×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

15.01.2015 – Stürmische Zeiten

Donnerstag, 15. Januar 2015 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Winde werden laut wikipedia dann als Sturm bezeichnet, wenn sie Geschwindigkeiten von mindestens 20,8 m/s (74,9 km/h) oder 9 Beaufort haben. Und was so ein starker Sturm alles auslösen kann. Allein schon die Warnungen vor ihm haben dafür gesorgt, dass ich meinen Balkon leergeräumt habe. Und dann kam er gar nicht.  Und ich so: Sturm der Entrüstung!

Winde werden laut wikipedia dann als Sturm bezeichnet, wenn sie Geschwindigkeiten von mindestens 20,8 m/s (74,9 km/h) oder 9 Beaufort haben. Und was so ein starker Sturm alles auslösen kann. Allein schon die Warnungen vor ihm haben dafür gesorgt, dass ich meinen Balkon leergeräumt habe. Und dann kam er gar nicht.  Und ich so: Sturm der Entrüstung!
Als Topos in der Literatur wird dann richtig aufgefahren: denken wir nur an die Sturm-und-Drang-Zeit -eine 20 Jahre lange Phase im 18. Jahrhundert, heute gerne auch missbräuchlich als Begriff für die Spätpubertät benutzt-,  und sicher Hunderte von Gedichten gibt es über den Sturm.
Im ‚Der Eissturm’ von Ang Lee, einer meiner Lieblingsfilme, kommt zu dem Sturm auch noch das Eis dazu, was zu sehr unangenehmen Ergebnissen führt.
Ella Fitzgerald sang ‚Stormy Weather’, ein wunderbares Lied aus dem Great American Songbook, noch besser als es Helge Schneider je vermag. Beweis.
Im Fernsehen liebte meine Oma die ‚Fackeln im Sturm’, die Mini-Serie mit Patrick Swayze, und in den sozialen Medien wurde aus dem Flamewar der Shitstorm. Klingt im Englischen dann wirklich besser als im Deutschen.
Von den stürmischen Zeiten, in denen wir gerade stecken (Pegida, Charlie Hebdo, Boko Haram, IS, Ukraine) möchte ich gar nicht reden, da verliert man ja den Appetit.

Erinnert Ihr Euch noch an die Geschichte vom fliegenden Robert? Alle Kinder sollten zu Hause bleiben, weil es so windet. Aber was macht Robert? Er geht trotzdem raus. Wenigstens hat er seinen Regenschirm dabei. Aber was passiert? Robert fliegt weg, seinen Regenschirm fest in der Hand.
Und was lernen wir daraus? Wenn wir Dinge tun, die man nicht tun soll, erlebt man tolle Sachen. Man muss sich nur einen Regenschirm mitnehmen.
Wenn Ihr jetzt aus dem Fenster guckt, und es regnet und stürmt, und Ihr denkt kurz: ‚Na gut, dann esse ich eben doch die Erdnüsse aus dem Automaten zu Mittag’, dann gebe ich Euch einen Tipp: Macht es wie Robert. Greift Euch den Regenschirm, geht vor die Tür und schaut, was passiert. Und wenn Ihr vorbei fliegt, dann winkt uns hier unten wenigstens. Es winkt zurück – Jasmin

(Bild: „Schiffe im Sturm an der holländischen Küste“ von Andreas Achenbach (1815 – 1910). Kunsthalle Hamburg)

 

 

FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr die Tomatensuppe mit Basilikum (€ 4,50), Bunter Salat mit gebackenem Ziegenkäse, Thymian & Hönig (€ 9,90), Spaghetti Carbonara mit Parmesan (€ 6,90), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder Hackbällchen mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 7,90). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) angeboten.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einer Curry-Gemüse-Suppe mit Estragon, sowie dem „Wiener Backhendl“ mit lauwarmem Kartoffel-Gukensalat und Zitrone (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischloses Menü gibt es nach der Curry-Gemüse-Suppe mit Estragon, ein Kohlrabischnitzel mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat und Zitrone (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es Apero Snack:
Mini-Flammkuchen, Datteln im Speckmantel, Kalamata-Oliven und Baguette
(€ 7,50), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50), das Gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (€ 14,50) oder Fettuccine
mit Burgundertrüffel
, Baby-Spinat und Rieslingschaum
(€ 16,50).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag Grünkohl „auf französische Art“ mit Kassler und Dijon-Senf (€ 7.-), das Bunter Wintersalat mit gebratenen Streifen vom Hühnchen und Elsässer Kartöffelchen (€ 7.-) oder als vegetarisches Gericht der Woche die Gemüse-Lasagne mit Ziegenkäse gebacken an Rapunzelsalat (€ 7.-). Außerdem findet Ihr auf der Speisekarte viele andere Angebote mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, alles frisch zubereitet! Und auch am Abend findet Ihr frisches und leckeres auf der Abendkarte des Altenburger Hof!

