×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

16.03.2015 – Er-Lesen!

Montag, 16. März 2015 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Herrlich, diese LitCologne. Die Macher um Rainer Osnowski und Werner Köhler scheinen sich jedes Jahr zu übertreffen, nicht nur, was Veranstaltungszahlen betrifft, sondern auch bei der Qualität, der Prise Glamour und den Stars des Literatur- und Kunstbetriebs. Ich durfte in der Oper Jussi Adler Olsen mit der Vorab-Premiere von „Verheißung“ goutieren, alles tadellos, nur konnte ich Olsen und seinen Bühnenpartner – den Schauspieler Peter Lohmeyer – nicht zu Ende sehen. Denn ich war beruflich da. Genau, die Tante vom WDR wollte noch einen O-Ton, von einer der LitCologne-Elfen organisiert, an dieser Stelle mal Danke an Doro, Alissa, Eva, Rike und an eine Kollegin, die ich sehr schätze, deren Namen ich aber leider immer wieder vergesse, mit schulterlangen dunklen Haaren.

Herrlich, diese LitCologne. Die Macher um Rainer Osnowski und Werner Köhler scheinen sich jedes Jahr zu übertreffen, nicht nur, was Veranstaltungszahlen betrifft, sondern auch bei der Qualität, der Prise Glamour und den Stars des Literatur- und Kunstbetriebs. Ich durfte in der Oper Jussi Adler Olsen mit der Vorab-Premiere von „Verheißung“ goutieren, alles tadellos, nur konnte ich Olsen und seinen Bühnenpartner – den Schauspieler Peter Lohmeyer – nicht zu Ende sehen. Denn ich war beruflich da. Genau, die Tante vom WDR wollte noch einen O-Ton, von einer der LitCologne-Elfen organisiert, an dieser Stelle mal Danke an Doro, Alissa, Eva, Rike und an eine Kollegin, die ich sehr schätze, deren Namen ich aber leider immer wieder vergesse, mit schulterlangen dunklen Haaren.

Also, Peter Lohmeyer, im Flur vor der Garderobe backstage im Musical Dome. Er ganz Profi – okay: Wie seh´ich aus? Wir drehen schmeichelnd, Kamera läuft „Ja, also ich komm zur LitCologne, wegen (…), der Kölner!“ Wow! Volle Punktzahl. Ebenso für Jussi, Peter und Moderatorin auf der Bühne: es wird geschwafelt, dass die Schwarte kracht. Spektakulär. Wie die Romanfiguren entstanden seien, was einen Krimi ausmache etc.pp. Das ist LitCologne: Alles zum Anfassen. Auch in der Südstadt – das Comedia-Theater ist mit 39 Veranstaltungen Schwerpunkt-Location der LitKidCologne – gibt es bis zum 21. März noch Lesungen, wie am Dienstag Oskar Roehlers Vortrag aus seinem Buch „Mein Leben als Affenarsch“, Vorlage für seinen aktuellen Punk-Film. Reißt euch um Restkarten, alles ist erlesen, so wie hoffentlich euer Mittagessen bei den Verpflegungs-Künstlern im Veedel. Ach übrigens: die Homepage der LitCologne bietet einen Restkarten-Service. Bon Appetit, Eure Judith

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Kartoffel-Gemüsesuppe mit gebratenen Räuchertofu und Kräutern (€ 5,50) und als vegetarische Gericht Gebratene Serviettenknödel an Salat (6,50). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70), Salate der Saison mit Kikok-Hähnchenbrust und Honig-Rosmarinsauce (€ 9,80) oder Sandwich mit Bananen-Currybutter, Avocado, Lauchzwiebeln, Kartoffelchips und Käse (€ 5,80). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Wagenhalle: Die Wagenhalle serviert heute eine Kombi aus Tomaten-Brotsalat mit Oliventapenade und Basilikum, sowie Auf der Haut gebratene Maispoulardenbrust mit Cima di Rapa Risotto und Sonnenblumenkernen (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombination gibt es Tomaten-Brotsalat mit Oliventapenade und Basilikum und Cima di Rapa Risotto mit Sonnenblumenkernen und Zitrusessig (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem: geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für€ 15,50).

