×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

29.4.14 – Fünfunddreißigtausend Pappen!

Dienstag, 29. April 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Mit großem Vergnügen habe ich gestern die Kolumne von Reinhard Lüke „Pjöngjang mit Jägerzaun“ gelesen, der von Teletubbies für Nordkorea, von Rasenmähern und Rauchschwaden in, bzw. um Paderborn und der Trennung von Hein „Heintje“ Simons schreibt. Ich kann nicht immer die Gedanken und Beobachtungen meines Kollegen nachvollziehen, gebe ihm jedoch zu 100 Prozent Recht, wenn er über die zurzeit grassierende Plakatewut schreibt. „An jeder Ecke hängen Plakate mit mehr oder minder gequält lächelnden Köpfen, die uns am 25. Mai zum Urnengang animieren wollen.“ Ich habe mir die Wahlplakate (bis auf dieses hier Veröffentlichte / Foto: Constantin Film Verleih), wenn ich ehrlich sein soll, bishr noch gar nicht richtig angesehen. Bis heute Morgen – da habe ich meinem Regenspaziergang zur Stipvisiten-Recherche genutzt. Aufgefallen sind mir die vielen violett-roten Infotafeln der SPD, die „Köln können“ und mit markanten Schlagworten ihre Interessen verdeutlichen. Die „Grünen“ arbeiten dagegen weitaus dezenter, vor allem in einem kleineren Format, hängen aber höher als die Botschaften der vorher genannten Partei. Richtig aktiv aufgestellt, pardon, aufgehängt hat die CDU ihre Parolen in der Südstadt nicht – die drei Tafeln sind mir erst beim zweiten Hinschauen aufgefallen.

Mit großem Vergnügen habe ich gestern die Kolumne von Reinhard Lüke „Pjöngjang mit Jägerzaun“ gelesen, der von Teletubbies für Nordkorea, von Rasenmähern und Rauchschwaden in, bzw. um Paderborn und der Trennung von Hein „Heintje“ Simons schreibt. Ich kann nicht immer die Gedanken und Beobachtungen meines Kollegen nachvollziehen, gebe ihm jedoch zu 100 Prozent Recht, wenn er über die zurzeit grassierende Plakatewut schreibt. „An jeder Ecke hängen Plakate mit mehr oder minder gequält lächelnden Köpfen, die uns am 25. Mai zum Urnengang animieren wollen.“ Ich habe mir die Wahlplakate (bis auf dieses hier Veröffentlichte / Foto: Constantin Film Verleih), wenn ich ehrlich sein soll, bishr noch gar nicht richtig angesehen. Bis heute Morgen – da habe ich meinem Regenspaziergang zur Stipvisiten-Recherche genutzt. Aufgefallen sind mir die vielen violett-roten Infotafeln der SPD, die „Köln können“ und mit markanten Schlagworten ihre Interessen verdeutlichen. Die „Grünen“ arbeiten dagegen weitaus dezenter, vor allem in einem kleineren Format, hängen aber höher als die Botschaften der vorher genannten Partei. Richtig aktiv aufgestellt, pardon, aufgehängt hat die CDU ihre Parolen in der Südstadt nicht – die drei Tafeln sind mir erst beim zweiten Hinschauen aufgefallen. „Deine Freunde“ mit der Aufforderung zur besseren Mobiltät sind mir nur am Eierplätzchen begegnet, die FDP lediglich auf der Rolandstraße, und auch die „Linke“ fiel mir nur einmal, ganz in der Nähe des Bürgerbüros der Partei, ins Auge. „In ganz Köln sollen 35 000 dieser Pappen hängen“, weiß Reinhard Lüke zu berichten. Ich bin mir sicher, dass der Werbewert dieser Botschaften nicht wirklich existent ist, denn wer schaut heutzutage bei der Infoflut noch genauer hin. An welche Plakate, bzw. Inhalte, die Dir heute auf Deinem Weg zu Arbeit begegnet sind, kannst Du Dich denn in dieser Sekunde erinnern? Da meiner Meinung nach diese Botschaften nicht fruchten, werde ich mich heute um 19 Uhr ins Bürgerhaus Stollwerck (Raum 416) begeben. Dort stellen sich auf Einladung des Bürgernetzwerkes Südliche Innenstadt-Erweiterung (BÜSIE) sechs Ratskandidaten und -kandidatinnen den Fragen der Bürger. Im Mittelpunkt stehen die Fortsetzung des Inneren Grüngürtels, Aspekte von Ökologie, Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit, sowie die Beteiligung der Bürger an der Planung und Gestaltung. Meine Kollegen Judith Levold und Stefan Rahmann nehmen die Kandidaten in die Zange. Ich bin sehr gespannt, freue mich auf den Abend, und wir werden auf jeden Fall berichten. Auf jeden Fall wünsche ich Euch einen schönen, verregneten Dienstag – vielleicht sehen wir uns beim Mittagessen oder im Stollwerck, Euer Andreas.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber serviert Euch heute Mittag einen frisch zubereiteten Plat du Jour für € 8,50 – freut Euch auf das Spargelragout mit pochiertem Ei & Sauce Hollandaise. Wer Zeit, Lust und Hunger hat, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 13.-) – das startet mit gebeiztem Lachs mit Hummersauce. Danach bekommt Ihr das Boeuf a la Mode mit sautiertem Spitzkohl, und zum Dessert wird der Patisseriewagen vorgefahren. Mittwoch und Donnerstag öffnet das Capricorn i Aries jeweils erst abends.

