×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

28.01.2016 – Noch zweimal schlafen!

Donnerstag, 28. Januar 2016 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

…dann wissen wir, wer Dschungelkönig wird! Ja, ich bekenne: Ich schaue das Dschungelcamp!

…dann wissen wir, wer Dschungelkönig wird! Ja, ich bekenne: Ich schaue das Dschungelcamp! Fangirl der ersten Stunde!
Vielleicht kommt das daher, weil ich auf dem Dorf hinter den Bergen bei den sieben Zwergen groß geworden bin. Dort kannte jeder jeden, und über jeden wurde geredet.
Im Dorf wurde auf der Straße über Menschen getratscht, die man persönlich kannte. Heute tratscht man mit dem Friseur, mit der REWE-Kassiererin und den Facebook-Freunden über Menschen, die man auch kennt. Zwar nicht persönlich, aber aus dem Fernsehen (Brigitte Nielsen, Jenny Elvers, Jürgen Milski usw.). Oder man lernt sie kennen, weil man sie jeden Abend ab 22:15 Uhr 105 Minuten lang im Fernsehen sieht (Helena Fürst, Nathalie Volk).
Wer soll denn jetzt Dschungelkönig werden? Der harte Knochen Legat, der in seinem Verhalten zwischen aggressiv, wütend und irritiert changiert, oder der niedliche Menderes, von seinen Fans zärtlich ‚Mendy’ genannt, der mich mit seiner Höflichkeit und Sanftheit so beeindruckt, dass ich es fast schon bereue, dass ich ihn als hilflosen Sängerimitator bei DSDS nie ernst nehmen konnte.
Ich habe kein Problem damit, jeden Abend ein bisschen Eskapismus zu betreiben. Ein kleines Wölkchen, auf das man verschwindet. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg liebten die Deutschen Heimatfilme, in der die Welt noch heil und die Liebe noch rein war. Man wollte sich einfach nicht auch noch in der Freizeit mit den Problemen des Alltags beschäftigen. Das kann ich bei der momentanen Nachrichtenlage komplett nachvollziehen. Das Einzige, was mich echt nervt: Dieser Schlafmangel.
Ab Montag wird alles besser. Dann ist der Dschungel rum. Und RTL ist so lieb und versüßt uns den Trash-Entzug mit einer leichten Dosis in Form des Bachelors, der sich seit gestern Abend jeden Mittwoch mit jungen Damen und Rosen beschäftigen muss. Auf dass die hysterischste, bunteste Anwärterin auf die letzte Rose nächstes Jahr im Dschungel sitzt.
Und wie kriege ich jetzt die Kurve zu den Südstadtköchen und dem Mittagessen? Von Rosen wird man nicht satt? Besser: „Der Mensch lebt nicht von Reis und Bohnen allein“. Darum werft einen Blick in die nun folgende Speisekarte. Hier sucht Ihr vergebens nach fermentierten Sojabohnen und püriertem Schafshirn. Guten Appetit wünscht  Jasmin.

 

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine Suppe mit Croutons (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel La Paysanne – Serrano-Schinken, Zwiebel-Confit, Birne oder La Comtoise – Comté, Lauchgemüse, Kartoffeln, Walnussöl zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà! Am Aschermittwoch gibt es Dorade à la provencal mit Reis. Bitte reservieren!

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht zu viel Zeit hat und etwas kleines sucht findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.
Severinstraße 38, 50678 Köln, Telefon: 0221 20531450

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag leichte Kürbissuppe (4,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70),  Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €) oder Chili con Carne (3,90 € kl. / 6,80 € gr.). Außerdem jeder Zeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour für (14,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Haupgericht und Dessert (24,50€). Weitere Gerichte sind das Potage St. Germain mit Minze oder Entenleberpraline  mit Quittensauce als Vorspeise. Zu Hauptspeise wählt Ihr zwischen Confit de canard mit sautiertem Spitzkohl oder Safranrisottobällchen mit Trompetenpfifferlingen und Karottencreme unter anderen Gerichten. Als Dessert gibt es Mousse au chocolat, Pflaumentörtchen mit Vanilleeis oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

Café Sur: 
Der Argentinier am Martin-Luther-Platz grillt Euch heute das Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Oder Ihr ordert den gemischten Salat, das argentinische Steak, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen, oder die ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Abschluss gibt’s ein leckeres Eis aus der Theke mit einem Cortado.

