×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

2.5.13 – Die Sache mit der Nase

Donnerstag, 2. Mai 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Die menschliche Nase, die zu den oberen Atemwegen gehört, hat die unterschiedlichsten Formen – sie kann breit, schmal, hakenförmig, zierlich, lang oder stupsnasig sein. Eine bestimmte Nase spielt in „Asterix und Kleopatra“ eine besondere Rolle. Dort ist der Druide Miraculix erstaunt über Kleopatras schwierigen Charakter, aber entzückt von ihrer hübschen Nase. Manch ein Mitmensch hat die Fähigkeit, anhand des Männer-Riechkolben auf die Form der primären Geschlechtsmerkmale zu schließen. „An der Nase des Mannes …“. Für die Atmung und die Geruchswahrnehmung ist die Nase extrem wichtig – während der Riechkolben Brände und Qualm erkennt und vor der Gefahr warnt, wird bei Grillgerüchen der Speichelfluss in Gang gesetzt. Bei übermäßigem Barbecue-Einsatz in Volksgarten jedoch, verrichtet die Nase ihre Arbeit und bereitet flugs die Flucht des Nasenträges vor. Nachteil des gestern in Kraft getretenem Nichtraucher-Schutzgesetz sind sicherlich die unangenehmen Körperdüfte, die sich nun ungefiltert im Tanzsaal oder der Kneipe breit machen können und nicht mehr vom Nikotin ummantelt werden.

Die menschliche Nase, die zu den oberen Atemwegen gehört, hat die unterschiedlichsten Formen – sie kann breit, schmal, hakenförmig, zierlich, lang oder stupsnasig sein. Eine bestimmte Nase spielt in „Asterix und Kleopatra“ eine besondere Rolle. Dort ist der Druide Miraculix erstaunt über Kleopatras schwierigen Charakter, aber entzückt von ihrer hübschen Nase. Manch ein Mitmensch hat die Fähigkeit, anhand des Männer-Riechkolben auf die Form der primären Geschlechtsmerkmale zu schließen. „An der Nase des Mannes …“. Für die Atmung und die Geruchswahrnehmung ist die Nase extrem wichtig – während der Riechkolben Brände und Qualm erkennt und vor der Gefahr warnt, wird bei Grillgerüchen der Speichelfluss in Gang gesetzt. Bei übermäßigem Barbecue-Einsatz in Volksgarten jedoch, verrichtet die Nase ihre Arbeit und bereitet flugs die Flucht des Nasenträges vor. Nachteil des gestern in Kraft getretenem Nichtraucher-Schutzgesetz sind sicherlich die unangenehmen Körperdüfte, die sich nun ungefiltert im Tanzsaal oder der Kneipe breit machen können und nicht mehr vom Nikotin ummantelt werden. Obwohl ich behaupten kann, dass meine Riechfähigkeiten sehr gut ausgeprägt sind, fehlte mir als aktiver Fußballer immer das gewisse „Näschen“, wie es den Goalgettern der Nation (Gerd „Bomber“ Müller, „Uns“ Uwe Seeler, Dieter „Kaster“ Müller, Dieter „Der Lange“ Schatzschneider) scheinbar in die Wiege gelegt worden ist. Trotz (oder wegen?) meiner „frechen Schnauze“ habe ich bisher noch niemand einen auf die Nase gegeben – Ihr wisst, dass Nasentreffer direkt zum K.O. führen und bei den Profi-Boxern erhebliche Nehmerqualitäten voraussetzen, wenn diese nicht bei einem Treffer auf die 12 auf die Bretter zu gehen. Wie aber schaffe ich nun den Dreh von den Nasengeschichten zum heutigen Tagestipp in der Comedia (Konrad Beikircher und das Menschen-Synphonie-Orchester)? Wäre ich der kleine Comic-Held Wickie, würde ich mit dem Zeigefinger die Nasenflügel rechts und links reiben, überlegen und nach einer kurzen Zeit „Ich hab’s!“ rufen. Leider bin ich kein Wikinger, aber vielleicht können wir ja heute Abend in der Comedia darüber sprechen – es sind noch Karten erhältlich. Ich wünsche Euch einen sonnigen Mai-Donnerstag, Euer Andreas.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute könnt Ihr Euch auf den Rinderbraten mit Bohnengemüse freuen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – dann bekommt Ihr zunächst eine Spargelcrèmesuppe mit geräuchertem Lachs, danach Steinbuttklößchen mit Spinat und zum Dessert Profiteroles mit Creme Chiboust. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die Bärlauchsuppe mit oder ohne Crème Fraiche (€ 3,90), ein Stück hausgemachte Quiche mit Bärlauch, Tomaten & Ziegenkäse (inkl. Salat € 6,90), das Poulet à la Normande in Weißwein-Crème-Sauce oder die Tartine du Jour mit Tomaten, Ziegenkäse, Honig, Thymian & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes und den Frischkäse mit Kastaniencrème. Am 18.5.13 veranstaltet David seine Tanzparty in der Lichtung „On dance alors„. Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Spaghetti mit Oliven, Peperoni & Feta im Weißweinsud oder die Hühnerbrust mit Käse & Schinken gefüllt auf Tomatensauce mit Salzkartoffeln (je € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr das Hauptgericht mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatenuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem die rosa gebratenen Roastbeefscheiben mit Blattsalat & Rosmarin-Brätlingen (€ 9,5), das Frühlings-Risotto mit Zucchini, Rucola, Paprika, Aubergine & Parmesan (€ 9.-) oder das die Schweinefilet-Medaillons an Champignon-Rahm mit Speck-Brätlingen & Blattsalat (€ 9,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr erst einmal eine Karotten-Ingwersuppe mit Honig. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Schnitzel vom Freilandschwein mit Kartoffel-Schnittlauchstampf und Salat (Menü I für € 9,50) oder den gebackenen Schafskäse mit mariniertem Rucola und Schmortomate (Menü II für € 8,-).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz das Cordon Bleu Buttermöhren & Pommes Frites (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sour-Cream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Vintage Weinkontor am KAP am Südkai: Küchenchef Steffen Kimmig kocht für Euch ein Menü mit einer kleinen Vorspeise oder Suppe und einem Hauptgericht (heute bekommt Ihr den Braten vom Hallischen Schwein mit Spitzkrautsalat und Kümmelkartoffeln). Zwischen 12:00 – 14:30 Uhr gibt es das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 (inkl. einem Glas Wein € 19,50). Außerdem bekommt Ihr die Schalottenravioli mit Topinambur, jungem Spinat und vegetarischem Speckschaum (€ 14,50), die geschmorte Schulter und kurz gebratener Rücken vom Kaninchen mit Spitzpaprika & Ziegenkäse (€ 14,50), den Seewolf auf der Haut gebraten, Kabeljaubrandade, Kartoffel-Olivenölsud (€ 27,50) oder pochiertes Kalbsfilet mit „Badischen Maultäschle“ und Rahmwirsing (€ 29,50). Heute findet um 18:00 Uhr die „Rhein-Vesper“ statt – es werden 8 Weine probiert, dazu gibt es Schinken & Käse.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag ein Zitrusfrüchte-Risotto (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). AWer die Chefin musikalisch erleben möchte, hat hier die Möglichkeit: Nina on the guitar.

