×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

25.2.13 – Champagner im Playboy Club

Montag, 25. Februar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Die Chancen standen gut für den ersten Playbloy-Club in Deutschland, wenn man dem Besitzer des Etablissements und Cooper Hefner, dem Juniorchef der Hochglanzzeitschrift mit den interessanten Reportagen und den umwerfenden Witzen Glauben schenken durfte. Freunde, und ich kann Euch sagen, dass die Eröffnungsparty der absolute Knaller war. Nur zu gerne erinnere ich mich an meine Kollegen Jasmin Klein und Sascha Schiffbauer, wie sie am Pre-Opening die Stimmen der A-, B-, C- und D-Promis einfingen. Wer noch einmal den Abend nachleben möchte, klickt auf den Beitrag „VIP-Opening„. Während viele von Euch schon so oft über den Club gesprochen und die Nase gerümpft haben, habe ich tatsächlich einmal die Playboy-Küche getestet. Lecker war’s – keine Frage – aber leer – drei Kellner für zwei Mittagsgäste.

Die Chancen standen gut für den ersten Playbloy-Club in Deutschland, wenn man dem Besitzer des Etablissements und Cooper Hefner, dem Juniorchef der Hochglanzzeitschrift mit den interessanten Reportagen und den umwerfenden Witzen Glauben schenken durfte. Freunde, und ich kann Euch sagen, dass die Eröffnungsparty der absolute Knaller war. Nur zu gerne erinnere ich mich an meine Kollegen Jasmin Klein und Sascha Schiffbauer, wie sie am Pre-Opening die Stimmen der A-, B-, C- und D-Promis einfingen. Wer noch einmal den Abend nachleben möchte, klickt auf den Beitrag „VIP-Opening„. Während viele von Euch schon so oft über den Club gesprochen und die Nase gerümpft haben, habe ich tatsächlich einmal die Playboy-Küche getestet. Lecker war’s – keine Frage – aber leer – drei Kellner für zwei Mittagsgäste. Im Rheinauhafen wird gewettet, wann die Häschen den Rheinauhafen verlassen. „Ostern können sich die sicherlich schon etwas anderes vornehmen“, hörte ich am Freitag von einem Insider. Sollte es tatsächlich wahr sein, dass die Tage gezählt sind und nach der großen Ankündigung, sich zum ersten Club in Köln entwickeln zu wollen, schon nach einem Dreivierteljahr gescheitert sein soll? Wer noch einmal die Küche testen will, kann dies zum Angebotspreis tun. Auf dem Schnäppchen-Portal Groupon“ heißt es da verführerisch: „Erlesenes 3-Gänge-Menü für Zwei mit Pancetta-Rinder-Involtini, Gyoza und Tapas sowie optional Cocktails oder 1 Flasche Wodka, bzw. Champagner im Playboy Club Cologne ab 49 statt 98 €“. Im Kleingedruckten erfährt man dann, dass der Champagner lediglich bei vier Reservierungen und der Wodka bei fünf serviert wird. Der Clou der Sache ist, dass Ihr jetzt reservieren und zahlen müsst, aber innerhalb der kommenden sechs Monaten das Angebot nutzen müsst. Ob es den so furios gestarteten Playboy Club jedoch in einem halben Jahr noch im Rheinauhafen geben wird, wage ich zu bezweifeln. Ach ja, was bin ich froh über die Vielfalt der Lunchangebote hier in der Südstadt. Und wenn Ihr unbedingt ein Bunny braucht, könnt Ihr das Bild von Micaela Schaefer und ihrer Häsin „Lulu“ ja ausdrucken und in die Mittagspause mitnehmen. Ich wünsche Euch einen halbwegs trockenen Montag, Euer Andreas.