 

Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freitag ist Fischtag, auch bei Schmidt & Team. Freut Euch heute Mittag auf ein Schweinebraten in Jus mit Salzkartoffeln und Rahmbaohnen (€ 5,50) oder Putenpfanne asiatisch mit Gemüse, Reis und Salat (€ 6,50). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch brasilianisches Rumpsteak (200 g) mit Reis oder Pommes (€ 9,90), Kartoffelauflauf in Tomatensauce und Gemüse (€ 4,90) oder Kartoffel-Creme-Suppe mit Einlage (€ 3,50).

 

Geschnitten Brot: Wie der Name sagt, serviert Birgit Winterberg Brot, gutes Brot immer mit Salzbutter und in sattmachend dicke Scheiben geschnitten. Wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Das schmeckt nach Garten und nach zu Hause. Seit August 2014 gibt es hier einfallsreiche, sau-leckere Stullen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Das erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt ihr vorweg Blumenkohl-Currysuppe, danach „Wiener Schnitzel“ vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es für Veganer fruchtige Linsenbolognese mit Sellerieschnitzel und Ofenkartoffel mit veganer Bärlauchmayonaise (€ 10,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr noch Hausgemachter Hühnereintopf (€ 6,90), Bio-Currywurst vom Schwäbisch-Halleschen Jandschwein mit Steakhousepommes (€ 7,90), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Vintage am Rhein: Lunch im Vintage – heute gibt’s im Business Lunch als „Schnellen Hungerteller“ Hähnchenragout mit Spargel, Erbsen und Reis (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Hähnchenragout mit Spargel, Erbsen und Reis, Dessert, Softdrink & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) die Gemüse Tarte mit Burata und Wildkräutersalat  (€ 14,50) oder Hühnersuppe mit Grießnockerl und Kräutern (€ 8,50). Vielleicht entscheidet Ihr Euch auch für das Backhendl mit Kartoffel-Gurkensalat (€ 13,50) oder die Bachforelle aus dem Bergischen mit Bamberger Hörnchen und Wirsing (€ 14,50).

 

Alteburger Hof: In Daniel Rabes „Alteburger Hof“ serviert man Euch heute Mittag Burgunder-Kassler an gerahmtem Karotten-Wirsing-Gemüse und Kartoffelpüree (€ 8.-), oder Ragout von der Poularde in Tomaten-Basilikum-Sauce an Polenta (€ 8.-), als vegetarisches Gericht der Woche Gnocchi in Salbeibutter mit Sonnenblumenkernen, Kirschtomaten und Schafskäse (€ 8.-). Außerdem erwartet Euch das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut & Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree & saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert bekommt Ihr eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), oder ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen. Außerdem bietet die Speisekarte noch jede Menge beliebte Leckereien, die es im „Hof“ immer gibt. Attention! kommenden Mittwoch (18.03.2015) eröffnen Daniel Rabe und Kollegen die „Bagatelle“ in den Räumen des ehemaligen Litho. Sei auch Du dabei!

 

FILOS: Abwechslung im Filos auf der Merowingerstraße, jeden Tag. Heute bekommt Ihr die Tomatensuppe mit Basilikum oder eine Gänse-Bouillon mit Gemüse (je € 4,50), den bunten Salat der Saison mit Putenstreifen & Champignons (€ 7,50), Warmer Quiche mit Ziegenkäse & Lauch an Blattsalaten (€ 6,50), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder Penne mit mediterranem Gemüse und Fetawürfel (€ 7,50). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) angeboten.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber hat für Euch heute zu moderatem Preis den Plat du Jour (€ 8,50) oder ein 3-Gang-Menü (€ 19.-). À la carte verlocken noch das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), ein Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden.

 

Vringstreff: Von 12.00 bis 14.00 Uhr gibt es immer zwei Tagesgerichte zur Auswahl, eins davon vegetarisch (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwartet Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Severin: Der Mittagstisch im Severin pausiert bis 31. März. Die Kneipe am Severinskirchplatz ist wie gewohnt für alle Gäste weiter offen.

 

Mongogo Cologne: Montags bleib das Restaurant geschlossen.

 

Epicerie Boucherie: Montag ist Ruhetag bei David.

 

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.