×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

26.9.14 – Day of the german Butterbrot

Freitag, 26. September 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Heute feiert man in unserem Land den „Tag des deutschen Butterbrotes“, den die Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) 1999 erstmals ausgerufen hat. Hurra! Mir fällt spontan der dänische Brotsong der Muppets ein, dessen Link Ihr zur Feier des Tages jetzt anklicken könnt: „Smörrebröd„. Ich hatte tatsächlich bis gestern von diesem besonderen Feiertag noch nichts gehört, bis mich Birgit Winterberg, Inhaberin von „Geschnitten Brot„, gestern beim Sundowner darauf aufmerksam machte. Der mit einer Gitarre „bewaffnete“ Mann zu meiner Rechten mischte sich ins Gespräch ein und bestellte ein Roggenbrot mit Butter, Ziegenkäse, Chutney und frischen Kräutern, als wolle er in den Jubeltag hineinfeiern, bzw. -essen. Wir kamen ins Gespräch. Natürlich. Ich erzählte ihm von meinem Apothekerfreund, der ein halbes Brötchen stets mit ordentlich Butter bestreicht, das dann mit Schinken und Käse belegt und das Ganze dann mit einer gebutterten Scheibe Schwarzbrot krönt.

Heute feiert man in unserem Land den „Tag des deutschen Butterbrotes“, den die Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) 1999 erstmals ausgerufen hat. Hurra! Mir fällt spontan der dänische Brotsong der Muppets ein, dessen Link Ihr zur Feier des Tages jetzt anklicken könnt: „Smörrebröd„. Ich hatte tatsächlich bis gestern von diesem besonderen Feiertag noch nichts gehört, bis mich Birgit Winterberg, Inhaberin von „Geschnitten Brot„, gestern beim Sundowner darauf aufmerksam machte. Der mit einer Gitarre „bewaffnete“ Mann zu meiner Rechten mischte sich ins Gespräch ein und bestellte ein Roggenbrot mit Butter, Ziegenkäse, Chutney und frischen Kräutern, als wolle er in den Jubeltag hineinfeiern, bzw. -essen. Wir kamen ins Gespräch. Natürlich. Ich erzählte ihm von meinem Apothekerfreund, der ein halbes Brötchen stets mit ordentlich Butter bestreicht, das dann mit Schinken und Käse belegt und das Ganze dann mit einer gebutterten Scheibe Schwarzbrot krönt. „Ein Butterbrot muss schmackhaft und nahrhaft sein!“ Die Wirtin nickt unterstützend mit dem Kopf und mein Tischnachbar erzählt, dass er gelernter Opernsänger sei, darauf aber keinen Bock mehr habe, Musikunterricht gebe und mit sehr viel Herzblut ganz andere Musik mache. Der Mann ist lustig, es stellt sich heraus, dass er ein in der Türkei geborener Kölner ist. Irgendwie kommt er mir bekannt vor, doch erst, als er mit eine Karte mit dem Namenszug seiner Band gibt, fällt der Groschen. „Kent Coda“, na klar, Kollegin Asle Güleryüz hatte Ögünc Kardelen im Juli des letzten Jahres kurz vor dem „Edelweißpiraten-Festivals“ zum Interview getroffen. Und der zweite Groschen, der parallel klingelt, hat mit der „Unglücksshow“ zu tun, die am 5. November 2014 in der Gaststätte Wirtz stattfindet. Dann werden „Kent Coda“ als Gäste nicht nur eine herrlich unglückliche Geschichte erzählen, sondern vor allem musikalische Akzente setzen. Wenn Ihr wissen wollt, was in dieser ganz ungewöhnlichen Show abgeht, macht Euch ein Bütterchen und eine Tasse Kaffee und genießt den dreiminütigen Trailer auf www.kleinesunglück.de. Ich habe mir schon eine Karte gesichert und freue mich tierisch auf den Abend. Und wenn Ihr auch gerne dabei sein wollt, kann Euch Ela „Tante Skäte“ Grilec weiterhelfen. Um den „Tag des deutschen Butterbrotes“ zu ehren und Eurem Magen etwas Gutes zu tun, gönnt Euch doch heute ein ganz besonderes „Botterramm“, wie man in Kölle sagt. Ich wünsche Euch einen herrlichen Freitag und ein wunderbares Wochenende, Euer Andreas.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr täglich zum Millionär werden – einfach Tippschein ausfüllen & Kaffee, bzw. Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Brot mit Rührei, gehobeltem Pecorino & frischen Kräutern, das „Butterbrot des Tages“ mit Rote-Bete-Feta-Aufstrich mit Pinienkernen & frischen Kräutern, mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika (€ 3,90) oder eine Süßkartoffel-Cremesuppe mit Kokosmilch oder Möhren-Ingwer-Creme-Suppe (je € 4,80). Wer’s süß mag, wählt den klassischen Käsekuchen (€ 3,20) und den „Kalten Hund“ in schwarz & weiß (€ 2,20).

 

Pauls: Oliver Hoffmann hat die „Schwester“ gestrichen und bietet jetzt täglich in der Zeit von 10 – 18 Uhr in seinem Bistro im Schatten von St. Severin Chili con Carne mit Korianderschmand, eine orientalische rote Linsensuppe mit Couscous, zwei geröstete Scheiben Graubrot mit Lachstartar & Gurke (€ 3,80), einen CousCous-Salat mit Minzjoghurt (€ 4,50), sowie einen (traumhaften), frisch gepressten Ananassaft (0,3 l für € 3,90). Wer sein „Henkelmännchen“ mitbringt, spart 30 Cent.

