×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

29.01.2015 – „Ich weiß genau, was Sie jetzt denken, und Sie haben recht, aber…“

Donnerstag, 29. Januar 2015 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

In der facebook-Gruppe ‚Meine Südstadt’  ist ja jede Menge los. Hier werden Möbel verschenkt, heiße Eisen wie ‚Sinn und Zweck des Kölschfestes’ angepackt und nach Gastro-Geheimtipps gefragt. Und wo sich so viele Menschen  vernetzen und digital miteinander kommunizieren, ergibt sich oft der Wunsch, sich auch mal in realiter kennen zu lernen. So entstand auch der ‚SüdStadtTisch’, mittlerweile eine Gruppe, in der sich fast 300 Südstädter tummeln, die sich lose, aber regelmäßig auf ein Kölsch oder zwei treffen.
Und weil auch sehr viele freiberufliche Menschen aus der Medienbranche in der facebook-Gruppe schreiben, dachte sich Martina Hübschen, selbst freie PR-Beraterin: Warum nicht auch hier mal vernetzen und sich treffen? Und so kamen gestern auf ihr Posting hin auf Anhieb sieben Südstädter zu einem Kaffee in der Wagenhalle zusammen, um sich kennenzulernen, sich auszutauschen und vielleicht auch bei dem einen oder anderen Projekt in Zukunft mal zusammen zu arbeiten.

In der facebook-Gruppe ‚Meine Südstadt’  ist ja jede Menge los. Hier werden Möbel verschenkt, heiße Eisen wie ‚Sinn und Zweck des Kölschfestes’ angepackt und nach Gastro-Geheimtipps gefragt. Und wo sich so viele Menschen  vernetzen und digital miteinander kommunizieren, ergibt sich oft der Wunsch, sich auch mal in realiter kennen zu lernen. So entstand auch der ‚SüdStadtTisch’, mittlerweile eine Gruppe, in der sich fast 300 Südstädter tummeln, die sich lose, aber regelmäßig auf ein Kölsch oder zwei treffen.
Und weil auch sehr viele freiberufliche Menschen aus der Medienbranche in der facebook-Gruppe schreiben, dachte sich Martina Hübschen, selbst freie PR-Beraterin: Warum nicht auch hier mal vernetzen und sich treffen? Und so kamen gestern auf ihr Posting hin auf Anhieb sieben Südstädter zu einem Kaffee in der Wagenhalle zusammen, um sich kennenzulernen, sich auszutauschen und vielleicht auch bei dem einen oder anderen Projekt in Zukunft mal zusammen zu arbeiten. Gestern wurde sich zunächst einander vorgestellt und Themen abgesteckt, die man bei künftigen Treffen anpacken könnte. 
Wer beim nächsten Mal dabei sein möchte und echte Erfolgscoachs, Social Media Manager, Unternehmensberater und Eventorganisatoren undundund kennenlernen möchte, der melde sich einfach kurz bei Martina Hübschen.  
Und was das Ganze mit der Überschrift zu tun hat?
Der gute Tom Selleck, der als Privatdetektiv Thomas Magnum in den Achtzigern die Mütter meiner Freundinnen mit seinem Humor und seinem Brusthaar ganz wuschig gemacht hat, wird heute 70. Darauf ein Magnum. Aber erstmal Mittag essen. Guten Appetit!

 

Wagenhalle: Das täglich wechselnde 2-gängige Mittagsmenü besteht heute aus Kürbis-Ingwer-Suppe mit Kräutern und Schweineschnitzel „Zigeuner Art“ mit Zitrone und cremiger Polenta (inkl. Getränk für 10,50€). Beim vegetarischem Menü wird das Schnitzel ausgewechselt durch einen Paprikarisotto mit Bachkresse und Frühlauch (inkl. Getränk für 9€).
Für den kleinen Hunger gibt es Mini-Flammkuchen, Datteln im Speckmantel, Kalamata-Oliven und Baguette (7,50€), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friséespitzen (8,50€), die gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (14,50€) oder Fettuccine mit Burgundertrüffel, Baby-Spinat und Rieslingschaum (16,50€).
 
