×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Reisen(de) Kurzfilme mit Poetry Slam und Mukke +++ Fun and Action im Bürgerhaus Stollwerck +++ Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt  +++ Kinderstadt Kartause – Zutritt für Erwachsene verboten! +++ Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen +++

Lunch Time

21.01.2016 – „Ich hasse Ausländer nicht. Ich hasse es, dass Ausländer hier sind. Das ist der Unterschied.“

Donnerstag, 21. Januar 2016 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Der provokante Titel ist ein Zitat aus dem Stück „Die Ereignisse“ von David Greig, das heute Abend im Theater der Keller Premiere feiert. Es geht um einen terroristischen Anschlag durch einen rechtsextremen jungen Mann.

Der provokante Titel ist ein Zitat aus dem Stück „Die Ereignisse“ von David Greig, das heute Abend im Theater der Keller Premiere feiert. Es geht um einen terroristischen Anschlag durch einen rechtsextremen jungen Mann. Erinnert an Anders Breivik. Aber auch an unsere heutige Zeit. Wie aktuell der Stoff ist, wusste das Theater der Keller noch nicht, als die Proben begannen. Nicola Müllers von Nachtigall & Lerche studierte mit einem Chor für diese Aufführung, der neben den Schauspielern Markus Penne und Susanne Seuffert Teil des Stücks ist. Beginn heute um 20 Uhr.

Letzte Woche habe ich von zwei gastronomischen Neugründungen in der Merowinger Straße berichtet. Vielleicht hat sich mein Blick etwas geändert, denn ich habe schon wieder einiges Neues in der Südstadt entdeckt.
In der Severinstraße gibt es nun auf der Straßenseite Richtung Ulrichgasse gleich zwei neue Imbisse. In der Nr. 155 wird im „Thai Imbiss“, wo es bis vor kurzem noch einen Burgerladen gab, nun sehr gut thailändisch gekocht. Ich kann das Essen mitnehmen oder an der Theke vorbei gehen und mich zum Essen in den weitläufigen Gastraum setzen.

Zum Nachtisch laufe ich etwas weiter Richtung Odeon in die Severinstraße 50. Dort gibt es jetzt Crepes in allen Variationen, herzhaft als Galettes oder süß als Crepe. Auch hier – wie in jedem guten Imbiss – zum Mitnehmen oder Hinsetzen.

Über den Chlodwigplatz hinweg in der Bonner Straße 69 hat gegenüber vom Carmelädchen, in der ehemaligen Stilbude, das ‚Flakes Corner’ aufgemacht. In dem „Cornflakes Café“ kann man sich aus 100 verschiedenen Arten von Frühstücksflocken (mehr als man in einem deutschen Supermarkt bekommen kann) mit 15 verschiedenen Sorten Milch die perfekte Schüssel kreieren. Sowas ist in Deutschland einmalig.

Und mich erreichte dieser Tage eine Mail: ich wurde gebeten, doch mal das „Gusto e Melodia“ in der Brühler Straße 12 zu besuchen. Der Schreiber ist ein Riesenfan des italienischen Kleinods, das von Lorenzo und Dorotea geführt wird. Sie ist für den Gusto zuständig, er für die Melodia – er macht Musik auf Gitarre oder Synthesizer. Nicht nur die klassische italienische Küche, sondern auch Kaffeespezialitäten, Torten und andere Süßigkeiten gibt es.

Ich war bisher nur in einer dieser Neuentdeckungen. Denn man greift immer allzu gerne auf Altbewährtes zurück. Vielleicht sucht man sich ja doch mal ein neues Restaurant fürs Mittagessen aus?! Wer war in den letzten sechs Monaten mal im HaPTiLu? Oder in der Calypso Grillbar für ein Bifteki? In der Epicerie Boucherie zur Tartine du Jour? Oder im Bi-Pi’s zur indischen Dhalsuppe?
 Egal, wohin es Euch zieht, ich wünsche Euch einen guten Appetit! Jasmin.

 

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine Suppe mit Croutons (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel La Paysanne – Serrano-Schinken, Zwiebel-Confit, Birne oder La Comtoise – Comté, Lauchgemüse, Kartoffeln, Walnussöl zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag leichte Kürbissuppe (4,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70),  Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €) oder Chili con Carne (3,90 € kl. / 6,80 € gr.). Außerdem jeder Zeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour für (14,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Haupgericht und Dessert (24,50€). Weitere Gerichte sind das Potage St. Germain mit Minze oder Entenleberpraline  mit Quittensauce als Vorspeise. Zu Hauptspeise wählt Ihr zwischen Confit de canard mit sautiertem Spitzkohl oder Safranrisottobällchen mit Trompetenpfifferlingen und Karottencreme unter anderen Gerichten. Als Dessert gibt es Mousse au chocolat, Pflaumentörtchen mit Vanilleeis oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

Café Sur: 
Der Argentinier am Martin-Luther-Platz grillt Euch heute das Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Oder Ihr ordert den gemischten Salat, das argentinische Steak, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen, oder die ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Abschluss gibt’s ein leckeres Eis aus der Theke mit einem Cortado.

