×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

23.9.13 – Die Handleserin op dr Vringsstrooß

Montag, 23. September 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Der „Desch“ hat die Massen magisch angelockt. Die Magie hat auch mich in ihren Bann gezogen. Schuld daran war die ältere Frau, die meine Hand nahm, mir tief in die Augen sah und sagte: „Du bist ein glücklicher Mann!“ Und mit diesen Worten hatte sie mich auf der Stelle. Wie hypnotisiert folgte ich der grauhaarigen Frau mit dem Dutt in ihr weißes Zelt, das vor der Naturmetzgerei Hennes platziert war. „Handlesen – einmalig in Europa“ stand dort in roten Lettern. Die Frau konnte in die Zukunft schauen, da war ich mir sofort sicher, und mit zwei professionellen Blicken auf die Innenfläche meiner linken Hand und in meine Augen würde sie mir meine eigene voraussagen. „Du wirst durch ein Tal gehen“, erklärte sie mir und zog ihre linke Augenbraue für meinen Geschmack ein wenig zu hoch, „mit dem Geld hast Du ein Problem, aber im Dezember erwartet Dich ein warmer Geldregen!“ Woher die gute Frau wohl wusste, dass zurzeit in meinem Portemonnaie Ebbe herrschte?

Der „Desch“ hat die Massen magisch angelockt. Die Magie hat auch mich in ihren Bann gezogen. Schuld daran war die ältere Frau, die meine Hand nahm, mir tief in die Augen sah und sagte: „Du bist ein glücklicher Mann!“ Und mit diesen Worten hatte sie mich auf der Stelle. Wie hypnotisiert folgte ich der grauhaarigen Frau mit dem Dutt in ihr weißes Zelt, das vor der Naturmetzgerei Hennes platziert war. „Handlesen – einmalig in Europa“ stand dort in roten Lettern. Die Frau konnte in die Zukunft schauen, da war ich mir sofort sicher, und mit zwei professionellen Blicken auf die Innenfläche meiner linken Hand und in meine Augen würde sie mir meine eigene voraussagen. „Du wirst durch ein Tal gehen“, erklärte sie mir und zog ihre linke Augenbraue für meinen Geschmack ein wenig zu hoch, „mit dem Geld hast Du ein Problem, aber im Dezember erwartet Dich ein warmer Geldregen!“ Woher die gute Frau wohl wusste, dass zurzeit in meinem Portemonnaie Ebbe herrschte? Egal. Mit dem langen, rosa Nagel ihres linken Zeigefingers zeichnete sie meine Lebenslinie nach und wusste, dass ich eine „langes und zufriedenes Leben“ führen würde. Natürlich wollte ich wissen, was die Liebe so macht? „Das kostet extra“, antwortete sie und streckte mir die fünf Finger ihrer Hand entgegen. Ich zog also meinen letzten Fünfer aus der Hosentasche und hörte ihr aufmerksam zu: „Du bist ein Glückspilz und hast die Frau fürs Leben gefunden“, erklärte sie mit sicherer Stimme, „aber, es wird nicht immer einfach. Du bist kein einfacher Kerl, und die Frau Deines Herzens auch nicht. Da wird es noch ganz oft krachen.“ Ich resümierte für mich: Geld kommt Ende des Jahres, ich werde noch lange leben und habe meine Herzensfrau kennenlernt. Ich wollte schon zufrieden abzischem, als die Kartenleserin vorschlug, gegen Zahlung von fünf weiteren Euro den Gewinner der Wahlen bekannt zu geben. Knapp zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale wäre das sicherlich eine Meldung auf der Startseite von „Meine Südstadt“ wert gewesen. Aber leider hatte ich keine Kohle mehr (die kommt ja bekanntlich am Jahresende). Ich wünsche Euch einen guten Montag und viel Elan für die Woche, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr der hausgemachte Leberkäse mit Bratkartoffeln & Krautsalat (€ 5,20), die „Piccata Milanese“ von der Hähnchenbrustfilet mit Spaghetti und Salat (€ 6,50) oder den Putenbraten in Curryrahm mit Wildreismischung & Brokkoli (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr eine Krakauer mit rheinischem Kartoffelsalat (€ 4,50), den Bolognese-Auflauf mit Nudeln (€ 4,50) oder die Kartoffel-Crème-Suppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Vintage: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des ersten „Vintage“ hat Claudia Stern den Umbau des neuen Vintage am Rhein fertiggestellt. „Der alte Spirit ist wieder da“, sagt die Chefin, „mit guter Küche, spannenden Weinen und Genussevents“. Die Speisen folgen dem Wein, jede Woche wechseln mit der Karte auch die offenen Weine. Heute Mittag bekommt Ihr das Kürbissüppchen (€ 6,50) und danach die Kalbsinvoltini mit Prmesanrisotto (€ 13,50) – als Mittagsmenu bekommt Ihr Vor- und Hauptspeise für € 17,50. Das Vintage ist auf der Suche nach Teamverstärkung – mehr unter „Gala des deutschen Fernsehpreises„.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Das startet mit einer Perlhuhnterrine mit Salat, danach gibt es den Kalbsbraten mit Karottenpüree, und zum Dessert das Grießmousse mit Pfirsich. Der Termin des kommenden Kochkurses steht fest und kann gebucht werden: 29.9.2013: Filetieren & tranchieren).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Pastinaken-Crèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), die Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Hähnchenbrust (€ 8,60) oder mit Reibekuchen & Räucherlachs (€ 10,20). Außerdem bekommt Ihr das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80), den Hackbraten vom Kalb mit Kartoffelpüree & Salat (€ 9,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute werdet Ihr zunächst mit einer geschäumten Selleriesuppe mit Röstaromen & Buttercroutons empfangen. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Paprikahuhn mit cremiger Pinienkernpolenta & herbstlichem Gemüse (Menü I für € 9,50) oder die Tagliatelle mit Waldpilzen, roten marinierten Zwiebeln & Rieslingschaum (Menü II für € 8,-) entscheiden. Zum Menu wird dann noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert.

