×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

27.5.14 – Politik auf dem Tennisplatz

Dienstag, 27. Mai 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Solch wunderbar bunte Grafiken wie die hier abgebildete sieht man in den Tagen nach den Wahlen in allen Gazetten des Landes. Diese hier, die wir im Bonner Generalanzeiger gefunden haben, zeigt den Wahlausgang im Bonner Süden, im Bezirk Dottendorf-Gronau. Wenn Ihr genauer hinschaut, ist zu erkennen, dass es in diesem Wahlbezirk hoch herging – speziell für die beiden Kandidaten Herbert Kaupert (CDU) und Holger Clausen (SPD). Für beide Politiker wurden exakt 1307 Stimmen abgegeben – eine echte Pattsituation. Ihr denkt vielleicht, diese Geschichte wäre frei erfunden, aber da habt Ihr heute einmal falsch gedacht. Was aber nun? Neuwahl? Wieder falsch gedacht: es soll das Los entscheiden. Der schlimmste Losentscheid, an den ich mich erinnern kann, fand am 24. März 1965 statt, als der 1. FC Köln und dem FC Liverpool um den Einzug ins Halbfinale des Meistercups stritten. Nachdem es nach drei Spielen (Hin-, Rück und Entscheidungsspiel) keinen Gewinner gab, warf der belgische Schiedsrichter Schout eine Münze, die beim ersten Wurf auch noch senkrecht im Boden stecken blieb.

Solch wunderbar bunte Grafiken wie die hier abgebildete sieht man in den Tagen nach den Wahlen in allen Gazetten des Landes. Diese hier, die wir im Bonner Generalanzeiger gefunden haben, zeigt den Wahlausgang im Bonner Süden, im Bezirk Dottendorf-Gronau. Wenn Ihr genauer hinschaut, ist zu erkennen, dass es in diesem Wahlbezirk hoch herging – speziell für die beiden Kandidaten Herbert Kaupert (CDU) und Holger Clausen (SPD). Für beide Politiker wurden exakt 1307 Stimmen abgegeben – eine echte Pattsituation. Ihr denkt vielleicht, diese Geschichte wäre frei erfunden, aber da habt Ihr heute einmal falsch gedacht. Was aber nun? Neuwahl? Wieder falsch gedacht: es soll das Los entscheiden. Der schlimmste Losentscheid, an den ich mich erinnern kann, fand am 24. März 1965 statt, als der 1. FC Köln und dem FC Liverpool um den Einzug ins Halbfinale des Meistercups stritten. Nachdem es nach drei Spielen (Hin-, Rück und Entscheidungsspiel) keinen Gewinner gab, warf der belgische Schiedsrichter Schout eine Münze, die beim ersten Wurf auch noch senkrecht im Boden stecken blieb. Das Glück war damals den Engländern hold, und die Geißböcke schauten in die Röhre. Zurück zum Bonner Gleichstand. Hier hat ein im Bonner Süden bekannter Apotheker den Vorschlag gemacht, dass der Weg in den Bonner Rat „Mann gegen Mann“ auf dem Tennisplatz ausgetragen werden müsse. „Beide Politiker sind selbst aktive Tennisspieler“, erklärt Apotheker Voss, „und im Sinne sportlicher Fairness soll auf dem Platz um den Sieg gekämpft werden“. Linienrichter aller Parteien sind zum Match herzlich eingeladen, schreibt er auf der Seite der Initiative „Kessenich ist Kult“ und verspricht, dass der Termin noch bekannt gegeben wird. Falls es tatsächlich zum Match der beiden Kontrahenten kommt, wird „Meine Südstadt“ in Zusammenarbeit mit der KVB einen Sonderzug organisieren, um die Sport- und Politikfreunde aus dem Kölner Süden in den Bonner Süden zu kutschieren. Und falls Ihr nach dem Studium des Lunchletters noch nicht wisst, wofür Ihr Euch entscheiden sollt, schmeißt vielleicht doch einfach eine Münze, Euer Andreas.

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – zunächst erwartet Euch ein Kalbssüppchen mit Gemüse, und danach bekommt Ihr Fleischpflanzerl mit Kartoffel-Möhrenstampf. Außerdem bekommt Ihr den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50). Von Donnerstag bis Samstag ist das „Vintage“ übrigens auf dem Weingut Meyer-Näkel an der Ahr mit köstlichen Macarons, Cup-Cakes und Kuchen in Joint Venture mit „Dehly & deSander“ sowie seinen Feinkost- und Köln-Produkten am Start.