Alteburger Hof: Heute Mittag serviert Euch das Team von Daniel Rabe  Rheinische Frikadelle mit Lauchgemüse und Kartöffelchen (7€), Senfeier „auf Französische Art“ mit Kartoffelstampf, Gurkensalat und Dijonsenfsauce (€7€) und als vegetarisches Gericht der Woche eine mit Auberginen-Ziegenkäse-Millefeuille auf pikanter Tomatensauce und kleinem gemischten Salat (7€). Wenn da nichts dabei ist, findet man auf der Speisenkarte viele, weitere Gerichte mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, die natürlich frisch zubereitet werden, und das selbstverständlich auch abends. Aufgepasst: Am 30. Januar steigt die große Ponyhof-Party im Bauspielplatz. Mit dabei sind Kasalla, Miljö, De Familich und Pläsier. Karten für 19€ bekommt man nur hier an der Theke.
 
Vintage am Rhein: Das 3-gängige Mittagsmenü mit Blick auf den Rhein hat immer ein Süppchen oder Salat vorneweg, Hauptgericht und ein Softdrink oder Kaffee dazu und zum Abschluss ein Dessert. Heute gibt’s als Hauptgericht Schaufele mit Bayrischkraut und Püree. Das komplette Menü gibt’s für 25€. Wer nur wenig Zeit hat, nimmt das Hauptgericht als „Schnellen Hungerteller“ für 9,50€. Weitere Gerichte auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr): Scheiben vom rosa Kalbsbraten mit Kopfsalat & frischem Meerrettich (14,50€), eine Hokkaido-Kürbiscremesuppe mit Mango-Chili-Chutney (8,50€), das Backhendle mit Kartoffel-Gurkensalat (13,50€) oder die Bachforelle aus dem Bergischen mit Radies’chengemüse & Kartoffelstampf (14,50€). Für die Süßen gibt es einen Apfelstrudel mit Pinot Rosé Eis (8,50€).

Severin: Das Team um Dieter Niehoff serviert täglich ein besonderes Mittagsgericht. Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Heute gibt es als Tagesgericht Schweinebraten mit Kartoffelnpüree und Rotkohl (€ 6,90). Für die schlanke Linie gibt es den Salat mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot für 10,90€. Wer’s eher herzhaft mag, nimmt die Currywurst mit Pommes für 6,90€.
 
Mongogo Cologne: Der neue Laden an der Bottmühle setzt auf Tex-Mex-Küche. Heute gibt es Burrito del Diablo – Weizentortilla wahlweise gefüllt mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja für 6,80€ oder Quesadilla Action – Weizentortilla gefüllt mit Käsesoße, auf Wunsch zusätzlich mit Zwiebeln, Jamón, Champignon, Jalapenos, Kassler oder Schweinebraten (von 4,50 – 8,70€). Auf der Speisekarte finden sich aber noch ganz andere Leckereien.
 
Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour mit Geschmorte Lammschulter mit Bulgur (8,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Cake mit Ente und Chalotten mit Salat in Himbeeressigvinaigrette als Vorspeise, Hirschkalbsragout mit Schlosskartoffeln und als Dessert Schokladenterrine mit Johannisbeer-Creme fraiche (19€). Weitere Gerichte sind das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), den Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Der Guide Michelin 2015 weiß, dass das Capricorn i Aries  ein Restaurant ist, „das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“. Christian Henn vom Stadtanzeiger findet: „Kluge Kreativität„.
 
Café Sur: 
Der Argentinier am Martin-Luther-Platz grillt Euch heute das Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Oder Ihr ordert den gemischten Salat, das argentinische Steak, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen, oder die ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Abschluss gibt’s ein leckeres Eis aus der Theke mit einem Cortado.
 