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz An der Eiche 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel das „Franzosenfrühstück“ (€ 3,50) mit einem Croissant, selbst gemachter Marmelade & einem Milchkaffee. Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr eine Frikadelle mit Lauchgemüse und Bratkartoffeln (€ 6,90), die Käsespätzle an Salat (€ 6,90), den Speckpfannekuchen an Salat (€ 6,90) oder das Rindergulasch mit Nudeln (€ 7,30). Zum Dessert gibt es einen Kirsch-Michel mit Vanillesauce (€ 3,50, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 4,50).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr den bunten Salatteller mit gebratenem Manouri-Käse (€ 6,50), die Penne mit Hähnchenfleisch, Rucola &. Parmesan (€ 6,50), das Kräuter-Risotto mit Miesmuscheln, Calamari & Sherry-Tomaten (€ 7,50) oder das Schweinefilet mit Roquefort-Senfsauce, Püree & Salat (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Linsensuppe oder einer Fenchel-Tomaten-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Severin: Dieter und das Severin-Team haben gestern am „Längsten Desch“ Bier sowohl am Severinskirchplatz und am Karl-Berbuir-Platz ausgeschenkt. Heute Mittag bekomt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Brokkolicremesuppe mit Mandeln, und dann folgt das Wiener Schnitzel vom Kalbsnacken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es knusprige Chicken-Wings mit Kartoffel-Wedges (€ 6,90), die Wirsingroulade mit Kalbshack gefüllt in Specksauce  mit Petersilienkartoffeln (€ 9,90) und die Makkaroni mit Auberginen, Oliven & Schafskäse in Tomatensauce (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr das Kürbisragout mit Ingwer, Rosinen, Pinienkernen & Basmatireis (€ 8,90), bzw. mit Rindfleischstreifen (€ 12,90) oder mit Räucherlachs (€ 11,90).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot die leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute mit frischen Möhren & Kartoffelwürfeln überbackenes Rindergeschnetzeltes (€ 6,90) oder das Safranrisotto in Brickteig gebraten mit Hähnchenbrust und Basilikumsauce (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den Flammkuchen der Woche mit Mozzarella, scharfer Salami, Kräuterpesto & Rucola (€ 7,70), den großen Saisonsalat mit gebratenen Pfifferlingen & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Thunfisch, Oliven & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Oxin von Mehdi Tabatabai auf der Alteburger Straße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David, das Ristaurante Nomea von Stefano und das Café Walter von Nina.

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.