit Püree & Bundmöhren / Bio Fleisch von Jansen Mertzegei, das Poulet à la Normande mit Püree (€ 14,90) oder den großen Salat mit Tomaten, Honig, Thymian & Ziegenkäse-Baguette (€ 9,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) und Tarte au Citron (€ 4,50). Ab sofort serviert Euch David täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich. Über Karneval bleibt das Bistro vom 7. – 11.02.2013 geschlossen.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.