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute Mittag in seinem Bistro in der Elsaßstraße Gemüsesuppe“Grand-mère“ (€ 3,90), frischen Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté, Kartoffeln & Vinaigrette (€ 9,99), die Tartine mit Salat (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert wartet ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-) auf Euch.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet mittags in seinem Restaurant in der Alteburger Straße eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute findet Ihr das Merguez mit Bulgur & Salat auf dem Teller. Das 3-Gänge-Menü für € 19.- startet mit der grünen Gazpacho – danach erwartet Euch das Blanquette de Veau, und zum Dessert könnt Ihr Euch auf das Schokoladeneclair mit Vanilleeis freuen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

OPERA: Jetzt gibt es auch endlich ein Mittagsangebot in der Opera. Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Bruschetta de Pomodoro oder Brokkoli-Crème-Suppe oder gebratene Champignons auf Rucola), sowie vier Hauptspeisen (frische Bratwurst mit Senf & italienischem Kartoffelsalat oder Rindergulassch auf Basmatireis oder Salat-Variationen mit Ei, Käse & Walnüssen oder die mit Mortadella & italienischem Schicken gefüllten Tortellini). Zum Dessert bekommt Ihr Ananas mit Erdbeerkompott. Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:30 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Köln-New Orleans Fusion Brass Band „TNT“ auf.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Heute bekommt Ihr auch noch das Hacksteak „Griechische Art“ in pikanter Tomatensauce mit Langkornreis & Krautsalat (€ 5,20), zwei Putenmedaillons auf Ratatouille & Rigatoni (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Spaghetti Bolognese (€ 4,50), die Schupfnudelpfanne mit Gemüse & Pesto (€ 4,50) oder die grüne Bohnensuppe mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einem Kichererbsensalat mit Schafskäse beginnt – danach bekommt Ihr die mit Mozzarella gratinierte Lammfrikadelle mit Ratatouille & Rosmarinkartöffelchen (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es Chicken Wings in Sweet-Chili-Sauce & Pomme Frites (€ 6,90), das Risotto mit grünem Spargel, Salami, Paprika & Schafskäse (€ 10,90) und das Cordon Bleu von der Pute mit Bratkartoffeln & Gurkensalat (€ 11,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ frischen deutschen Stangenspargel mit Sauce Hollandaise & neuen Kartoffeln (€ 13,50), bzw. mit Serrano- oder Kochschinken (€ 15,90) oder mit einem frischem Lachsfilet (€ 16,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das Steak Haché (180 g) mit Spiegelei, Brot & Salat. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12-18:30 Uhr als Wochenangebot die Brokkoli-Paprika-Quiche mit Kräuterdip & Salat (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Außerdem findet Ihr das Ciabatta mit Ofengemüse, Parmesan & Basilico-Crema (€ 4,90) oder mit Bacon, Cheddar & Salat (€ 4,90) auf der Karte. Frische Waffeln gibt es für € 2.-, bzw. mit Kirschen, Vanilleeis, Sahne, Bananen, belgischer Schokolade und/oder Ahornsirup (ein Topping für € 1.-, zwei Toppings für € 1,50).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr den gegrillten Hähnchenspieß mit einem gemischten Salat (€ 5,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90). Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:00 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Irish-Folk-Band „Hurricans“ auf.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die „Klassiker mit Aha-Effekt„, wie der KStA titelte. In dieser Woche gibt es den bayerischen Wurstsalat mit Röstkartoffeln (€ 6,90), eine Spargelcremesuppe (€ 4.-), den Käse-Wurst-Salat mit Bratkartoffeln (€ 6,90), den Matjestartar auf Pumpernickeltalern an Salat (€ 6,90) oder den Zwiebel-Speck-Kuchen an Salat (€ 6,50). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Spätzle mit gebratenen Champignons in leichter Senfsauce (€ 6,90) oder die Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Kartoffeln (€ 8,90). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zunächst einmal die Karotten-Orangensuppe mit Kräutercroutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den gebackenen Blutwurststrudel mit Bratkartoffelcreme & Apfel-Spinatgemüse (€ 9,50) oder den Bratkartoffelstrudel mit Apfel-Spinatgemüse & Rieslingschaum (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den bunten Salatteller mit Schafskäse & Cherrytomaten (€ 6,50), die Spaghetti Carbonara mit Parmesan (€ 6,50), die Tagliatelle mit Kalbsragout & Champigonons (€ 7,50) oder das Hühnerbrustfilet mit Gemüse, Nudelreis & Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana. Am kommenden Samstag, 31.5.2014, tritt um 19:00 Uhr im Rahmen des Südstadt-Marathons die Funk-Hip-Rock-Band „Red Tab“ auf.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das „Steak Haché“ an Pommes Noisettes, Backofentomate & kleinem Salat (€ 7.-), den „Galette Bretonne“ gefüllt mit Ragout von Wiesen-Champignons an Kräutersalat (€ 7.-) und das „Lapin au Bourgogne“ vom heimischen Kaninchen an sautierten Kartöffelchen & Frühlingsgemüse (€ 13.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße die zart rose gebratene Entenbrust an Laugen-Servietten-Knödel & Feldsalat (€ 14.-), den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), den Rinderbraten vom US Beef an Burgundersauce mit Pommes Dauphine & Speckböhnchen (€ 10.-) oder das Rhabarber-Vanille-Panna Cotta mit karamellisiertem Pumpernickel (€ 4.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50), Tomaten mit Büffel-Mozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Tortelloni gefüllt mit Caprino & Birne in einer Limettensauce (€ 13,50), Strozzapreti mit Spargel-Ragout (€ 12,50), Kabeljau in Senfsauce (€ 15,50) oder Stubenkücken aus dem Ofen mit Kartoffeln (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.