×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

26.5.14 – Göttliche Luci

Montag, 26. Mai 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Hel ist in der nordischen Mythologie der Name sowohl der Unterwelt als auch der ihrer Herrscherin. In dem Roman „Frau Hölle“ der Berlinerin Luci van Org muss die Göttin als Frisörin arbeiten, weil die Menschen ihr nur wenige Opfergaben schenken, die in früheren Zeiten reichten, um ihren Job zu machen. Ihre längst vergessenen Götterkollegen verdingen sich als Steinmetz, Gelegenheitsmodel, Kneipenwirt oder Kassenwart des örtlichen Sportvereins. Am vergangenen Samstagabend habe ich im Café Walter zudem gelernt, dass die Eltern der Totengöttin Loki und Angrboda sind, die nicht zum Göttergeschlecht der Asen, sondern den Riesen zugerechnet wird. Luci van Org hatte im Rahmen ihrer Lesetour durch Deutschland Station in der Südstadt gemacht, mit einer „normalen“ Lesung hatte die Veranstaltung nichts zu tun. Luci, die ein Großteil der Menschen, aus den 90er Jahren kennen, als die Berlinerin froh war, ein „Mädchen“ zu sein.

Hel ist in der nordischen Mythologie der Name sowohl der Unterwelt als auch der ihrer Herrscherin. In dem Roman „Frau Hölle“ der Berlinerin Luci van Org muss die Göttin als Frisörin arbeiten, weil die Menschen ihr nur wenige Opfergaben schenken, die in früheren Zeiten reichten, um ihren Job zu machen. Ihre längst vergessenen Götterkollegen verdingen sich als Steinmetz, Gelegenheitsmodel, Kneipenwirt oder Kassenwart des örtlichen Sportvereins. Am vergangenen Samstagabend habe ich im Café Walter zudem gelernt, dass die Eltern der Totengöttin Loki und Angrboda sind, die nicht zum Göttergeschlecht der Asen, sondern den Riesen zugerechnet wird. Luci van Org hatte im Rahmen ihrer Lesetour durch Deutschland Station in der Südstadt gemacht, mit einer „normalen“ Lesung hatte die Veranstaltung nichts zu tun. Luci, die ein Großteil der Menschen, aus den 90er Jahren kennen, als die Berlinerin froh war, ein „Mädchen“ zu sein. „Seitdem ist viel geschehen“, verriet die heute 42-jährige Mehrzweck-Entertainerin, „in der Zeit habe ich als Schauspielerin, Moderatorin, Autorin und Fetisch-Model gearbeitet hat“. Ihr Herz hängt an der Musik, „und das wird auch immer so sein!“ 2007 hat sie Band „Üebermutter“ gegründet, in der „der weltbeste Gitarrist“ Michael Brettner als einziger Mann dabei ist – schaut auf jeden Fall einmal rein in das Video „Heim und Herd„. Die Lieder, die Ina Lucia Hildebrand im Rahmen der Lesung sang, waren bei weitem nicht so hart, korrespondierten natürlich mit den Inhalten des Romanes und brachten das Thema Tod auf eine sehr einfühlsame Weise nahe. In „Frau Hölle“ erfährt man, dass sich der Eingang ins Totenreich, der „Blanke Hellen“, ein unscheinbarer, völlig zugebauter und mit Hundekacke zugeschissenen Tümpel, in Berlin zu finden ist. Was sich hinter der Mordserie verbirgt, die das Viertel in Angst und Schrecken versetzt, erfahrt Ihr, wenn Ihr den Debütroman, der in gedruckter Version und als Hörbuch zur Verfügung steht, bei „U-Book“ kauft. Ich wünsche Euch heute auf jeden Fall einen göttlichen Wochenstart, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Heute bekommt Ihr auch noch den mediterranen Putenbraten in Balsamicosauce mit Rosmarinkartoffeln & Salat (€ 5,20), das Pfeffersteak mit Ofenkartoffeln, sowie Salat mit Sourcreme (€ 6,50) oder das Zigeunerschnitzel mit Salzkartoffeln & Zucchini-Paprika-Gemüse (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr das Kartoffel-Gemüse-Gratin (€ 4,50), den Nudelauflauf in Hacksauce mit Gorgonzola (€ 4,50) oder den Linseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einer Lauchcremesuppe mit Mandeln beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Bockwurst mit hausgemachtem Nudelsalat (€ 6,90), das rosa gebratene & kalt aufgeschnittene Roastbeef mit Remoulade, Bratkartoffeln & Salat (€ 12,90) und den Büffelmozzarella & Tomate mit Basilikum an Rucolasalat (€ 11,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ frischen deutschen Stangenspargel mit Sauce Hollandaise & neuen Kartoffeln (€ 13,50), bzw. mit Serrano- oder Kochschinken (€ 15,90) oder mit einem frischem Lachsfilet (€ 16,90). Abends in der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eie leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Café Walter: Heute bleibt die Küche kalt im Café Walter.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr den gegrillten Hähnchenspieß mit einem gemischten Salat (€ 5,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90). Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:00 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Irish-Folk-Band „Hurricans“ auf.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die „Klassiker mit Aha-Effekt„, wie der KStA titelte. In dieser Woche gibt es den bayerischen Wurstsalat mit Röstkartoffeln (€ 6,90), eine Spargelcremesuppe (€ 4.-), den Käse-Wurst-Salat mit Bratkartoffeln (€ 6,90), den Matjestartar auf Pumpernickeltalern an Salat (€ 6,90) oder den Zwiebel-Speck-Kuchen an Salat (€ 6,50). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Spätzle mit gebratenen Champignons in leichter Senfsauce (€ 6,90) oder die Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Kartoffeln (€ 8,90). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute entweder das Filet vom Freilandschwein mit Oliven-Kartoffelpüree, Chili & Fleischtomate (€ 9,50) oder die Rote-Bete-Quiche mit Marktsalaten & Kernen (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr als Dessert ein Vanillecrêpe mit Essigkirschen & Minzpesto, sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos die Gnocchi mit Butter, Salbei & Parmesan (€ 6,50), den Rucolasalat mit Serranoschinken & Parmesan (€ 6,50), den bunten Salatteller mit Hähnchenstreifen im Sesammantel (€ 7,50) oder das Hühnerbrustfilet mit Kräutern aus dem Ofen an Tagliatelle mit Tomaten-Basilikum (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana. Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:00 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Funk-Hip-Rock-Band „Red Tab“ auf.

