×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

18.7.14 – „Klapperkiste Rondorf“ vs „BMX Cologne“

Freitag, 18. Juli 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Endlich höre ich wieder einmal das Königinnenlied für Bewegungsfreunde im Radio, den Song über ein Fahrradrennen („Bicycle Race„). Das macht Lust auf eine schöne Tour mit dem Zweirad. Als Kind habe ich mit meiner damaligen Schrottmühle bis zum Erbrechen Tricks geübt, bei denen nicht die Eleganz im Vordergrund stand, sondern eher ein unfallfreier Crash auf die Bühne, bzw. auf die Straße gelegt wurde. „Klapperkiste Rondorf“ nannten wir diese Spaßveranstaltung. 40 Jahre später nennt man das „BMX Cologne“ ist ist eine Riesensache. „Seit mittlerweile 30 Jahren kommen die besten Freestyle-BMX-Fahrer aus aller Welt in den Kölner Jugendpark um sich bei den BMX Masters, BMX Worlds oder heute BMX Cologne zu messen“, erklärt mit Lothar „Lole“ Schiffner, der sich in der Szene auskennt wie kein anderer. Mehr als 12.000 Zuschauern und 500 Teilnehmer aus über 40 Nationen werden an diesem Wochenende im Kölner Jugendpark unter der Zoobrücke erwartet und machen die Fun-Veranstaltung zu einem der größten BMX-Event der Welt.

Endlich höre ich wieder einmal das Königinnenlied für Bewegungsfreunde im Radio, den Song über ein Fahrradrennen („Bicycle Race„). Das macht Lust auf eine schöne Tour mit dem Zweirad. Als Kind habe ich mit meiner damaligen Schrottmühle bis zum Erbrechen Tricks geübt, bei denen nicht die Eleganz im Vordergrund stand, sondern eher ein unfallfreier Crash auf die Bühne, bzw. auf die Straße gelegt wurde. „Klapperkiste Rondorf“ nannten wir diese Spaßveranstaltung. 40 Jahre später nennt man das „BMX Cologne“ ist ist eine Riesensache. „Seit mittlerweile 30 Jahren kommen die besten Freestyle-BMX-Fahrer aus aller Welt in den Kölner Jugendpark um sich bei den BMX Masters, BMX Worlds oder heute BMX Cologne zu messen“, erklärt mit Lothar „Lole“ Schiffner, der sich in der Szene auskennt wie kein anderer. Mehr als 12.000 Zuschauern und 500 Teilnehmer aus über 40 Nationen werden an diesem Wochenende im Kölner Jugendpark unter der Zoobrücke erwartet und machen die Fun-Veranstaltung zu einem der größten BMX-Event der Welt. „Lole“, der als Redakteur früher auf vielen Actionsport-Veranstaltungen in ganz Europa unterwegs war, kann sich noch ganz genau an sein erstes Kölner „BMX Masters“ erinnern: „Das ist der beste Contest ever“, sagt der Südstädter, „nirgendwo kommst du so nahe an die Stars der Szene ran und nirgendwo sonst herrscht so eine entspannte Atmosphäre zwischen Athleten und Zuschauern. Das wissen auch die Fahrer zu schätzen und zahlen es den Fans mit absolut krasser Action heim. Aber auch das Publikum ist einzigartig, denn viele, die früher selbst hier aktiv teilgenommen haben, kommen heute als Zuschauer mit ihren Kindern und machen die Veranstaltung sozusagen ein riesiges Familientreffen, bei dem sich auch „wir alten Säcke“ nicht deplatziert vorkommen müssen.“ Lothar Schiffner weiß wovon er spricht, denn er konnte auch hinter die Kulissen blicken, als er vier Jahre lang die Veranstaltung als verantwortlicher PR-Mann begleitet hat. Wenn er sich nicht zurzeit im Urlaub mit seiner Familie befände. ließe er die „BMX-Sause im Jugendpark“ auf keinen Fall auslassen. Er empfieht, diesem Spektakel auf jeden Fall beizuwohnen, besonders bei den Highlights, dem Dirt-Finale am Samstagabend unter der Zoobrücke und Park-Finale am Sonntagnachmittag. Und wenn „Lole“ zurück ist, beantwortet er Euch auf jeden Fall alle, ja alle, Fragen, die Ihr zum Thema BMX habt. Ich werde mich am Wochenende auf jeden Fall aufs Rad setzen, mich zum Jugendpark bewegen und mir die Show ansehen. Vielleicht sehen wir uns ja dort. Auf jeden Fall wünsche ich Euch einen herrlichen Frei- & Sonnentag, Euer Andreas.