 

Vintage am Rhein: Lunch im Vintage – heute gibt’s im Business Lunch als „Schnellen Hungerteller“ den „ Irish Stew“ – Lammeintopf mit Weisskohl (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Dessert, Sonftdrink & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) die Scheiben vom rosa Kalbsbraten mit Kopfsalat & frischem Meerrettich (€ 14,50) oder die Hokkaido-Kürbiscremesuppe mit Mango-Chili-Chutney (€ 8,50). Vielleicht entscheidet Ihr Euch auch für das Backhendle mit Kartoffel-Gurkensalat (€ 13,50) oder die Bachforelle aus dem Bergischen mit Radieschengemüse & Kartoffelstampf (€ 14,50). Zum Schluß Apfelstrudel mit Pinot Rosé Eis (€ 8,50).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Salzkartoffeln und Rote Beete (€ 5,20), Schweinelummerbraten in Würziger Speck Champignon Sauce dazu Salzkartoffeln und Speckbohnen (€ 6,50), und Brasilianisches Rumpsteak 200 gr. mit Reis und Pommes (€ 9,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Frische Reibekuchen mit Apfelmus dazu Schwarzbrot und Butter (€ 4,50) oder Penne mit Streifen vom Parmaschinken und Rucola in Tomatensauce(€ 4,50) oder die Erbsensuppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Epicerie Boucherie: David renoviert. Ab Februar 2015 ist das Bistro auch abends geöffnet. Mehr über die Pläne des Franzosen unter „La petite France“.

 

Severin:  Täglich wechselt das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche. Außerdem steht der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert Euch heute den Plat du Jour (€ 8,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), den Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das gegrillte Filet von der Hähchenbrust mit Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vringstreff: Von 12.00 bis 14.00 Uhr gibt es heute eine Gebratenes Seelachsfilet mit Remouladensauce, Bratkartoffeln und Salat (€ 2,20 / € 5,-) oder Soja Nuggets mit Mandelbroccoli, Sauce Hollandaise und Kartoffelkroketten (€ 2,20 / € 5,-). Außerdem erwartet Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee. Lest auch den Artikel „Nicht kürzen – klotzen“ von Judith Levold.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt zunächst Champignonquiche, danach wird Euch „franzözisches Lammnavarin“ klassisch mit Gemüse geschmort,
dazu Pommes Gratin
serviert (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es Hausgemachte Lasagne von Lammhack und Blattspinat
mit Parmesan überbacken
(€ 10,90) oder  Putenschaschlik in pikanter Sauce mit Kartoffelwedges (€ 12,50). Außerdem gibt es auf der Wochenkarte eine große Auswahl an Salat, Pasta, Fleisch und Desserts, die Euch überzeugen wird. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring. Samstags, Sonntags und Feiertags bietet Euch das Restaurant am Ubierring neben dem gewohnten Mittagstisch auch eine umfangreiche Frühstückskarte bis 16:00 Uhr an.

 

Geschnitten Brot: Wie der Name sagt, serviert Birgit Winterberg Brot, gutes Brot  immer mit Salzbutter und wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Das schmeckt nach Garten und nach zu Hause. Seit August 2014 gibt es  nun Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Das erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Mongogo Cologne: Das Team des neuesten Lokals an der Bottmühle serviert Euch heute Burrito del Diablo – Weizentortilla wahlweise gefüllt mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja (€ 6,80) oder Quesadilla Action – Weizentortilla gefüllt mit Käsesauce auf Wunsch zusätzlich mit Zwiebeln, Jamon, Champignon, Jalapenos, Kassler oder Schweinebraten (€ 4,50 bis € 8,70). Die Speisekarte bietet aber auch andere pikante Angebote an.

 

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.