×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

27.2.12 – Halb & halb

Montag, 27. Februar 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Das Wochenende hat mir so viele, herrliche Momente beschert, die ich Euch direkt in diesem Lunchletter mitteilen möchte. Doch noch vor dem ersten Hahnenschrei und dem ersten Buchstaben, den ich in diese Tasten hauen kann, kam per SMS die Nachricht, dass die Tochter krank sei und die väterliche Teemischung forderte. Das Kochen des „Gesundmachtees“ entfacht mein Vatergefühl – ich entwickele mich zum Kümmerer. Parallel bemerke ich die riesige Portion Mitleid für Rotkäppchen, die sich in mir aufrichtet. Woche um Woche fasst dieser Mensch mit der purpurnen Kopfbedeckung das sportliche Geschehen der Geißböcke in Worte (heute: „Kommt jetzt der Imperator?„) und leidet Höllenqualen – vor allem, wenn sie auf dem Heimweg am „Terrarium“ vorbeikommt und auf Schilder mit Sprüchen stößt, die zwar der Volksseele Ausdruck verleihen, dem FC-Fan jedoch enorme Schmerzen zufügen. „Heute guter Fußball – kein FC„.

Das Wochenende hat mir so viele, herrliche Momente beschert, die ich Euch direkt in diesem Lunchletter mitteilen möchte. Doch noch vor dem ersten Hahnenschrei und dem ersten Buchstaben, den ich in diese Tasten hauen kann, kam per SMS die Nachricht, dass die Tochter krank sei und die väterliche Teemischung forderte. Das Kochen des „Gesundmachtees“ entfacht mein Vatergefühl – ich entwickele mich zum Kümmerer. Parallel bemerke ich die riesige Portion Mitleid für Rotkäppchen, die sich in mir aufrichtet. Woche um Woche fasst dieser Mensch mit der purpurnen Kopfbedeckung das sportliche Geschehen der Geißböcke in Worte (heute: „Kommt jetzt der Imperator?„) und leidet Höllenqualen – vor allem, wenn sie auf dem Heimweg am „Terrarium“ vorbeikommt und auf Schilder mit Sprüchen stößt, die zwar der Volksseele Ausdruck verleihen, dem FC-Fan jedoch enorme Schmerzen zufügen. „Heute guter Fußball – kein FC„. Nach der zweiten Tasse Tee fordert mein krankes Kind ein „Halb & Halb“ Weckchen – die eine Hälfte mit Nutella und die andere mit Frischkäse beschmiert. Beim der Erfüllung des Wunsches, erinnere ich mich an den Höhepunkt meines Bielefeldbesuchs am vergangenen Freitag. In Ostwestfalen treffen sich einmal im Jahr die führenden Kleintiermediziner zur Fortbildung – parallel zeigt die Industrie ihre neuesten Produkte. Eine Firma aus Bocholt versprach den durstigen Tierärzten ein Bier, konnte sich aber nicht entscheiden, welches Hopfengetränk ausgeschenkt werden sollte. Kurzum stellte man unverblümt die beiden Fässer nebeneinander – ganz frei von moralischen, geschmacklichen und politischen Bedenken. Der Kölschkenner ist sich klar darüber, dass das Altbier (links, Diebels) Kopfschmerzen bereitet – der Niederrheiner steht hinter seinem Bier und belächelt der Kölsch (rechts, Früh). Gehupft wie gesprungen: das Leben war in diesem Moment ein Wunschkonzert, und wer sich zuviel wünschte, musste mit den Folgen – in diesem Falle Kopfschmerzen – zurecht kommen. Ihr habt heute Mittag die Qual der Wahl, denn die Südstadtköche haben wieder einmal Köstlichkeiten gezaubert, die Euch das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Wie auch immer – macht Euch eine Tasse Tee, studiert die Lunchtipps & entscheidet dann, Euer Andreas.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch heute den geschmorten Schweinebauch mit Bohnengemüse als Plat du Jour für € 8,50 an. Wenn Ihr Euch für das 3-Gang-Menü entscheidet, bekommt Ihr als Vorspeise eine Soupe Meunier, als Hauptgericht eine Lachsforelle mit Wurzelgemüse und Krabben und zum Dessert eine Tarte Tatin mit Creme fraiche (€ 19.-).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf bietet Euch heute zunächst eine Kartoffel-Selleriesuppe mit Kartoffelchips an. Danach bekommt Ihr entweder Spaghetti Bolognese mit kleinen winterlichen Blattsalaten (€ 13,50) oder eine Spaghetti Napoli mit Rucolasalat (€ 9,50 / mit Getränk € 11.-).

 

LEMMY: Carmine Massa kocht seit genau einem Monat im „Lemmy“ auf der Rolandstraße. Täglich serviert er Euch ein wechselndes Tagesmenü inklusive Suppe und Softgetränk für € 8,50.

 

Metzgerei Schmidt: Hier gibt es heute ein Schweinesteak in Zwiebelsauce mit hausgemachtem Kartoffelpüree und Speckrosenkohl (€ 6,50) oder eine Grillhaxe in Zwiebelsauce mit dicken Bohnen & hausgemachtem Kartoffelpüree ( 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den hausgemachten Leberkäse mit Bratkartoffeln und Krautsalat (€ 5,20) oder 2 Frikadellen in Rahmsauce mit Salzkartoffeln (€ 4,50).