 

Café Sur:  Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13.-), das US-Steak vom Grill auf Salat (€ 16,50) oder ein Limandenfilet auf Proseccoschaum (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

Ab nach Erdmanns: Julia und ihr Team servieren Euch heute Mittag im Restaurant am „Eichenplätzchen“ die Spätzle mit Champignons in mildem Senfrahm (€ 6,90), das Kartoffel-Zwiebel-Strudel an Salat (€ 6,50, bzw. mit gebratener Flönz € 7,50), den Salatteller mit süßem Senfdressing & gebratenem Hämchenfleisch (€ 7,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,90). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf die Gemüserouladen an Kartoffelpüree (€ 6,50), den Erbseneintopf mit Bockwurst (€ 5,90) oder dias Schweinegeschnetzelte mit Champignons & Serviettenknödel (€ 7,90) freuen. Übrigens wurde kürzlich das „Erdmanns“ getestet und in die Slow-Food-Empfehlungen aufgenommen – mehr unter „Slow Food„.

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch heute zwischen 12 & 17 Uhr auf eine eine Paprika-Cremesuppe mit Sahnehaube (€ 4,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Cesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90).

 

OPERA: Mamad und sein Team laden Euch täglich ab 16:30 Uhr zum „Sundowner“ ein. Dann gibt es auch weiterhin die Kombination aus mediterranem Essen, ausgewählten Erfrischungen an der Bar und der Gastfreundschaft der Kölner Südstadt. Und jeden Freitag findet der einzige regelmäßig stattfindende Südstadt-Ü30-Dancefloor statt, und sonntags lädt Mamad ab 10 Uhr zum Sonntagsbrunch.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch erst einmal eine Kürbis-Thymian-Suppe, und danach bekommt Ihr den Island-Steinbeißer mit geschmolzenen Tomaten, Basilikum und Linsen (€ 10,50). Oder Ihr wählt die Kombination aus Kürbis-Thymian-Suppe, sowie als Hauptgang den Zitrusfrüchterisotto mit Baby-Spinat und Kernen (€ 9,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü – heute gibt es erst den Bohnen-Thunfisch-Salat und dann das panierte Seelachsfilet mir Sauce Remoulade, Bratkartoffeln & Grilltomate (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Spaghetti mit Basilikumpesto, Tomaten & Schafskäse (€ 8,90), die Bratkartoffeln mit Speck, Zwiebeln Champignons & Spiegelei (€ 6,90) eine Currywurst mit Pommes Frites (€ 5,90), das Thai-Hemüse-Curry in Kokosmilch & mit Basmatireis (€ 9,50), bzw. mit gebratenen Gambas (€ 13,90) oder mit Hähnchenbrust-Streifen (€ 12,50). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Capricorn i Aries: Heute gibt’s wie immer die Plat du Jour für € 8,50, oder aber Ihr bestellt das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch der Franzose in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine Hokaidokürbissuppe mit Kürbiskernöl (€ 3,90), die Tartine Chavignol mit Salat (€ 8,90), Coq au vin mit Bundmöhren et Püree (€ 13,90) oder ein Stück Quiche mit Wirsing et 4 epices & Salat (€ 6,90) auf Euch – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Poiree ou aux Pommes (€ 4,-).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag die mit Lammhack & Schafskäse gefüllte Paprika an Kräuterrisotto (€ 7,-) und das Filet vom wilden Kabeljau á la Bordelaise mit Kartoffelstampf und sautierten Blattspinat (€ 7,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen oder ein Stück Zitronentarte (je € 4,-).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf das panierte Seelachsfilet mit Sauce Remoulade, Petersilienkartoffeln & Salat (€ 5,20), den Backfisch mit Knoblauchsauce, Petersilienkartoffeln & Salat (€ 6,50), die Hähnchenkeulen in würziger Tomatensauce an Langkornreis & Prinzessbohnen (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Nürnberger Bratwürstchen mit Sauerkraut & Kartoffelpüree (€ 4,50), die Farfalle Bolognese (€ 4,50) oder die geröstete Kürbiscremesuppe (€ 3,20).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr den Schweinebraten mit Rotkohl und Kartoffelstampf (€ 6,90), das panierte Kabeljaufilet mit Kartoffel-Wirsing-Gemüse (€ 7,90), eine Lauch-Hackfleisch-Suppe (€ 4,90) oder das saftige Rindergulasch mit frischen Spätzle oder mit Püree (€ 12,90). Darüber hinaus steht der Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), der Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90). der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den gebackenen Schafskäse mit Oregano & Olivenöl an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne Arrabiatta mit Chili, Tomate & Knoblauch (€ 6,50), das Weißwein-Risotto mit Champignons, Rucola & Parmesan (€ 7,50) oder die Putenstreifen mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte den Rucolasalat in Senf-Vinaigrette mit frischen Feigen & Mozzarella an Traubenkonfit (€ 9,50), Loup de Mer vom Grill mit Blattspinat & Rosmarinkartoffeln (€ 16,50) oder das Lammragout an Gnocchi mit Salbei & Butter (€ 14,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe mit Räucherlachs oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren heute als der „Schnelle Hungerteller“ das im grünen Tee pochierte Zanderfilet mit Senfgurkengemüse & Kartoffeln (€ 9,50), bzw. als Mittagsmenü mit einem Süppchen oder einem frischen Salat als Vorspeise, einem kleinen Dessert, Sonftdrink und Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Kalbstafelspitz mit Zitrusfrüchten, Kopfsalat & 3erlei Tomate (€ 14,50) oder das Zitronengrassüppchen mit spicy Wachtel (€ 9,50). Oder Ihr entscheidet Euch für die Asia-Maispoularde mit knackigem Gemüse & Duftreis (€ 17,50), die Pasta mit Gambas & Basilikum (€ 18,50) oder den Steinbutt mit Erbsenschote, „Speckpfannekchen“ & Pfifferlingen (€ 29,50).

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.