×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

12.6.14 – Mero zweivierzehn!

Donnerstag, 12. Juni 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Am letzten Augustwochenende – 23. & 24.8.2014 – wird wieder das „Merowinger Nachbarschaftsfest“ gefeiert. „Wir machen es wieder und zwar am liebsten mit Euch zusammen“, erklärt Hans Mörtter vom Orga-Team und wünscht sich, dass sich möglichst viele Anwohner des Viertels aktiv beteiligen. Das Fest vor zwei Jahren war trotz des schäbigen Wetters am zweiten Tag ein voller Erfolg. Viele Mitwirkende und Besucher waren hinterher der Meinung, man müsse ein solches Fest eigentlich jedes Jahr veranstalten. „Jedes Jahr ist nicht zu schaffen, aber jedes zweite“, erklärt Christian Rzepka. Und so wird im Wechsel auf der Kurfürsten- und im Folgejahr auf der Merowingerstraße gefeiert. „Was macht unser Veedel und unsere Lebensqualität aus?“, fragt Wilfried Schmickler, der wieder eine Tombola organisiert, bei der es mehr Gewinne als Nieten geben wird. „Diese herrliche Lebendigkeit mit einer Vielfalt der Läden, der kleinen Betriebe, der Restaurants, Cafés und Kneipen“, antwortet er prompt. Wie Nachbarschaft gelebt wird, hat Richard Klein von „eyecacher“ in seinem Film aus dem Jahr 2012 wunderbar eingefangen – schaut mal rein: „En d’r Nohbarschaff„.

Am letzten Augustwochenende – 23. & 24.8.2014 – wird wieder das „Merowinger Nachbarschaftsfest“ gefeiert. „Wir machen es wieder und zwar am liebsten mit Euch zusammen“, erklärt Hans Mörtter vom Orga-Team und wünscht sich, dass sich möglichst viele Anwohner des Viertels aktiv beteiligen. Das Fest vor zwei Jahren war trotz des schäbigen Wetters am zweiten Tag ein voller Erfolg. Viele Mitwirkende und Besucher waren hinterher der Meinung, man müsse ein solches Fest eigentlich jedes Jahr veranstalten. „Jedes Jahr ist nicht zu schaffen, aber jedes zweite“, erklärt Christian Rzepka. Und so wird im Wechsel auf der Kurfürsten- und im Folgejahr auf der Merowingerstraße gefeiert. „Was macht unser Veedel und unsere Lebensqualität aus?“, fragt Wilfried Schmickler, der wieder eine Tombola organisiert, bei der es mehr Gewinne als Nieten geben wird. „Diese herrliche Lebendigkeit mit einer Vielfalt der Läden, der kleinen Betriebe, der Restaurants, Cafés und Kneipen“, antwortet er prompt. Wie Nachbarschaft gelebt wird, hat Richard Klein von „eyecacher“ in seinem Film aus dem Jahr 2012 wunderbar eingefangen – schaut mal rein: „En d’r Nohbarschaff„. Einen der Höhepunkte stellte „damals“ sicherlich die von Kathrin Rindfleisch organisierte Modenschau dar, bei der Models aus dem Viertels die Mode der ansässigen Geschäfte trug. „Natürlich werden wir auch dieses Jahr wieder den roten Teppich ausrollen“, verspricht die Fashion-Expertin. Die Kosten für die Sperrung der Straße, die Gebühren beim Ordnungsamt und die Bühnen plus Ordner, Nacht-Security und Sanitätsdienst betragen übrigens rund 19.000,- Euro, die durch Sponsoren, die Tombola und freiwillige Beiträge der Geschäfte wieder reingeholt werden sollen. „Auch private Spenden sind willkommen, die natürlich absetzbar sind“, verspricht Sonja Grupe von „Südstadtleben„. Zu 80 Prozent steht mittlerweile sowohl das Programm der Kleinkunstbühne (Vondelstraße) und der großen Bühne auf der Merowingerstraße. „Die Künstler treten für Getränke und eine warme Mahlzeit auf und unterstützen den Nachbarschaftsgedanken“, freut sich „Filos“-Wirt Costa Fotiadis. Ihr solltet Euch auf jeden Fall das erste Wochenende nach den Sommerferien fett und rot im Kalender markieren und auf der „Mero“ aufkreuzen. Wer helfen, unterstützen und spenden will, meldet sich bitte beim Orga-Team – Email-Adressen und Telefonnummern bekommt Ihr von mir. Bis die Tage, Euer Nachbar Andreas.

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch auf einen sommerlichen Blattsalat mit Ofenkartöffelchen & Mozarella (€ 7,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Cesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). NEU: Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es den Spießbraten mit Bratkartoffeln & selbstgemachtem Krautsalat (€ 7,50), eine Spargelcremesuppe mit Croutons (€ 4,-), die überbackene Pfannekuchentasche, gefüllt mit Hackfleisch an Salat (€ 7,30) oder den Semmelknödel an Champignonrahm & einen kleinen Salat (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Rote-Bete-Spätzle (€ 6,90) oder den groben Leberkäse mit Spiegelei & Bratkartoffeln (€ 7,20). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist. Wer mag, liest noch einmal den Beitrag pm KStA „Klassiker mit Aha-Effekt„.

