×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

21.1.14 – Thomas Müller

Dienstag, 21. Januar 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

„Thomas Müller kommt auf einen Kaffee“, hörte ich meinen Bürokollegen Sascha Schiffbauer rufen. Als Fußballfan hatte ich eben jenem begnadeten bajuwarischen Spitzenballtreter schon während der letzten EM im „Haus Müller“ zugejubelt – musste der nicht dieser Tage in Dubai schwitzen und sich mit Philip, Schweini und Co. auf die Rückrunde vorbereiten? Oder will der Mann kürzer treten und beim FC anheuern? Nein, nein, nein – zum Kaffee sollte nicht der Nationalstürmer kommen, sondern dessen Namensvetter, der, wie sich später herausstellen sollte, täglich das Tennis-Racket schwingt. Dieser Thomas Müller hat mit Sascha gemeinsam im Theater der Keller studiert und unter anderem bei den „Physikanten“ in diversen Physik- und Wissenschaftsshows brilliert. Die Welt ist klein, und Köln ist ein Dorf. Als der Gast ins Büro trat, erkannte ich ihn sofort wieder. Vor etlichen Jahren hatte ich ihn im damals noch nicht renoviertem Neptunbad in der Rolle des Tanzgottes Nijinsky gesehen. „Seit 15 Jahren bin ich Comedian“, erklärte der gebürtige Schwabe, „ich liebe es, auf der Bühne zu stehen!“

„Thomas Müller kommt auf einen Kaffee“, hörte ich meinen Bürokollegen Sascha Schiffbauer rufen. Als Fußballfan hatte ich eben jenem begnadeten bajuwarischen Spitzenballtreter schon während der letzten EM im „Haus Müller“ zugejubelt – musste der nicht dieser Tage in Dubai schwitzen und sich mit Philip, Schweini und Co. auf die Rückrunde vorbereiten? Oder will der Mann kürzer treten und beim FC anheuern? Nein, nein, nein – zum Kaffee sollte nicht der Nationalstürmer kommen, sondern dessen Namensvetter, der, wie sich später herausstellen sollte, täglich das Tennis-Racket schwingt. Dieser Thomas Müller hat mit Sascha gemeinsam im Theater der Keller studiert und unter anderem bei den „Physikanten“ in diversen Physik- und Wissenschaftsshows brilliert. Die Welt ist klein, und Köln ist ein Dorf. Als der Gast ins Büro trat, erkannte ich ihn sofort wieder. Vor etlichen Jahren hatte ich ihn im damals noch nicht renoviertem Neptunbad in der Rolle des Tanzgottes Nijinsky gesehen. „Seit 15 Jahren bin ich Comedian“, erklärte der gebürtige Schwabe, „ich liebe es, auf der Bühne zu stehen!“ Während des gemeinsamen Kaffees, den er ohne Milch nahm (seit dem 1. Januar ernährt er sich vegan), erzählte er dann, was sich in den Jahren alles getan hat, dass er drei Tage in der Woche an einer Realschule als Lehrer arbeitet und den Rest der Zeit auf diversen Tennisplätzen und den Kleinkunstbühnen der Republik unterwegs ist. Am kommenden Freitag feiert er mit seinem aktuellen Programm „Ode ans Marode“ übrigens Premiere im „Stollwerck“. Ihr habt den Mann in der Vergangenheit vielleicht schon einmal im Theater im Bauturm, in der Bonner Springmaus oder im vergangenen Dezember im Café Römerpark in der KKDu-Show gesehen – nun präsentiert Euch der Vater zweier Kinder sein Solo-Programm direkt vor der Haustüre. Ich bin am Freitag leider nicht im Lande (und werde Thomas live bewundern, wenn er im Mai wieder in die Südstadt kommt) – Ihr aber habt die Möglichkeit, 2 x 2 Karten für den kommenden Freitag zu gewinnen. „Gewinnermail„, und mit ein wenig Glück steht Euer Name (nebst Begleitung) auf der Gästeliste. Ich drücke Euch auf jeden Fall den Daumen, wünsche Euch heute eine gelungene Mittagspause und einen ergiebigen Dienstag, Euer Andreas.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Grillgemüse & Brätlinge an Blattsalaten (€ 6,50), die Spaghetti mit Basilikumpesto & Parmesan (€ 6,50), die Tagliatelle mit geschmortem Huhn & Lauch in Currysauce (€ 7,50) oder das Putenmedaillons auf Crème Champignons mit Basmatireis (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe, eine Hühnerbouillon oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bieten Euch die beiden Schaefers einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-). Anna & Christian Schaefer haben übrigens die „Grünkohlzeit“ eingeläutet – lasst Euch verwöhnen.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12 – 18:30 Uhr als Wochenangebot ein rotes Gemüse-Thai-Curry mit Basmatireis (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Außerdem findet Ihr Chili con Carne (€ 5,90), das Panini mit Rucola, Ziegenkäse & Honig (€ 4,90) oder mit Serrano & Gouda (€ 4,90) auf der Karte.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute eine Pastinaken-Crème-Suppe mit Kürbiskernöl (€ 3,90) und das Chicorée-Gratin mit Lachs oder Schinken (€ 9,90). Außerdem serviert Euch der Franzose eine Tartine „Comtoise“ mit Comte-Käse, Lauch, Kartoffeln, Walnuss & Fleur de Sel (inkl. Salat € 8,90) oder ein Stück Quiche mit Wirsing et 4 epices (inkl. Salat € 6,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bieten Euch das Mittagsmenü für € 19,50 an. Das Menü startet mit Baby-Calamari auf Salat, danach erwarten Euch die Spaghetti Amatriciana, und zum Abschluss bekommt Ihr die Kiwi-Pannacotta. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte das Hirschfilet in Balsamico-Essig mit schwarzen Johannisbeeren & Rotkohl (€ 26,50), ein Lammkarré an Thymian mit Rosmarinkartoffeln & Saisongemüse (€ 24,50) oder die Linguine mit Gambas, Zucchini & Taggiasche-Oliven (€ 15,50).

