×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

14.03.2017 – City-Maut: Mächtig Staub aufgewirbelt

Dienstag, 14. März 2017 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ein Gespenst geht um in Kölle – das Gespenst der City-Maut. Alle Mächte des alten Kölle haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet. Diese Sätze über die Maut sind größtenteils von Marx geklaut. Aber: Soviel Einigkeit war selten. Die Oberbürgermeisterin, die meisten Parteien, die Industrie- und Handelskammer und alle, die aus Überzeugung komplett verSUVft sind, machten mobil. Sollte die City-Maut kommen, ist der Untergang des hillije Kölle alternativlos. Auf der Schildergasse werden in kürzester Zeit erste Pionierpflanzen wachsen, weil die ja schlagartig verwaist, wenn die Kunden nicht mehr mit dem Auto kommen. Was soll man da auch kaufen, wenn die Lkws der Zulieferer ausbleiben? Höre ich da jemanden bei Amazon jubeln, weil sich die Leute aus den Außenbezirken alles nach Hause liefern lassen? Mit Lkws.

Dass jeder und jede jederzeit mit welchem Feinstaub, Kohlendioxid und Lärm verbreitenden Gefährt in die Innenstadt fahren muss, weiß ich jetzt. Überhört habe ich wohl, welche Ideen die Freie-Fahrt-Befürworter haben, die Schadstoff-Belastung zu senken. Wie wollen sie es anstellen, dass die spastische Bronchitis der kleinen Kinder in den besonders belasteten Stadtteilen nicht chronisch wird. Nur erst gemeinte Zuschriften bitte an die Oberbürgermeisterin.

Übrigens liegen im Westen Deutschlands die Industrie-Gebiete in den großen Städten immer im Osten. Waren ja nicht alle doof, die Geld hatten. In Köln etwa siedelte man sich im Linksrheinischen an, gerne in Marienburg, Lindenthal und Junkersdorf. Die Industrie-Schlote standen im Osten, in Köln also im Rechtsrheinischen. Gerne in Kalk, Gremberghoven und Mülheim. Praktisch, wenn man fast das ganze Jahr hindurch Westwind hat. Jedenfalls für die im Westen.

Und was hat das jetzt mit der Südstadt zu tun? Ihr kennt das Gelände an der Severinsbrücke gegenüber vom Hotel Mercure. Da, wo die Gebrauchtwagen verkauft werden. Die Frage in der Bezirksvertretung Innenstadt, ob man diese Fläche nicht für Wohnbebauung nutzen könne, hat die Verwaltung mit Nachdruck verneint. Viel zu viel Feinstaub und Lärm wegen der Brückenauffahrt, die Autos, Lkws und Straßenbahnen Tag und Nacht nutzen. Außerdem müsse das Gelände frei gehalten werden. Für eine eventuelle Erweiterung der Kaiserin-Augusta-Schule. Wohnen auf keinen Fall, aber dort lernen – das passt schon. Ich werde heute in der Außengastronomie essen. Warum? Darum! Haut rein, Stefan

 

FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr wie immer einen „Business Lunch“ für 9,90 €, der täglich wechselt. Heute bekommt Ihr als Vorspeise Antipasti mit Pesto. Als Hauptspeise wählt Ihr zwischen Penne mit Hähnchenbrust, Zucchini, Champignons und Rahmsauce oder/und Salatbouquet mit Schafskäse, Hönig und Kräutern. Auf der Speisekarte findet Ihr viele weitere frische Gerichte mit Fisch, Fleisch oder ohne Fleisch. Wer das Filos nicht kennt, hat die Südstadt verpennt. Geht hin, das ist da sehr lecker.

 

485Grad: Der kleine Pizzaladen mit den großen Pizzen. Zu Mittag gibt es dort heute Pizza „Hellboy“ oder Medium Size „Hellboy“ mit kl. „Caprese“ Salat (jeweils 8,90 €).  Dazu gibt es Sinalco oder Wasser. Aber Ihr könnt natürlich auch aus der Karte wählen. 17 verschiedene Pizzen stehen zur Auswahl.

