×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

11.10.2017 – Köln 2030

Mittwoch, 11. Oktober 2017 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Wenn Euch die Zukunft unserer Stadt am Herzen liegt, könntet Ihr morgen Abend ins Historische Rathaus gehen. Von 18.30 Uhr bis 21 Uhr findet dort ein „Stadtgespräch“ statt, zu dem die Oberbürgermeisterin einlädt.

Wenn Euch die Zukunft unserer Stadt am Herzen liegt, könntet Ihr morgen Abend ins Historische Rathaus gehen. Von 18.30 Uhr bis 21 Uhr findet dort ein „Stadtgespräch“ statt, zu dem die Oberbürgermeisterin einlädt. Es ist der Auftakt zur zweiten Serie dieses Formates. Henriette Reker schreibt: „Jede*r von uns ist Köln-Kenner*in mit wichtigem Insider–Wissen. Dieses Potenzial möchte ich nutzen.“ Der Abend versteht sich als erste öffentliche Mitwirkungsmöglichkeit im Prozess „Kölner Perspektiven 2030“. Das Ziel: ein gemeinsames Zukunftsbild, eine neue Stadtstrategie. Von dieser neuen Runde der Stadtgespräche wird es im Laufe der nächsten zwölf Monate neun Stück geben – erst für die Innenstadt, dann in Porz, Lindenthal, Kalk, Rodenkirchen, Mülheim, Ehrenfeld, Chorweiler, Nippes. Super, dass die Veranstaltung morgen Abend barrierefrei ist: Es ist ein Gebärdendolmetscher dabei, außerdem gibt es eine Induktionsschleife für Menschen, die nicht so gut hören können. Mich würde aber interessieren, was genau so ein Zukunfts-Stadtgespräch bringen kann, wie konkret es da wird oder wie belanglos es vielleicht bleibt. Die Stadt hat ja, Stichwort Parkstadt Süd, immer wieder mal gute Ideen und gute Formate für öffentliche Beteiligung im Angebot – nur dass dann am Ende doch wieder alles so gemacht wird wie immer. Eben op kölsch. Und nun also Köln 2030, hmmm. Also ich persönlich mag ja den Gedanken des „buen vivir“, des guten Lebens im Sinne von Alberto Acosta aus Ecuador (der übrigens in den Siebziger Jahren in Köln studiert hat). Auf seine Initiative hin wurde 2008 in der Verfassung Ecuadors als Staatsziel das „sumak kawsay“ aufgenommen, das gute Leben, also – etwas verkürzt: Das Bekenntnis zu einem friedlichen und zufriedenen Zusammenleben, das nicht zu Lasten anderer und zu Lasten der natürlichen Ressourcen geschieht. Wäre das für Köln? Für euch? Nutzt den Lunch, tauscht euch aus. Euer Jörg-Christian.

 

Wagenhalle: Tolle Location, kreatives Essen – das ist die Wagenhalle. Lasst euch doch heute Mittag einfach Blumenkohlsüppchen mit Kräutercroutons und anschließend Garnelenrisotto mit Artischocken, Koriander und Junglauch servieren (12,50 €). Ihr wollt kein Fleisch? Umso besser. Denn es gibt in der Wagenhalle auch Waldpilzrisotto mit Gartenkräutern, Fleischtomate und Junglauch  für 11,00 €. Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln.

 

FILOS: Immer wieder eine gute Wahl in der Merowingerstraße – und das auch mittags. Ihr könnt euch täglich zwischen zwei „business lunch“ für 9,90 € entscheiden. Heute bekommt Ihr nach einem gemischten Salat entweder Penne arrabiata pikant mit Tomaten, Chili, Knoblauch und Parmesan (Vegetarisch) oder Weißwein Risotto mit Hähnchen, Champignon und Rucola und ein alkoholfreies Getränk (0,3l) nach Wahl. Auf der Speisekarte findet Ihr viele weitere frische Gerichte mit Fisch, Fleisch oder ohne Fleisch. Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Salat (7,50 €) zum Beispiel. Und einen bunten Salat mit Putenstreifen, Champignons und Sojasauce (9,50 €). Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln.

 

Nale – In der Darmstädter Straße 19 könnt ihr nicht nur sehr gemütlich, sondern auch sehr lecker Pause machen – und das bei sechs Gerichten pro Woche. Diese Woche gibt es zum Beispiel – und das ist mein Favorit – Gnocchi mit Antipastigemüse, Birne, Radicchio und Sonnenblumen-Crunch (6,50 €) oder köstliches Zitronen-Couscous mit Spinat, Hähnchen und SourCreme (6,70 €). Aber es geht auch noch exotischer: Sehr gut klingt auch Erdnuss-Curry mit Gemüse und Jasminduftreis (6,70 €). Hach, wie soll man sich da bloß entscheiden? Oder einfach jeden Tag ein anderes nehmen? Es gibt übrigens immer auch eine Gemüsequiche, das Stück für 4,50 €. Sie wechselt täglich und ist immer lecker. Herrlich. Nale – Café und Bistro, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln.