 

Severin: Dieter Niehoff und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag das Gulasch von Schwein & Rind mit Nudeln und Apfelkompott (€ 6,90), eine Currywurst mit Pommes oder den Hackbraten mit Erbsen, Möhren & Salzkartoffeln (€ 5,90) an. Außerdem bekommt Ihr das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute entweder für das Steak vom Schweinerücken mit geschmorter Steckrübe, Baby-Spinat & Gremolata (€ 9,50) oder das Mille Feuille vom Bulgur mit Oliventapenade, Wan-Tan & Rauke (€ 8.-). Zu beiden Menüs gibt es als Dessert den Kaiserschmarrn mit hausgemachter Vanillesauce und zusätzlich noch ein Getränk (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute das Hähnchenbrust-Geschnetzelte mit Champignons in Rahmsauce & Klößen (€ 7,10), den großen Saisonsalat mit Oliven, Peperoni, Provolone & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit vegetarischen Maultaschen & Kräuterbrot (€ 6,20). Außerdem bekommt Ihr den Tomaten-Basilikum-Reis mit Oliven, Schafskäse & Rinderbratwurst (7,20) und den Flammkuchen der Woche mit Salami, Mozzarella, Rucola & Pesto (€ 7,70). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung.

 

Vintage: Heute Mittag gibt es im Restaurant am Rhein das 2-gängige Mittagsmenü, das mit einem winterlichen Blattsalat mit gegrillter Avocado startet – danach gibt es dann das Hühnerfrikassee mit Kräuterreis (€ 17,50). Außerdem bekommt Ihr den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50), Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50). Den 29. Januar 2014 solltet Ihr Euch schon einmal notieren, wenn im Vintage die „Kulinarische Lesung mit Sigrid Neudecker“ stattfindet.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Grünkohl mit Kartoffeln & einer Mettwurst (€ 5,20), das marinierte Schweinesteak mit Rosmarinkartoffeln & Salat (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Fischnuggets mit Cocktaildip, Pommes & Salat (€ 4,50), die mit Spinat und Ricotta gefüllten Tortellini in Tomaten-Rucola-Sauce (€ 4,50) oder den Erbseneintopf mit Einlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst den Tomatensalat mit Schafskäse & Basilikum, und dann folgt die Hähnchenbrust im Serranomantel auf Pflaumensauce mit Kartoffel-Wedges (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den südafrikanischen Hackfleisch-Auflauf mit Trockenfrüchten, Curry, Mandeln, Tomatensauce & Reis (€ 6,90), die Makkaroni mit gekochtem Schinken, Brokkoli & Pinienkernen in Parmesansauce (€ 9,50) und das CousCous mit arabischem Gemüseragout, Minzjoghurt & scharfer Tomatensalsa (€ 8,90), bzw. mit Lammhack-Bällchen (€ 11,50) oder mit Streifen vom Fischfilet (€ 12,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute könnt Ihr Euch auf die geschmorte Hirschkalbsschulter mit Kartoffelpüree freuen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – gestartet wird mit einer Soupe de Posson, danach wird die Poulardenbrust mit Champignons á la Crème serviert, und zum Abschluss gibt es das Caramelmousse mit Vanillesauce. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team bieten heute Mittag die mit Emmentaler und Ardenner Schinken gefüllte Züricher Roulade vom Jungschwein an Kräuterspätzle & Bohnengemüse (€ 7,-), die geschmorte Roulade vom Jungbullen an Kartoffelstampf & glasierten Vanillemöhrchen (€ 8,-) oder das Geschnetzelte von Jungschwein an Schupfnudeln und Feldsalat (€ 7.-) an. Außerdem bekommt Ihr die vegetarisch gefüllte Spitzpaprika mit Gemüsecurry & Couscous (€ 7,-), den winterlichen Salat mit gebackenem Camembert in der Sesamkruste (€ 8,-) oder das Filet vom Fjordlachs auf Rübchenrisotto und Spinat-Millefeuille (€ 7,-). Am 14.2.14 findet im Baui die Karnevalsparty der KG Ponyhof mit Livemusik von „Kasalla“ und Miljöh“ statt – Karten gibt’s für € 15.- im „Hof“.

 

Ab nach Erdmanns:  Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr täglich Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker Schnitzel und Speckpfannekuchen. In dieser Woche gibt es den Linseneintopf mit Wurst (6,50), den Pilzknödel an Salat (€ 7,20) oder den mit Hackfleisch und Käse gefüllten Pfannekuchen (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia den Salat mit gebratenen Champignons & Ziegenfrischkäse (€ 8,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zu den Mittagsgerichten gibt´s für einen Euro ein Glas Sprudelwasser dazu. Im Januar ist übrigens im Erdmanns der „Kohl“ König: Grünkohl, Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl – alles frisch von Bauern aus der Region.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.