 

Vringstreff: Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es Gebratenes Seelachsfilet auf Ratatouille mit Spinatbandnudeln (2,20€ / 5€). Auswahl stehen auch die leckere Suppe, ein Pasta-Gericht, Salate und verschiedene Desserts. Zur Kaffeezeit ab 15 Uhr duftet es nach selbstgebackenem Kuchen, zu dem Cappuccino, Espresso oder Tee gereicht werden.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf  das Mittagsangebot mit Mailänder Schnitzel in Tomaten-Basilikumragout, dazu Canelloni und Romanesco (€ 6,20), oder Schweineröllchen gefüllt auf Lauchrisotto und marinierten Blattsalaten (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr Merowinger Spezial TS mit Bacon, Käse, Rote Zwiebeln und Spezial Soße und Pommes (€ 8,50), Spaghetti Bolognese (€ 5,50) oder Grünkohl mit kartoffeln untereinander und Mettwurst (€ 5,20). Für Suppenfreunde gibt es eine Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 3,50).

 

FILOS: Jeden Tag bietet Euch Costa in dem Traditionsladen in der Merowingerstraße ein neues Mittagsangebot. Heute bekommt ihr als Business Menü (9,90 €) gemischter Salat als Vorspeise. Danach wählt ihr zwischen Putengeschnetzeltes mit Gemüse an Wildreis oder Penne mit Thunfisch, Paprika, Oliven & Kapern in pikanter Tomatensauce, als Nachspeise git es Panna Cota mit Erdbeersauce, dazu gibt es ein Alkoholfreies Getränk ihre Wahl. Darüber hinaus finden Sie noch viele andere Gerichte auf der Tageskarte.

 

Wagenhalle: Das täglich wechselnde 2-gängige Mittagsmenü besteht heute aus Zitronen-Schnitzel vom Schwein mit Parmesanpanade, Röstkartoffeln und Kopfsalat in Rahm als Hauptspeise und Lebkuchen Mousse mit Beerengrütze als Hauptspeise (inkl. Getränk für 10,50€). Beim vegetarischem Menü gibt es als Hauptspeise Tempura Gemüse mit Sprossensalat, Sesam und Chili Dip (inkl. Getränk für 9€). Für den kleinen Hunger gibt es Zucchinischnitzel mit Krautsalat und Röstkartoffeln (7,50€), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friséespitzen (8,50€), die gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (14,50€). Sonntags und Feiertage gibt es Brunch in der Halle. Und was genau zu essen gibt, findet Ihr hier.

 

Wippn’bk: Hier wird zwischen 12 und 15 Uhr zu Mittag gegessen. Vorneweg die Kürbis-Ingwer Suppe, als Hauptgericht serviert das Team „Cordon Bleu“ von der Pute mit Buttererbsen und Bratkartoffeln (11,90€ – inklusive Dessert für 13,50€). Veganer bestellen fruchtiges Linsenragout mit mariniertem Tofuspieß, gebratener Ananas und Basmatireis für 12,90€. Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts. Von der Abendkarte bestellt man zwischen 18 und 24 Uhr. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr).

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Erbsensuppe (4,20 €) mit Bockwurst (5,20 €). Es gibt aber auch noch Folienkartoffel mit Kräuterquark (5,90 €) mit Räucherlachs (7,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Frische Bratwurst mit Wintergemüse und Bratkartoffeln (7,90 €) oder Paprika-Gulasch mit Spirelli-Nudeln (8,90 €). Zusätzlich erhalten Sie weitere Gerichte, die Sie der Tafel entnehmen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.