Vringstreff: Heute wird im Vringstreff das Dreigestirn erwartet! Der Prinz kütt! Jedes Jahr stattet das Kölner Dreigestirn dem Vringstreff in der Südstadt einen Besuch ab. Zum „Einheizen“ gibt es um 13 Uhr das „Einsingen“ mit Wolli Anton und „De Familch“. Sie singen mit Besuchern und Mitarbeitern des Vringstreff „Kölsche Lieder“.
 
Wippn’bk: Hier wird zwischen 12 und 15 Uhr zu Mittag gegessen. Vorneweg die Spitzkohlsalat mit Minze und Chili, als Hauptgericht serviert das Team gebratener Leberkäse mit Spiegelei und Röstkartoffeln (11,90€ – inklusive Dessert für 13,50€.  Veganer bestellen Dashibrühe mit Gemüsestreifen und Udonnudeln, dazu in Tempura frittierte Tofuwürfel für 10,90€.  Die Fleischliebhaber greifen zur pochierten Ochsenbrust in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (12,50€) oder den „Fisch des Tages“ mit Basilikumpesto auf Gemüserisotto (13,90€). Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts. Von der Abendkarte bestellt man zwischen 18 und 24 Uhr. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr).
 
FILOS: Jeden Tag bietet Euch Costa in dem Traditionsladen in der Merowingerstraße ein neues Mittagsangebot.  Vorneweg gibt es die Tomatensuppe mit Basilikum (4,50€), der Vegetarier bestellt den bunten Salat mit gebackenem Ziegenkäse, Thymian & Honig (9,90€), der Nudelfan die Spaghetti Carbonara mit Parmesan (6,90€), wer klassische, deutsche Küche liebt, nimmt die Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (7,50€). Die Hackbällchen mit Minzjoghurt & Basmatireis gibt es für 7,90€. Zum Nachtisch nimmt man die Crema Catalana (4,50€) oder den griechischen Joghurt mit Obst & Honig (4,50€).
 
Metzgerei Schmidt: „Gertis Eiersalat ist einer der besten weit und breit.“ Deshalb wird er nach vierzig Jahre altem Rezept bis heute zubereitet und hier verkauft. Ab 6 Uhr morgens wird hier ein üppiges Frühstück serviert: Ob Rührei mit Schinken, Kaffee und einem belegten Brötchen nach Wahl (4,30€) oder Strammer Max aus drei Eiern und einer Tasse Kaffee (3,90€) – satt wird hier jeder.  Aber nicht nur kölsche Hausmannskost wie rheinischer Sauerbraten oder Pommes mit Krautsalat, sondern auch einfache, italienische Küche wird hier angerichtet wie Pasta mit wechselnden Saucen, Risotto oder auch Saltimbocca.
 
Geschnitten Brot: Wir sagen JA zum Butterbrot!  Birgit Winterberg dachte sich das auch und funktionierte im August 2014 den Lotto-Toto-Laden auf der Alteburger Straße um in einen Lotto-Toto-Laden mit Café. Heute serviert Sie italienische Gemüseeintopf  mit Fleisch (€ 5,20). Sie schmiert auch allen Brotfans leckere Schnitten, immer mit Salzbutter, und der Gast entscheidet sich dann aus vielen Aufstrichen wie Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse für das perfekte Brot. Käse und Schinken kommen von Bauern aus der Eifel. Dazu gibt es Kräuter-Limo. Samstags duftet es nach den selbstgemachten Waffeln mit Kirschen.
 
Naturmetzgerei Hennes: Die Erfolgsgeschichte reißt nicht ab: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den einer besten in ganz Deutschland gewählt. Mehr darüber lest Ihr unter „Feinschmecker„.
 
Epicerie Boucherie: David Boucherie renoviert, und dann ist ab Februar 2015 sein französisches Bistro auch abends geöffnet. Mehr über die Pläne des Franzosen erfahrt Ihr unter „La petite France“.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.