 

Vringstreff: Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es saftiger Kalbsrollbraten „Italienische Art“ mit Kartoffelklößen und Gemüse der Saison (2,20€ / 5€). Auswahl stehen auch die leckere Suppe, ein Pasta-Gericht, Salate und verschiedene Desserts. Zur Kaffeezeit ab 15 Uhr duftet es nach selbstgebackenem Kuchen, zu dem Cappuccino, Espresso oder Tee gereicht werden.

 

Metzgerei Schmidt: „Gertis Eiersalat ist einer der besten weit und breit.“ Wie gut, dass Gerti das Rezept von Ur-Oma Schmidt vor vierzig Jahren aufgeschrieben hat und bis heute genauso zubereitet.  Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Ob Rührei mit Schinken, Kaffee und einem belegten Brötchen nach Wahl (€ 4,30) oder Strammer Max aus drei Eiern und einer Tasse Kaffee (€ 3,90) – satt wird hier jeder. Neben dem kölschen Imbiss gibt es einfache, gute italienische Küche zu gewohnten Schmidt-Preisen. Wem also Pasta mit wechselnden Saucen, Risotto oder auch Saltimbocca mehr liegt als der rheinische Sauerbraten oder die Pommes mit Krautsalat, kann bei Schmidts auch glücklich werden.

 

FILOS: Jeden Tag bietet Euch Costa in dem Traditionsladen in der Merowingerstraße ein neues Mittagsangebot. Heute bekommt ihr als Business Menü (9,90 €) kleine gemischte Salat als Vorspeise. Danach wählt ihr zwischen Spaghetti mit sardellen, Artischocken, Knoblauch & Oliven in Weißweinsauce oder frische Bratwurst mit Senf & Bratkartoffeln, als Nachspeise git es Panna Cota mit Erdbeersauce, dazu gibt es ein Alkoholfreies Getränk ihre Wahl. Darüber hinaus finden Sie noch viele andere Gerichte auf der Tageskarte.

 

Wagenhalle: Das täglich wechselnde 2-gängige Mittagsmenü besteht heute aus Kartoffelsuppe mit Trüffelöl und Croûtons als Vorspeise und Putenschnitzel mit Kartoffel-Apfel Gratin und Pilz-Sherry Sauce als Hauptspeise (inkl. Getränk für 10,50€). Beim vegetarischem Menü gibt es als Hauptspeise Möhren-Ingwer Quiche mit Oliven und scharfem Apfelsalat (inkl. Getränk für 9€). Für den kleinen Hunger gibt es Zucchinischnitzel mit Krautsalat und Röstkartoffeln (7,50€), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friséespitzen (8,50€), die gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (14,50€). Sonntags und Feiertage gibt es Brunch in der Halle. Und was genau zu essen gibt, findet Ihr hier.

 

Wippn’bk: Hier wird zwischen 12 und 15 Uhr zu Mittag gegessen. Vorneweg die kleiner Rucolasalat mit Feta, als Hauptgericht serviert das Team „Königsberger Klopse“ mit Kapern, dazu Salzkartoffeln (11,90€ – inklusive Dessert für 13,50€). Veganer bestellen Ragout von grünem Spargel in Kokos-Ingwersauce mit Aprikosen-Balsamicokompott und Süßkartoffelrösti für 12,90€. Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts. Von der Abendkarte bestellt man zwischen 18 und 24 Uhr. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr).

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Kartoffelsuppe (4,20 €) mit Bockwurst (5,20 €). Es gibt aber auch noch Spaghetti „Napoli“ (5,90 €) oder Salate der Saison mit Mozzarella im Speckhemd gebraten (6,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Hühnerfrikassee mit Basmatireis (7,90 €) oder Lachsschnitte mit Salzkartoffeln auf Schmorgurken (8,90 €). Zusätzlich erhalten Sie weitere Gerichte, die Sie der Tafel entnehmen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Reisen(de) Kurzfilme mit Poetry Slam und Mukke

Fun and Action im Bürgerhaus Stollwerck

Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt 

Die Südstadt auf Instagram.