 

Nale – Heute empfehlen wir Euch mal was Schlichtes, Probiert mal die superleckere Gemüsequiche, täglich wechselnd. Die Portion kostet 4,50 €. Es gibt aber natürlich auch was Ausgefallenes wie zum Beispiel Spring-Bowl mit Salat, Quinoa, Zuckererbsenschoten, Edamame, Mango, Möhren & Cashews

(+ Extra Feta 0,50 €) für  6,50 € oder Couscous mit Basilikum-Limetten-Pesto, Zucchini & Hähnchen (6,70 €). Das ist sehr zu empfehlen. Und ansonsten ist die Tageskarte wieder voll mit allerlei Leckereien, die gerne auch mitgenommen werden können.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Rheinauhafen) – Die Bäckerei Mauel bietet in ihrer Filiale im Rheinauhafen (Im Zollhafen 22) ab sofort einen kleinen Mittagstisch, der auch den großen Hunger stillt. Täglich findet Ihr bei Mauel Kartoffelsalat mit Frikadelle, Bockwurst oder Mettwurst  für 5,25 €. Spinat-, Broccoli und Thunfischquiche gibt es ebenfalls jeden Tag für 2,35 €. 

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Es gibt  ein leckeres 2-Gang-Menü für 12,50 €. Wer nur den Hauptgang bestellt, zahlt 11,90 €. Heute gibt es als Vorspeise Brokkolicremesuppe und als Hauptgang ein leckeres Indisches Putencurry mit Ananas. Immer zu empfehlen: Die legendäre „Wippn’bks Currywurst“ mit Pommes Frites (7,90 €). Auch an die Vegetarier ist gedacht. Für sie steht ein Ziegenkäse mit Honig im Brickteig gebacken auf Rucolasalat mit Himbeerdressing für 11,50 € auf der Speisekarte. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber und sein Team bieten Euch heute Zwei-Gänge-Menüs vom Feinsten. Als Vorspeise zum Beispiel Geräucherter Frischlingsschinken mit mariniertem Kürbis oder Pastinakencremesuppe mit Rillette von der geräucherten Forelle. Als Hauptgang wählt man Rotbarbenfilet in Hummersauce mit Petersilienwurzel  oder pochiertes Ei mit Venerereis und geräuchertem Ricotta und wer dann noch einen krönenden Abschluss braucht, voilà: Joghurtmousse mit Pfirsichsorbet oder gemischten Käse mit Feigensenf . Das Drei-Gänge-Menü kostet 24,50 Euro. Zusätzlich gibt es nun ganztägig eine Plat du jour. Die bekommt man für 14,50 Euro. Und man kann auch mittags auch à la carte essen. Da ist garantiert für jeden etwas dabei. Die ausgesuchte Weinkarte verführt dazu, schon in der Mittagspause den Genuss perfekt zu machen mit einem Gläschen!  Das Capricorn i Aries ist 2016 übrigens wieder in den Guide Bib Gourmand Deutschland aufgenommen worden.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zwei Business-Menüs. Als Vorspeise gibt es jeweils eine Kalte Gurkensuppe mit Wasabi und Kräuterschmand. Für den Hauptgang könnt Ihr Euch entscheiden zwischen einem Jungrindsleber mit Kartoffel-Estragon Püree und Röstzwiebeln (12,50 €) oder vegetarisch  Gebratene Mie Nudeln mit Broccoli, Möhren, Ei und Sprossen (11,- €). Im Preis enthalten ist ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein Gläschen Saisonwein.

 

Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute Herzhaftes Ragout auf Eierknöpfle mit Salat (€ 2,40 / € 5.-). Als vegetarisches Gericht bekommt Ihr heute eine leckere Andalusische Gemüsepfanne mit Aivar-Dip und Gemüsereis (€ 2,40 / € 5,-). Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und leckeren Kuchen.

 

Long Island Restaurant & Bar: Im Rheinauhafen mit wunderschönem Blick auf den großen Fluss gelegen, bringt uns das Restaurant ein Stück New York an den Rhein. Chefkoch Alen Radic bietet Euch wie gewohnt Sandwich, Wraps, Salate, Pasta und Fleisch. Heute empfehlen wir Potatoes Fritters – Reibekuchen, gebeizter Lachs und Meerrettichcreme (9,50 €). Oder Ihr entscheidet Euch für  Forelle mit Artischocken- Zucchini Salat  für 12,50 €. Immer frisch und in bester Qualität, auch zum Mitnehmen. 

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Keftedes – griechische Frikadellen – mit Tomatensauce (€ 9,20), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es auch griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €), Pizza oder Nudelgerichte.

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delikatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht zu viel Zeit hat und etwas Kleines sucht, findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.