 

Epicerie Boucherie: David lässt sein Bistro montags zu.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag die Rosmarin-Gnocchi mit Poulardenstreifen, Roquefort & geschmolzenen Tomaten (€ 7.-), den Kasselerbraten in der Dijonsenfkruste mit Kräuter-Kartoffel-Püree & Feldsalat (€ 7.-) und das „Lapin au Bourgogne“ vom heimischen Kaninchen an sautierten Kartöffelchen & Frühlingsgemüse (€ 13.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße die zart rose gebratene Entenbrust an Laugen-Servietten-Knödel & Feldsalat (€ 14.-), den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), den Rinderbraten vom US Beef an Burgundersauce mit Pommes Dauphine & Speckböhnchen (€ 10.-) oder das Rhabarber-Vanille-Panna Cotta mit karamellisiertem Pumpernickel (€ 4.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50), Tomaten mit Büffel-Mozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Tortelloni gefüllt mit Caprino & Birne in einer Limettensauce (€ 13,50), Strozzapreti mit Spargel-Ragout (€ 12,50), Kabeljau in Senfsauce (€ 15,50) oder Stubenkücken aus dem Ofen mit Kartoffeln (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Heute Mittag bleibt das Vintage geschlossen, und morgen könnt Ihr wieder Eure Mittagspause auf der Rheinterrasse genießen. Von Donnerstag bis Samstag ist das „Vintage“ übrigens auf dem Weingut Meyer-Näkel an der Ahr mit köstlichen Macarons, Cup-Cakes und Kuchen in Joint Venture mit „Dehly & deSander“ sowie seinen Feinkost- und Köln-Produkten am Start.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet mittags in seinem Restaurant in der Alteburger Straße eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute findet Ihr das Merguez mit Bulgur & Salat auf dem Teller. Das 3-Gänge-Menü für € 19.- startet mit der grünen Gazpacho – danach erwartet Euch das Blanquette de Veau, und zum Dessert könnt Ihr Euch auf das Schokoladeneclair mit Vanilleeis freuen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

OPERA: Jetzt gibt es auch endlich ein Mittagsangebot in der Opera. Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Bruschetta de Pomodoro oder Brokkoli-Crème-Suppe oder gebratene Champignons auf Rucola), sowie vier Hauptspeisen (frische Bratwurst mit Senf & italienischem Kartoffelsalat oder Rindergulassch auf Basmatireis oder Salat-Variationen mit Ei, Käse & Walnüssen oder die mit Mortadella & italienischem Schicken gefüllten Tortellini). Zum Dessert bekommt Ihr Ananas mit Erdbeerkompott. Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:30 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Köln-New Orleans Fusion Brass Band „TNT“ auf.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.