 

Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute einen deftigen Schweinebraten mit Bratensauce, Schwarzwurzeln und Petersilienkartoffeln (€ 2,40 / € 5,00) oder gratinierte Spinatmaultaschen mit Röstzwiebeln und Salat (€ 2,40 / € 5,00). Zum Nachtisch lockt noch Vanillecremepudding mit heißen Kirschen (€ 1,20/€ 2,00). Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und leckeren Kuchen. Vringstreff e.V., Im Ferkulum 42, 50678 Köln.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Rheinauhafen): Wie schön, dass es die Bäckerei und Konditorei auch im Rheinauhafen gibt. Immer eine gute Wahl, wenn man bei einem Spaziergang am Ufer eine kulinarische Pause einlegen möchte. Es gibt vegane und nicht-vegane Suppen und Eintöpfe für 4,50 €. Für mehr Hunger stehen heute Pasta (6,50 €) und Fleisch-Gerichte (6,50 €) auf dem Programm. Jeden Tag bekommt ihr bei Mauel den leckeren Kartoffelsalat – mit Frikadelle, Bockwurst oder Mettwurst  (5,25 €) oder den Klassiker schlechthin: eine Quiche mit Spinat oder Brokkoli oder Thunfisch (2,35 €). Das dürften Gründe genug sein, einen Zwischenstopp bei Mauel einzuplanen, oder? Mauel 1883 – Filiale Rheinauhafen, Im Zollhafen 22, Rheinauhafen.

 

Restaurant Kabul: Die Philosophie von Restaurantbesitzer Suleiman Samae wäre schon Grund genug, in der Elsaßstraße 32 einzukehren: „Die Menschen kommen als Gäste und gehen als Freunde“, sagt er. Ein noch besserer Grund aber ist seine leckere, orientalisch-afghanische Küche. So bekommt ihr zum Lunch wechselnde Gerichte in vegetarischer und nicht-vegetarischer Version zu Mittag- und das derzeit zum unschlagbaren Kennenlernpreis von 5 €. Was es gibt, entscheidet das Angebot des Marktes. Das können zum Beispiel Teigtaschen sein, Hähnchenspieße oder Hackbällchen mit Linsen. Und Suleimans Gastfreundschaft bekommt ihr gratis dazu. Restaurant Kabul, Elsaßstraße 32, 50677 Köln.

 

Onkel Lillo: Eine echte Bereicherung für die Südstadt ist das Onkel Lillo in der Rolandstraße. Tradition plus Leichtigkeit plus guter Geschmack, alles auf Italienisch und frisch zubereitet. Ihr bekommt hr bei Onkel Lillo diese Woche in eurer Mittagspause das Lunchgericht  Il Pranzo in zwei Varianten: Als Lasagne (8,90 €) oder als Linguine mit Champignons und Pute (10,90 €). In beiden Fällen dazu noch mit einem kleinen Salat und anschließend entweder Panna Cotta oder einem italienischen Espresso. Wenn das nichts für euch ist, macht das aber auch nichts. Dann wählt doch einfach etwas aus der wöchentlich wechselnden abwechslungsreichen Karte – es gibt Fisch Fleisch, Pasta und natürlich Pizza. Zum Beispiel unter anderem Pizza della casa mit Mozzarella, Parmesan, Rucola und Parmaschinken. Oder ihr gönnt euch einfach die erlesene Käse- und Salamiauswahl auf der Platte für 11,90 €? Ganz schwere Entscheidungen sind das. Onkel Lillo, Rolandstr. 9, 50677 Köln.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße). Hier stimmt aber auch alles, von der Einrichtung über den Duft bis zu den Backwaren. Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße hat schon morgens für euch einen Kaffee, na klar. Die Kuchen, Brötchen und Brote sind alle aus der Eigenproduktion, keine Frage. Fertigteig? TK-Brötchen? Pustekuchen. Peter Mauel würde sowas im Leben nicht in den Ofen schieben. Mittags bekommt ihr in der feinen Bäckerei immer was für den kleinen Hunger: belegte Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, leckere Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Außerdem, tataaa: Es gibt auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne. Mauel 1883 – Filiale Severinstraße, Severinstraße 38, 50678 Köln.

 

Long Island Restaurant & Bar: Das Restaurant am Rhein hat ab jetzt nur am Abend eröffnet (Di.-Sa. 17-24 Uhr). Mittagstisch wird ab Frühjahr wieder serviert. Reservierungen können Sie per Telefon: 0221 – 920 710 oder E-Mail: reservation@long-island.eu machen. Long Island.Restaurant & Bar, Agrippinawerft 30, 50678 Köln.

 

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südstadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter Feinschmecker. Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln.

 

Capricorn i Aries: Das Restaurant ist mittwochs geschlossen!

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.