 

L’Apparte: Kim & Claude empfehlen Euch heute den großen Saisonsalat entweder mit gebratenen Maultaschen oder mit Thunfisch & Manchego (jeweils mit Kräuterbrot € 5,80). Alternativ gibt es die Rinderroulade in dunkler Sauce mit hausgemachtem Kartoffelpüree (€ 6,50) oder die Pasta alla „Genovese“ mit Kartoffeln, grünen Bohnen, Pesto & gebratener Salsiccia (€ 6,80). Zum Dessert bekommt Ihr eine Maronencrème (€ 2,90) und ab 15 Uhr frische Waffeln (ab € 2,90).

 

EA-Sportsbar: Küchenchef Olaf Duembgen und sein Team bieten zwischen 11:30 bis 14:30 Uhr ein täglich wechselndes Mittagsmenü. Heute gibt’s die Rucola-Ravioli und Tomaten (€ 6,50) oder ein Schnitzel vom Schweinerücken mit Rahm-Champignons, Pommes und Salat (€ 8,90). Darüber hinaus bietet die à la Carte-Auswahl einige weitere Gaumenfreuden.

 

LEONE: Simone, Baldassare & das LEONE-Team servieren Euch heute im Ristorantino im Rheinauhafen eine „Mulligatawny„, die indische Gemüse-Curry-Suppe (€ 4,80) oder die Pasta al Pesto siciliano mit rotem Tomatenpesto (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt es Flammkuchen, Bruschetta mit Tomaten, italienische Salate & viele andere Spezialitäten – und alles auch zum Mitnehmen.

 

KAP am Südkai: Von 12-14:30 Uhr könnt Ihr am KAP Eure Mittagspause verbringen – hier bekommt Ihr Vorspeise & Hauptgang des täglich wechselnden Lunchangebots zum Preis von € 14,-, die Gerichte können aber auch einzeln bestellt werden (Vorspeise für € 5,50, Hauptgang für € 9,-). Auf der Karte findet Ihr die pikanten Penne mit Kirschtomaten, Oliven und Basilikum (€ 9.-, bzw. mit gebratener Gamba € 13,50), das Rote-Beete-Risotto mit gebratenem Felchenfilet (€ 13,50) oder die Fischsuppe nach „Bouillabaisse Art“ mit Kräuteröl (klein: € 12,50, groß: € 19.-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado (€ 1,80).

 

FILOS: Das Filos wird renoviert – ab dem 1. März bekommt Ihr wieder, was Euer Herz begehrt.

 

FONDA am Ubierring: Peter Humann serviert Euch heute nach der Suppe ein Schnitzel vom Kalbsrücken, dazu Bratkartoffeln & Gurkensalat (€ 10,90, bzw. mit Dessert für € 12,90). Außerdem bietet die Karte Rigatoni mit Bio-Schweinefleisch, Auberginen & korsischem Schafskäse in Zitronensauce (€ 10,90), Farfalle mit Thunfisch-Spinatsauce, dazu Kapern & Kirschtomaten (€ 10,90) oder den Kalbshackbraten auf Champignonrahm, dazu Gnocchi & ein Spiegelei (€ 9,90).

 

Speisekammer: Heute serviert Euch Speisekammer-Team eine wärmende Tomaten-Kräuter-Suppe mit einem Fischkäse-Sandwich (€ 5,30) oder eine „Spanakopita“ – die Spinat-Feta-Pastete mit Salat (€ 6,50). Alternativ erhaltet ihr die Penne mit grünen Erbsen, Minze & Speck (€ 6,50), das gebratene Sellerieschnitzel mit Dill-Gurken-Gemüse (€ 7.-) oder das Hähnchen-Champignon-Geschnetzelte mit gebratener Polenta (€ 7,80).

 

Das Haptilu von Olaf Schlien, die Epicerie von David Boucherie und das Café Baumhaus von Carolin & Samuel und das La Esquina von Gabriel Sanchez kochen montags NICHT und sind morgen wieder für Euch da.

                                                                      

xxx TERMINE xxx termine xxx TERMINE xxx termine xxx TERMINE xxx

Die Musikschule für Musik & mehr hat einen Kurs für Kinder von ca. 2-3 Jahren eingerichtet: die Musikzwerge. Aus Babys werden Kleinkinder und aus Singzwergen Musikzwerge. Unser Kurs für die 2 bis 3-Jährigen ist ähnlich aufgebaut, wie der Babysingkurs, auch hier werden die Mutter oder der Vater, die Oma oder der Opa eingeladen, sich seinem musizierenden Zwerg zu widmen, entspannte Zeit miteinander zu verbringen. Aber natürlich können 2-Jährige schon wieder viel mehr als kleine Babys und so ist dieser Kurs auch ganz abgestimmt auf den Entwicklungsstand und die Bedürfnisse kleiner Weltentdecker. Um 16:30 Uhr geht’s los. Was wann und vor allem wo stattfindet, entnehmt Ihr unserem Terminkalender.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.