×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

13.10.14 – Mitbringen, reinstellen, mitnehmen!

Montag, 13. Oktober 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Auf dem „Eierplätzchen“, auf dem getanzt, gechillt und musiziert wird, wird zukünftig mit Lesestoff gedealt. Keine Angst – alles ist 100%ig legal. Seit Sonntag ziert mit einem Bücherschrank ein ganz besonderes Stadtmöbel den kleinen Platz vor dem Römerpark. Die Bürgerstiftung Köln, die sich zum Ziel gesetzt hat, die regionalen Besonderheiten der Domstadt zu bewahren, startete vor einigen Jahren das Projekt „Eselsohr“ und fördert dadurch die Idee des öffentlichen Büchertausches. Das Prinzip ist ganz einfach. Derjenige, der ein Buch gelesen hat und dieses nicht unbedingt als Deko und Staubfänger im heimischen Regal lagern will, stellt dieses in den wetterfesten Bücherschrank. Dort findet das Buch schnell wieder einen interessierten Leser, der im besten Falle seine eigenen gelesenen Werke hier deponiert. An 21 weiteren Standorten in Köln, unter anderem auf der Rolandstraße vis-à-vis der Lutherkirche und im Rheinauhafen vor dem Bayenturm, findet das Büchertauschsystem regen Zuspruch.

Auf dem „Eierplätzchen“, auf dem getanzt, gechillt und musiziert wird, wird zukünftig mit Lesestoff gedealt. Keine Angst – alles ist 100%ig legal. Seit Sonntag ziert mit einem Bücherschrank ein ganz besonderes Stadtmöbel den kleinen Platz vor dem Römerpark. Die Bürgerstiftung Köln, die sich zum Ziel gesetzt hat, die regionalen Besonderheiten der Domstadt zu bewahren, startete vor einigen Jahren das Projekt „Eselsohr“ und fördert dadurch die Idee des öffentlichen Büchertausches. Das Prinzip ist ganz einfach. Derjenige, der ein Buch gelesen hat und dieses nicht unbedingt als Deko und Staubfänger im heimischen Regal lagern will, stellt dieses in den wetterfesten Bücherschrank. Dort findet das Buch schnell wieder einen interessierten Leser, der im besten Falle seine eigenen gelesenen Werke hier deponiert. An 21 weiteren Standorten in Köln, unter anderem auf der Rolandstraße vis-à-vis der Lutherkirche und im Rheinauhafen vor dem Bayenturm, findet das Büchertauschsystem regen Zuspruch. Die Bürgerstiftung Köln kümmert sich um die Genehmigung zur Aufstellung und übernimmt jeweils ein Drittel der Schrankkosten. Den Rest der notwenigen Kohle haben in diesem Falle Kulturmanagerin Anke Köwenig, Barbara Petry vom „Backes“, Schriftstellerin Elke Heidenreich, die Ford Werke und die Sparkasse Köln-Bonn gespendet. „Es ist ganz einfach mit den Büchern“, erklärte Elke Heidenreich während sie tatkräftig Wälzer um Wälzer in den Bücherschrank bugsierte, „Bücher erschaffen Welten, in denen man versinken kann, sie erzählen von großen Gefühlen, sie trösten uns und halten den Spiegel vor“. Liebe Lunchletter-Freunde, schaut doch mal vorbei am Eierplätzchen, stöbert ein bisschen und stellt Eure „Schätzchen“ zur Freude anderer in den Bücherschrank. Ich wünsche Euch einen tollen Montag, eine leckere Mittagspause und genügend Zeit für die heutige Lesepause, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombi aus dem Tafelspitz vom Jungbullen mit Esterhazy-Gemüse und Bouillonkartoffeln, sowie einer hausgemachten Waffel mit Essigkirschen (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombi gibt es nach dem Flammkuchen mit gegrillten Gemüsen & Manchego als Dessert einer hausgemachten Waffel mit Essigkirschen (inkl. Getränk für € 9.-). Außerdem gibt es die geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Halloumi vom Grill auf Tomate an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne Arrabbiatta mit Chili, Knoblauch, Tomatensauce & Parmesan (€ 6,50), das Kürbis-Curry mit Hähnchenfleisch, Kürbiskernen an Basmatireis (€ 7,50) oder die Putenstreifen mit Brätlingen an Salaten der Saison (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte den Rucolasalat in Senf-Vinaigrette mit frischen Feigen & Mozzarella an Traubenkonfit (€ 9,50), Loup de Mer vom Grill mit Blattspinat & Rosmarinkartoffeln (€ 16,50) oder das Lammragout an Gnocchi mit Salbei & Butter (€ 14,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe mit Räucherlachs oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü – heute bekomt Ihr zunächst einer Blumenkohl-Cremesuppe mit Mandeln und danach ein Wiener Schnitzel vom Kalbsnacken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Speckpfannekuchen mit einem kleinen Salat (€ 6,90), mit „Estofado de Buey“ ein spanisches Bio-Rinderragout mit Rosmarinkartoffeln & Romanasalat (€ 14,50), sowie die gebackenen Kürbisspalten in Orangen-Ingwer-Sauce mit kleinen Reibekuchen & Rucolapesto (€ 9,50) bzw. mit gebratenen Lachsstreifen (€ 13,90) oder mit italienischem gekochten Schinken (€ 12,50). Zwischen 18 & 24 Uhr gilt die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Ab nach Erdmanns: Julia und ihr Team servieren Euch heute Mittag im Restaurant am „Eichenplätzchen“ die Käsespätzle mit kleinem Beilagensalat (€ 6,90), den „Bayenthaler Kloß“ gefüllt mit Leberwurst an Bratensauce mit Salat (€ 6,90), den Salatteller mit Schinken, Käse & gekochtem Ei (€ 6,90) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,90). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf die Lasagne mit Spinat, Ziegenkäse, Lamm- & Rinderhack (€ 7,50), den „Falschen Hasen“ auf Kartoffel-Möhren-Gemüse (€ 7,50) oder die Champignons á la Crème mit Serviettenknödeln & Salat (€ 7,30) freuen. Kürzlich wurde das „Erdmanns“ getestet und in die Slow-Food-Empfehlungen aufgenommen – mehr unter „Slow Food„.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag gebackene Scampi auf Sauerampferrisotto & Tomaten-Ratatouille (€ 7.-) oder „Dicke Bunne“ mit zart geräuchertem Burgunderrollbraten & Petersilien-Kartöffelchen (€ 7.-). Außerdem bekommt Ihr das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen oder ein Stück Zitronentarte (je € 4,-). Mehr über Daniel Rabe im Lunchletter vom 9.10.14.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den gebackenen Leberkäse in Bratenjus mit Bratkartoffeln & Krautsalat (€ 5,20), das Putengeschnetzelte in Rosmarinsauce mit frischen Champignons, Kartoffelpüree & Prinzessbohnen (€ 6,50), das Chili con Carne mit Langkornreis & Salat (€ 5,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Fleischpfanne Zigeuner Art mit Salzkartoffeln & Salat (€ 4,50), feine Bandnudeln in Tomatenrahm mit Basilikum & Salamistreifen (€ 4,50) oder die Katoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch der Franzose in seinem Bistro in der Elsaßstraße die Lauch-Kartoffel-Suppe Vychisoise“ (€ 3,90), Tartines mit Salat (€ 9,90), das Chicorée-Gratin mit Lachs oder Schinken (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90) – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Poiree ou aux Pommes (€ 4,-). Wer David in bewegten Bildern bestaunen möchte, klickt auf „Geschmacksschmiede„.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr eine frische Bratwurst mit Rahmwirsing & Salzkartoffeln (€ 6,90), das saftige Rindergulasch mit frischen Spätzle oder mit Püree (€ 12,90), den Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90). Außerdem steht der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte. Nach dem Konzert im Frühjahr mit dem Offenbach Ensemble & Philipp Oebel veranstaltet Wirt Dieter Niehoff am 15. Oktober 2014 wieder ein weiteres „Klassik meets…„-Konzert – dieses Mal mit Jan Weigelt und seiner Partnerin, der Sopranistin Lisa Gatz.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr täglich zum Millionär werden – einfach Tippschein ausfüllen & Kaffee, bzw. Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Brot mit Rührei, gehobeltem Pecorino & frischen Kräutern, das „Butterbrot des Tages“ mit Rote-Bete-Feta-Aufstrich mit Pinienkernen & frischen Kräutern, mit Schinken aus der Eifel oder mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika, bzw. eine Süßkartoffel-Cremesuppe mit Kokosmilch (€ 4,80). Wer’s süß mag, wählt den klassischen Käsekuchen (€ 3,20) und den „Kalten Hund“ in schwarz & weiß (€ 2,20).