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute Mittag in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine leckere Spargelsuppe (€ 4,50) oder das Poulet a la Normande mit Püree & Äpfeln. Außerdem wartet auf Euch frischer Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté, Kartoffeln & Vinaigrette (€ 9,90), die Tartine mit Salat (€ 9,90), das „WM-Gericht“ Coq au Vin mit Püree oder ein Stück Spargel-Quiche mit Emmentaler & einem Salat (€ 6,90) – und zum Dessert ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-). Am 14. Juni 2014 ab 11 Uhr findet bei David eine Degustation mit den Brotspezialitäten seines neuen elsässischen Partners „pains & tradition“ statt. Freut Euch auf viele neue Brote, echte Baguettes und Landbröte – einige davon in Bioqualität.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch ein „Schneller Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den warmen Schafskäse mit Oregano & Olivenöl an Blattsalaten (€ 6,50), gebackene Aubergine mit Blattspinat gefüllt, gratiniert auf Champignonrahm (€ 6,50), die Spaghetti Bolognese vom Rind mit frischem Parmesan (€ 7,50) oder die Putenmedaillons auf Melitsana mit Brätlingen & Blattsalat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Rucola-Salat mit Salz-Ricotta (€ 9,50), Parmaschinken auf Melone (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Spaghetti mit Baby-Calamari (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Artischocken in einer Parmesancreme (€ 10,50), Stubenkücken mit Püree (€ 15,50) oder das Zanderfilet mit Kräuterkruste & Spinat (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Capricorn i Aries: Das Restaurant auf der Alteburger Straße erhält in dieser Woche einen neuen Anstrich, so dass Ihr bis Samstag auf die französischen Köstlicheiten verzichten müsst. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (provenzalische Tomaten-Creme-Suppe oder Artischocken auf Rucola oder pürierte Linsen mit Olivenöl & Frühlingszwiebeln an Minz-Joghurt-Dip), sowie vier Hauptspeisen (Spaghetti mit Hackfleisch aus Schwäbisch Hall, Tomatensauce & Gemüse oder Tilapia-Fischfilet in Zitronen-Senf-Sause mit Kartoffelecken oder Salatvariation mit Ei, Thunfisch & Fetakäse oder Kalbsgeschnetzeltes in Tomaten-Sahne-Sause mit Basmatireis). Zum Dessert bekommt Ihr den griechischen Joghurt mit karamellisierten Karotten.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch entweder ein Asia-Schweineschnitzel mit Sprossen, Pak-Choi und Duftreis (€ 9,50) oder das saftige Zucchiniküchlein mit marinierten Sprossen, Minze und Schmand (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr zum Dessert eine Crème Caramel, sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel Merowinger Spezial TS mit Bacon, Käse, roten Zwiebeln, Spezialsauce, panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50). Außerdem gibt es ein Schnitzel „Wiener  Art“ mit Zitrone, Petersilienkartoffeln, Erbsen & Möhren (€ 5,20) oder das Schweine-Ragout mit  Speckbohnen & Bratkartoffeln (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr eine Currywurst mit Pommes & Kaltgetränk (€ 4,50), die Penne mit Putenfleisch in Tomaten-Curry-Gemüse (€ 4,50) oder den Erbseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit vegetarischen Mini-Loempias beginnt – danach bekommt Ihr „Chicken Tikka Masala“ mit Raita & Basmatireis (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es das Hühnerfrikasse mit Erbsen, frischem Spargel, Möhren, Champignons & Butterreis (€ 9,90), gebratene Maultaschen in Champignonrahm mit Kräutern (€ 6,90) und die hausgemachte Lasagne von Lammhack & Blattspinat mit Parmesan überbacken (€ 10,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ den Orangen-Safranfenchel mit Basilikumpesto & großen gefüllten Gnocchi (€ 8,90), bzw. mit Räucherlachs (€ 11,90) oder mit einem kleinen Putenschnitzel (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot ein gegrilltes Steak von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag pikante Hähnchenkeulchen mit Minz-Limonen-Joghurt an Gnocchi & Rauke (€ 7.-), das Rahmgeschnetzelte an Spätzle und Salat (€ 7.-) und ein Spargelsüppchen mit Bärlauch-Sellerie-Schmand (€ 4.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto und Frühlingsgemüse (€ 10.-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11.-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11.-).. Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4.-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4-.-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4.-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr ein das mit Feta gefüllte Hacksteak mit Bratkartoffeln & Krautsalat (€ 6,90), einen gemischten Salat mit brasilianischen Coxinha (€ 6,90), eine leckere Currywurst mit Pommes (€ 4,50) oder saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.