 

L’Apparte: Claude & das L’Apparte-Team servieren Euch heute einen großen Saisonsalat mit Seelachs-Mozzarella-Bruschetta (€ 6.-) oder das Salatbouquet mit Quiche nach Wahl (€ 6,20 – Lorraine, Gemüse-Ziegenkäse oder Spinat-Lachs). Außerdem gibt es den Blumenkohl-Nudelauflauf mit Rucola und gekochtem Schinken, mit Käse überbacken (€ 6,90), die asiatische Gemüsepfanne mit Schweinefilet, Reis & Sojasauce (€ 7,20) oder den Flammkuchen mit pikanter Salami, Mozzarella, Rucola und Kräuterpesto (€ 7,70).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag die knusprige Hähnchenbrust auf Spargelrisotto (€ 7.-), die Tortelloni mit Ricotta gefüllt auf leichter Bärlauch-Tomaten-Sauce (€ 7.-) und das das bretonische Weidelamm an Ratatouille und Bärlauchrisotto (€ 12.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), Schnecken „Elsässer Art“ in Kräutercréme mit Baguette (€ 5.-), Millefeuille von Mittelmeergemüse mit dreierlei Käse (€ 6.-), die Créme Brûlée vom Ziegenkäse an Feldsalat (€ 5.-) oder den französischen Spargel mit Elsässer Kartöffelchen & Sauce Hollandaise (€ 10.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Caprese mit Tomaten und Büffel-Mozzarella (€ 10,50), Vitello Tonnato (€ 11.-) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Tortelloni gefüllt mit Bärlauch in Sauce Provencale (€ 12,50), Spaghetti alla Chitarra Colonato mit Speck und Tomaten in Brandysauce (€ 12.-), Scaloppina Milanese auf Rucola & Tomaten (€ 15,50) oder das Schollenfilet in Kräuterpesto (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50.-, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr das Putengeschnetzelte mit Rahm-Champignons & frischen Spätzle (€ 6,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 7,50). Heute bekommt Ihr auch noch den Putenbraten in Tomaten-Rucola-Sauce mit Bandnudeln & Zucchini
(€ 5,20), den Schaschlikspieß in würziger Sauce mit Basmatireis & Salat (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr schwäbische Kartoffeltaschen mit Salat (€ 4,50), die Farfalle in Basilikumpesto mit Mandeln (€ 4,50) oder die Kartoffelsuppe mit Majoran & Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einem buntem Rucolasalat beginnt – danach bekommt Ihr den gebratenem Leberkäse mit Zwiebeln, Spiegelei & Bratkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Currywurst mit hausgemachter Sauce & Pommes Frites (€ 6,90), die geschmorte Lammschulter in Rosmarinjus mit mediterranem Gemüse & Gnocchi (€ 13,90) und die Farfalle mit Brokkoli & Pinienkernen in Fetasauce (€ 11,50). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ frischen deutschen Stangenspargel mit Sauce Hollandaise & neuen Kartoffeln (€ 13,50), bzw. mit Serrano- oder Kochschinken (€ 15,90), mit einem frischem Lachsfilet (€ 16,90) oder mit einem argentinischem Angus-Hüftsteak (€ 17,90).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das gegrillte Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute entweder das thailändische Geflügelcurry mit Marktgemüse & Duftreis (€ 9,50) oder das thailändische Gemüsecurry mit Basilikum & Duftreis (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr zum Nachtisch den hausgemachten Obstsalat mit Nusskrokant, sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos eine Gemüsereispfanne auf Tomatensauce mit frischen Kräutern (€ 6,50), den Ziegenkäse gebacken mit Thymian & Honig an Blattsalaten (€ 7,50), die Putenmedaillons auf Melitsana an Eisbergsalat (€ 7,50) oder die Rinderstreifen mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 9,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Möhren-Ingwer-Suppe, einen Artischocken-Eintopf oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12-14:30 Uhr als Wochenangebot bunten Blattsalat mit mariniertem Spargel & Erdbeeren (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamco auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Außerdem findet Ihr das Ciabatta mit Ofengemüse, Parmesan & Basilico-Crema (€ 4,90) oder mit Bacon, Cheddar & Salat (€ 4,90) auf der Karte. Frische Waffeln gibt es für € 2.-, bzw. mit Kirschen, Vanilleeis, Sahne, Bananen, belgischer Schokolade und/oder Ahornsirup (ein Topping für € 1.-, zwei Toppings für € 1,50). Denkt bitte schon jetzt an den 24. Mai 2014, wenn Luci van Org aus ihrem Debütromat „Frau Hölle – Ragnarök’ deine Mudda!“ liest.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker. In dieser Woche gibt es eine Spargelcremesuppe (€ 4,50), die Eier in Senfsoße mit Kartoffeln und Salat (€ 6,50), den mit Frühlingsgemüse gefüllten Bärlauch-Pfannekuchen an Salat (€ 7,50) oder das Bauernomelette an Salat (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), Krautspätzle mit Mettwurst (€ 7,90) oder Maultaschen an Salat (€ 6,90). Eilige können ihre Bestellung unter T: 0221/16877605 telefonisch abgeben. Wer wissen will, wie das „Erdmanns“ im Stadt-Anzeiger abschnitt, liest den Artikel „Klassiker mit Aha-Effekt„.

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine Bärlauch-Suppe (€ 3,90), Spargel mit Serrano-Schinken & Comté a la Vinaigrette (€ 9,90), Tartines mit Salat (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert wartet ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-) auf Euch.

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – zunächst bekommt Ihr einen Salat mit Ziegenkäse & Feige und danach Vitello Tonnato mit grüner Sauce & „La Ratte“-Kartoffeln. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50).

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.