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche versprechen Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße. Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es den Pfannkuchen gefüllt mit Hackfleisch und Gemüse (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr den Spießbraten mit Bratkartoffeln und Krautsalat (€ 11,50), das Kalbsgeschnetzelte mit Kartoffelrösti (€ 16,90) oder das Lachssteak auf Gemüsenudeln mit Bärlauchpüree (€ 14,50). Zum Dessert gibt’s den Rhabarbar-Apfelkompott mit Zimt-Zucker-Streuseln(€ 4,50) oder den Mainzer mit Musik (€ 4,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr die Sparerips mit Kartoffelecken und Coleslaw Salat (€ 7,20), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder den Putenbrust-Wrap (€ 6,80). Außerdem gibt es die Penne mit Rucola, Kirschtomaten & Parmesan (€ 6.-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Scampispieß (€ 7.-). Weil die Burger so gnadenlos gut angekommen sind, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Sparhgelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Rucola & Feldsalat mit Kartoffelwürfeln auf zwei panierten Schnitzeln (6,90) oder die gebratene Hähnchenbrust mit Sauce aus grünem brasilianischem Pfeffer (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Spanferkel-Koteletts & Olivenbrot oder mit hausgemachtem Homus & Olivenbrot (je € 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 18.5.13 findet zum 2. Mal die Veranstaltung „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ statt, und am 14.6.13 sind die „Klangmädchen“ zu Gast im Bistro in der Merowingerstraße.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Spargel-Crème-Suppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Zucchini-Schafskäse-Quiche (€ 7,80) oder mit Puten-Gemüse-Rolle (€ 8,10). Außerdem stehen die Spaghetti mit Spargel, Tomatenpesto & Rucola (€ 8,50) und das Kalbsragout an Penne mit jungem Blattspinat (€ 10,20) auf der Karte. Nicht zu verachten sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € € 4,90, bzw. mit Fleisch für € 5,90. Zum Dessert bekommt Ihr Ruths hausgemachten Apfelstrudel mit Vanillesauce & Sahne (€ 4,40).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute die mit Spinat & Ricotta gefüllte Paprikaschoten an Tomatensauce (inkl. Salat € 6,80) oder das Hähnchen-Curry mit Reis (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Quiche mit Thunfisch oder mit Spargel (€ 5,50 mit Salat). Außerdem hat Khalid heute frisch einen Käsekuchen und einen Schokoladenkuchen gebacken.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch ab 9 Uhr Frühstück – zwischen 12 & 15 Uhr gilt die Mittagskarte, auf der Ihr das heutige Lunchangebot findet: erst wird die Spargelcremesuppe mit Zitronengras und Kokosmilch und danach das „Chicken Biriyani“ mit Basmatireis serviert (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es Rindergulasch mit Spätzle & Apfelkompott (€ 10,50), das indische Linsen-Curry mit Basmatireis & Minzjoghurt (€ 9,90), bzw. mit Tandori Rindfleischstreifen (€ 12,50) oder mit gebratenen Calamari-Ringen (€ 12,50) oder den bayerischen Leberkäse mit Bratkartoffeln & Schafskäse (€ 9,90).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr ein Schnitzel in Paprika-Sahne-Sauce mit Butterreis & Böhnchen (€ 5,20), die gebratene Hähnchenbrust in Sahinger Tomatensauce mit Gnocchi & Fenchel-Paprika-Gemüse (€ 6,50) oder den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50). Außerdem bekommt Ihr zwei kleine Hähnchenschnitzel mit Kartoffelsalat nach Art des Hauses (€ 4,50), die Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder die Erbsensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Beilagen. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.