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Der 37-jährige Sarde hat in den letzten 17 Jahren in Deutschland Gastronomieerfahrung gesammelt und startet nun mit dem  „Nomea“ in der Südstadt durch. Heute Mittag serviert er Euch Spaghetti della Nonna – die Pasta wird in Butter und Salbei geschwenkt und mit frischem Rucola, Tomate, roten Zwiebeln und Mozzarella serviert (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Paillard vom Kalb in Weißweinsauce mit Rosmarin-Kartoffeln & Gemüse (€ 10,90) oder gegrillte Sepia mit Rosmarin-Kartoffeln & Gemüse (€ 10,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es Rinderfiletspitzen mit Estragonsauce und Champignons. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Soup de Poisson startet. Danach gibt es die geschmorte Lammschulter mit Bohnengemüse, und zum Dessert Grießflammerie mit Zitrusfrüchten. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das panierte Schollenfilet mit Remoulade & hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 5,20), das Viktoriabarschfilet mit Risotto & Zucchini-Paprika-Gemüse (€ 6,50) oder ein dickes Rippchen mit dunkler Sauce, Salzkartoffeln & Lauch-Möhren-Gemüse (€ 5,90). Außerdem gibt es den Gemüse-Kartoffel-Auflauf (€ 4,50), die Spaghetti in Speck-Sahne-Sauce (€ 4,50) und die Linsensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht eine leckere Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Gulaschsuppe (€ 5,40 – in Kombi mit einer Stulle € 7,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den rheinischen Kartoffelsalat mit gebratenem Leberkäse (€ 7,60), den gebratenen Serviettenknödel mit einem kleinen winterlichen Salat (€ 7,20), die Spaghetti mit Tomaten-Mandel-Pesto (€ 7,80), den Hirse-Möhren-Auflauf mit Schafskäse & Salaten (€ 8,40) und den Schweinebraten mit Rotkohl & Püree (€ 9,80).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz frische Bratwurst auf Rahmwirsing & Salzkartoffeln (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute Nürnberger Rostbratwürstchen auf Blattspinat & Salzkartoffeln oder die Bavette in Tomaten-Basilikum-Sauce & Parmesan (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr die Tomaten-Crème-Suppe oder der Linseneintopf, sowie der griechische Joghurt mit Honig & Früchten oder eine Crème Brullée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem Bratkartoffeln mit Spiegeleiern an Blattsalat (€ 7,50), die Tagliatelle mit Rinderstreifen, Paprika & Cherrytomaten im Weißweinsud (€ 9,50) oder das Ragout vom Schweinelendchen mit Blattspinat & Kartoffelklößen (€ 10,50).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute gebratene Merguez auf Penne mit Tomatensauce & Zucchiniwürfeln (6,90) oder die Rinderroulade auf Kartoffel-Möhren untereinander & Rotwein-Speck-Sauce (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Rinderhüftstreifen & Kräuterbrot (€ 5,80) oder die Quiche mit Ziegenkäse & Speck (€ 5,80). Am 1.3.13 findet wieder „Tafelspitz: menu & musique„, am 15. März die „Kulinarische Weinprobe“ und am 26.4.13 „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ statt.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck bieten Euch heute zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Apfel-Sellerie-Suppe mit Zimt-Croutons an – danach gibt es das Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Blattsalat in Balsamico mit gebratenen in Chili & Honig marinierten Putenbruststreifen (€ 11,90), die Spaghetti alla Sorentina mit Tomatensauce, Mini-Mozzarella & Basilikum (€ 10,50) oder das bunte Gemüse-Curry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbrust (€ 12,50) oder mit Sesamlachs (€ 13,50).

 

Petite Faim: Khalid ist in diesen Tagen in seiner Heimat unterwegs und kocht erst wieder am 1. März für Euch.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Fisch mit Berglinsen, Kürbisnocken & grobem Senf (€ 23,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-) oder den hausgeräucherten Lachs auf Reibekuchen mit Schnittlauchschmand (€ 12,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,20, bzw. 8,90 kosten. Heute bekommt Ihr entweder das Ragout vom Seelachs mit grobem Senf, Kartoffel-Brandade und gebratener Zuchini (Menü I für € 9,20) oder gefüllte Zucchini mit Basilikumgraupen & Tomaten-Konfit (Menü II für € 8,90). Danach bekommt Ihr einen Mohn-Crepe mit Vanillecreme.

 

Montags geschlossen haben übrigens das „Erdmanns“ von Julia Bößmann, das

Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David und das Café Walter von Nina.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.