 

Pauls: Oliver Hoffmann bekocht Euch täglich in seinem Bistro in der Zeit von 8 – 18 Uhr am Severinskirchplatz. Neben dem veganen Kuchen serviert er im Schatten von St. Severin Chili con Carne mit Creme fraîche, eine Möhren-Ingwer-Kokos-Suppe, Tortilla mit Tomaten-Basilikum-Salat, zwei geröstete Scheiben Graubrot mit Lachstartar & Gurke (€ 3,80), sowie einen (traumhaften), frisch gepressten Ananassaft (0,3 l für € 3,90). Wer sein „Henkelmännchen“ mitbringt, spart übrigens 30 Cent.

 

Capricorn i Aries: Heute gibt’s wie immer die Plat du Jour (€ 8,50), das 3-Gang-Menü (€ 19,-) oder die französischen Leckereien der Mittagskarte. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Vintage: Heute gibt’s als „Schnellen Hungerteller“ das Gulasch von der Schweinebacke mit Quitte & Spätzle (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Dessert, Sonftdrink & Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Thunfisch in Variationen als Tatar, Californiaroll & eingehüllt in Kakao (€ 18,50) oder Lachstatar mit Avocado & Rucola (€ 14,50). Vielleicht entscheidet Ihr Euch auch für die Gambas mit Kürbisrisotto und gehobeltem Parmesan (€ 18,50) oder das Filet von der Fjordforelle auf Apfel-Rosmarinpüree mit Wurzelgemüse und Schnittlauch-Krensauce (€ 26,50). Seit 15 Jahren ist Claudia Stern fürs leibliche Wohl auf dem Deutschen Fernsehpreis zuständig: lest dazu den Artikel von Kathrin Rindfleisch und den Lunchletter vom 6.10.14.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13.-), das US-Steak vom Grill auf Salat (€ 16,50) oder ein Limandenfilet auf Proseccoschaum (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

OPERA: Mamad und sein Team laden Euch täglich ab 16:30 Uhr zum „Sundowner“ ein. Dann gibt es auch weiterhin die Kombination aus mediterranem Essen, ausgewählten Erfrischungen an der Bar und der Gastfreundschaft der Kölner Südstadt. Am Sonntag lädt er ab 10 Uhr zum Sonntagsbrunch ein.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.