×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

19.01.2015 – Endlich online: wiku-koeln!

Montag, 19. Januar 2015 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Wie was? Ja Willkommens-Kultur, ist doch sonnenklar. In Köln. Seit Samstag ist die Homepage der Kölner Willkommenskultur – viertelsbezogen und stadtweit, online.

Wie was? Ja Willkommens-Kultur, ist doch sonnenklar. In Köln. Seit Samstag ist die Homepage der Kölner Willkommenskultur – viertelsbezogen und stadtweit, online. Die Seite will schwarzes Brett sein für alle bürgerschaftlichen Gruppen, die sich um Flüchtlinge kümmern, darüberhinaus für Institutionen. Auch Termine von Veranstaltungen und Fortbildungsangeboten zum komplexen Thema Flüchtlinge in Köln sind auf der Seite zu finden. Ebenso wie Kontaktadressen, an die man sich mit seinem Wunsch nach Engagement wenden kann. www.wiku-koeln.de –  darauf hat der Kölner NeuLand-Garten ebenso geduldig warten müssen wie die Willkommens-Initiative Moselstraße, die die Flüchtlinge im Hotel Mado und aus der Notunterkunft Vorgebirgsstraße unterstützt. Sehr hilfreiche Plattform.
Apropos, wer von Euch hat „Plattform“ oder ein anderes Werk von Michel Houellebecq gelesen? Sprachlich umwerfend, aber irgendwie auch sehr zehrend und befremdend, finde zumindest ich. Heute Abend liest Monsieur in einer Sonder-Veranstaltung der LitCologne in Köln aus seinem neuen, nicht minder umstrittenen Buch „Soumission“ – Unterwerfung. Das Depot des Schauspiels ist seit Wochen ausverkauft, die Medien sind unter Strom, um einen Blick auf ihn und ein brauchbares Statement von irgendwem vom „Drumherum“ zu ergattern, die Südstadt hoffentlich zahlreich im Publikum – erzählt uns davon: wie es wirklich war! Oder aber zeigt einfach „Savoir Vivre“ stattdessen, und
geht mit Euren Liebsten essen! Mahlzeit, Eure Judith

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert Euch heute den Plat du Jour (€ 8,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), den Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag Krustenbraten vom Duroc-Schwein mit Petersilien-Servietten-Knödel und Wurzelgemüse (€ 7.-), das Gerahmtes Ragout von der Poularde auf Bandnudeln (€ 7.-) oder als vegetarisches Gericht der Woche die Paprika gefüllt mit Graupenrisotto auf Tomaten-Oliven-Sauce (€ 7.-). Außerdem erwartet Euch das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut & Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree & saisonalem Gemüse (€ 11,-) auf Euch. Zum Dessert bekommt Ihr eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), oder ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen. Außerdem findet Ihr auf der Speisekarte viele andere Angebote mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, alles frisch zubereitet! Und nicht vergessen: Die große Ponyhof-Party am 30. Januar im Bauspielplatz. Mit dabei sind Kasalla, Miljö, De Familich und Pläsier… Karten für nur 19 € gibts an der Theke im Alteburger Hof…

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt zunächst Champignoncremesuppe danach wird Euch  „Wiener Schnitzel“ vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller Blumenhohl, Sojachunks, Kartoffeln und Erbsen in einer milden Currysauce, frisches Basilikum, dazu Basmatireis (€ 10,90), Ziegenkäse mit Honig im Brickteig gebacken auf Rucolasalat in Himbeerdressing (€ 11,50), Bio-Currywurst vom Schwäbisch-Halleschen Jandschwein mit Steakhousepommes (€ 7,90), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vringstreff: Von 12.00 bis 14.00 Uhr gibt es heute Putenschnitte mit Obst-Currysauce, Butterreis und Salat (€ 2,20 / € 5.-) oder Broccoli-Blumenkohl-Auflauf mit Sauce Bérnaise und Salzkartoffeln (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwartet Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Geschnitten Brot: Wie der Name sagt, serviert Birgit Winterberg Brot, gutes Brot  immer mit Salzbutter und wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Das schmeckt nach Garten und nach zu Hause. Seit August 2014 gibt es  nun Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Das erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombi aus einem Calamarata mit Salsiccia-Piccante, Tomaten, Oliven und Parmesan, sowie  Vanillecrêpes mit warmen Kirschen (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombination gibt es Calamarata mit Tomaten, Oliven und Parmesan, als Dessert Vanillecrêpes mit warmen Kirschen (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es die geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für€ 15,50).

 
Severin:  Täglich wechselt das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche. Außerdem steht der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Vintage am Rhein: Kölsche Woche im Vintage – heute gibt’s als „Schnellen Hungerteller“ Grünkohl mit Mettwurst (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Dessert, Sonftdrink & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) die Scheiben vom rosa Kalbsbraten mit Kopfsalat & frischem Meerrettich (€ 14,50) oder die Hokkaido-Kürbiscremesuppe mit Mango-Chili-Chutney (€ 8,50). Vielleicht entscheidet Ihr Euch auch für das Backhendle mit Kartoffel-Gurkensalat (€ 13,50) oder die Bachforelle aus dem Bergischen mit Radieschengemüse & Kartoffelstampf (€ 14,50).

 

Mongogo Cologne: bleibt Montags geschlossen.

 

FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr die Tomatensuppe mit Basilikum oder eine Gänse-Bouillon mit Gemüse (je € 4,50), den bunten Salat der Saison mit Putenstreifen & Champignons (€ 7,50), das Hähnchen-Curry mit Pilzen & Gnocchi (€ 7,50), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder das Paprika-Gulasch von der Pute auf Papardelle (€ 8,50). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) angeboten.

 

Metzgerei Schmidt: „Gertis Eiersalat ist einer der besten weit und breit.“ Wie gut, dass Gerti das Rezept von Ur-Oma Schmidt vor vierzig Jahren aufgeschrieben hat und bis heute genauso zubereitet.  Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Ob Rührei mit Schinken, Kaffee und einem belegten Brötchen nach Wahl (€ 4,30) oder Strammer Max aus drei Eiern und einer Tasse Kaffee (€ 3,90) – satt wird hier jeder. Neben dem kölschen Imbiss gibt es einfache, gute italienische Küche zu gewohnten Schmidt-Preisen. Wem also Pasta mit wechselnden Saucen, Risotto oder auch Saltimbocca mehr liegt als der rheinische Sauerbraten oder die Pommes mit Krautsalat, kann bei Schmidts auch glücklich werden.

 

Epicerie Boucherie: David renoviert. Ab Februar 2015 ist das Bistro auch abends geöffnet. Mehr über die Pläne des Franzosen unter „La petite France“.

 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.