 

Ab nach Erdmanns: Am Samstag heißt es rund im die Kölner Lichter „schlemmen & genießen“ mit dem 4-Gänge Menü inklusive Weinbegleitung. Heute Mittag von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es den Leberkäsesalat mit Röstkartoffeln (€ 6,90), die Spätzlepfanne mit Schmorzwiebeln & Kalbsleberstreifen (€ 8,50), das Kartoffel-Möhren-Gemüse „rheinische Art“ mit Kalbshackbällchen & Senf (€ 6,90) oder die Pfannekuchentasche gefüllt mit Champignons an Salat (€ 6,90). Außerdem servieren Euch die Bandnudeln mit Lachswürfeln in Lauchsahne (€ 8,50), den Salatteller mit Schinken-Käse-Streifen & gekochtem Ei (€ 7,20) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zum Dessert gibt es dann lauwarmen Apfelkuchen mit Vanilleeis (€ 3,50, bzw. mit Kaffee € 4,90). Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90.

 

Capricorn i Aries: Heute bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße wieder die Plat du Jour (€ 8,50) – freut Euch heute auf gebackene Perlhuhnfilets mit Kräuterrisotto und Salat. Außerdem erwartet Euch das 3-Gänge-Menü für € 19,-: Sauerampfersuppe mit Boudin – gezupfte Schweinehaxe mit Balsamicolinsen & Pommes Pont Neuf – Trifle von Erdbeerjoghurt, Streusel und Calamansisorbet. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Café Sur:  Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz ein gegrilltes Filet vom Seehecht mit Süßkartoffel-Pürree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den gebackenen Feta mit Oregano & Olivenöl an Blattsalaten (€ 6,50), die Spaghetti mit Sardellen, Kapern, Peperoni & Oliven in Weißweinsauce (€ 6,50), das Kalbsragout mit Champignons in Rahm auf Bandnudeln (€ 7,50) oder die Schweinerücken-Streifen mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffel-Suppe mit Pfifferlingen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch der „Schnelle Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das mit Brotchips mit Thunfischcrème & Kapern beginnt – danach bekommt Ihr das panierte Seelachsfilet mit Zitronenaioli & frittierten Kartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den frischen Blattspinat mit veganer Béchamelsauce überbacken, dazu Bratkartoffeln & Grilltomate (€ 8,90), den Sommersalat mit Pellkartöffelchen & Kräuterquark (€ 11,90) und den südafrikanischen Hackfleischauflauf mit Trockenfrüchten & Mandeln auf Tomatensauce mit Reis (€ 6,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ ein kreolisches Gemüse-Jambalaya mit Reis (€ 7,90), bzw. mit Crevetten (€ 10,90) oder mit Putenbruststreifen (€ 10,90) an. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten Euch eine reichhaltige Mittagskarte für Euch bereit und servieren immer eine kleine Vorspeise gratis dazu. Ihr bekommt zum Beispiel den Flammkuchen mit Crème Fraiche, Speck & Lauch (€ 6.-), Spaghetti mit Gambas in Chili-Knoblauch-Sauce (€ 9,90), den „Classic Burger“ (180 g Rindfleisch) mit  handgemachten Pommes & zweierlei Dips (€ 7,50), das Bifteki Beefsteak mit Rosmarinkartoffeln &. Blattsalat auf Fladenbrot (€ 9,90) und das Rumpsteak „Classic“ (200 g) mit hausgemachten Kartoffelecken & Salat (€ 14.-).

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch David in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine Zucchinisuppe mit Comté (€ 3,90), Tartines mit Salat (€ 9,90), Ratatouille mit Merguez (€ 9,90), einen Salade Nicoise (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90) auf Euch – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4,-).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das Filet vom Kabeljau mit Polentatalern & Spitzkohlgemüse (€ 7.-), die Sauerkraut-Lasagne op Kölsche Art mit Rinderhack & Apfel-Zwiebel-Béchamel (€ 7.-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit 3erlei Käse gebacken (€ 6,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr den bunten Sommersalat mit Garnelenspießen (€ 7,90), den Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch erst einmal eine Rübensuppe mit Schmand & Petersilie. Danasch entscheidet Ihr Euch entweder für die marktfrischen Blattsalate mit confiertem „Island-Seelachs“, Oliventapenade und geschmolzenen Fleischtomaten (€ 9,50) oder die Blattsalate mit warmem Schafskäse, Frühlauch und Oliventapenade (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Oktopussalat mit Kartoffeln (€ 11,50), Vitello Tonnato (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 11,50), die Flusskrebse mit Orangen (€ 11,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Trüffel-Ravioli in Butter & Salbei (€ 12.-), Strozzapreti mit Zucchini & Pfifferlingen (€ 13.-), Kalbsbäckchen in Marsala-Sauce mit Püree (€ 15,50), ein Stubenküken aus dem Ofen mit Brätligen (€ 15,50) oder das Seiblingsfilet auf Caponata-Gemüse (€ 18.-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,50.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf das panierte Schollenfilet mit Sauce Remoulade & hausgemachten Kartoffelsalat (€ 5,20), das Viktoriabarschfilet im Kräutermantel mit Paprikagemüse & Reis (€ 6,50), den Salatteller mit gebratenen Putenbruststreifen (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Rostbratwurst mit Mango & Chili in pikanter Tomatensauce & Wedges (€ 4,50), die Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder den weißen Bohneneintopf mit Einlage (€ 3,20).

 

Café Walter: Heute bekommt Ihr Kaffee, leckere Kuchen und alle Getränke, die Ihr Euch wünscht. Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.