×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

29.8.13 – Stern am Himmelszelt

Donnerstag, 29. August 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Der hat zwei linke Hände“, hörte ich jüngst, als es darum ging, den Drucker in meinem Büro zu reparieren. Ok, es mag sein, dass ich mit meinem Mundwerk schneller agieren kann als mit einem Schraubenzieher und mit der Tastatur eines Computers besser umgehen kann ich einen undichten Syphon reparieren kann. Kann sein, kann sein – aber zwei linke Hände habe ich nun wirklich nicht. Ein guter Kumpel predigt mir immer, dass die Arbeiten im Haus nur dann gelingen, wenn man erstklassiges Werkzeug benutzt. Ich merke immer nur in den Momenten, dass ich eher mit minderwertigem Material arbeite, wenn zum wiederholten Male die verflixte Schraube sich nicht in den schwedischen Hängeschrank drehen lässt. „Aus Schaden wird man klug“ predigte stets meine Oma, und so habe ich gelernt und bin nun stolzer Besitzer eines Akkuschraubers. Schließlich hat ein 08/15-Ikea-Schrank durchschnittlich 82 Schrauben, die fachmännisch ins rumänisch-ukrainische Holz gewunden werden wollen. Und ich kann Euch sagen, die Anschaffung hat sich schon jetzt gelohnt, wobei die wirklich heftigen Schrauberstunden noch bevor stehen.

„Der hat zwei linke Hände“, hörte ich jüngst, als es darum ging, den Drucker in meinem Büro zu reparieren. Ok, es mag sein, dass ich mit meinem Mundwerk schneller agieren kann als mit einem Schraubenzieher und mit der Tastatur eines Computers besser umgehen kann ich einen undichten Syphon reparieren kann. Kann sein, kann sein – aber zwei linke Hände habe ich nun wirklich nicht. Ein guter Kumpel predigt mir immer, dass die Arbeiten im Haus nur dann gelingen, wenn man erstklassiges Werkzeug benutzt. Ich merke immer nur in den Momenten, dass ich eher mit minderwertigem Material arbeite, wenn zum wiederholten Male die verflixte Schraube sich nicht in den schwedischen Hängeschrank drehen lässt. „Aus Schaden wird man klug“ predigte stets meine Oma, und so habe ich gelernt und bin nun stolzer Besitzer eines Akkuschraubers. Schließlich hat ein 08/15-Ikea-Schrank durchschnittlich 82 Schrauben, die fachmännisch ins rumänisch-ukrainische Holz gewunden werden wollen. Und ich kann Euch sagen, die Anschaffung hat sich schon jetzt gelohnt, wobei die wirklich heftigen Schrauberstunden noch bevor stehen. Just in dem Moment, in dem ich mich für gutes Werkzeug interessiere, erreicht mich ein Angebot des Verlages, der den „Stern“ herausgibt. Nina Wellenberg vom Stern-Kundenservice will mir acht Ausgaben zum Sonderpreis verkaufen (immerhin spare ich 25% – wovon jedoch erfahre ich nicht). Die Printausgabe wird mir kostenlos nach Hause geschickt (das ist doch mal was) und außerdem kann ich das eMagazine kostenfrei auf meinem IPad lesen (leider fehlt mir dieser Minicomputer in meiner Sammlung). Der Clou folgt in Kombination und auf dem Fuße: wenn ich mich innerhalb von 24 Stunden für dieses Miniabo entscheide, bekomme ich eines von 100 Werkzeugsets obendrauf (133-teilig & praktisch zugleich!). Ich komme mir vor wie auf dem Hamburger Fischmarkt, entscheide mich jedoch gegen den Himmelskörper und den 133-teiligen Helfer fürs Haus. Ach ja, wieder eine Chance vertan – vielleicht rufe ich doch noch einmal zur Sicherheit meinen Handwerkerkumpel an und hole mir eine zweite Meinung ein?! Euch wünsche ich eine großartige Mittagspause, Euer Andreas.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute das bunte Pfannengemüse mit Zucchini und Hirse (€ 5,90). Außerdem serviert Euch die Chefn einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Zwischen 12 und 22 Uhr gibt es im Café Walter Tapas: Datteln im Speckmantel (€ 3.-), Serrano mit Honigmelone (€ 4,50) und Frikadellen mit Salsa (€ 3,50). Darüber hinaus bekommt Ihr diverse Quiches (ab € 4.-), Nachos mit selbstgemachter Guacamole & Salsa (€ 4,50) & Hotdogs mit frischem Salat, Röstzwiebeln & Salsa (€ 3,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr erst einmal eine Blumenkohlsuppe mit Sesamöl. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Wiener Backhendl mit Ofenkartoffeln & Kräuter-Zitrusschmand (Menü I für € 9,50) oder einen vegetarischen Linseneintopf mit altem Balsamico, Gemüsen und Kräutern (Menü II für € 8,-). Zum Menu bekommt Ihr entweder ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder einen kleinen Wen der Saison.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Datteln im Baconmantel, dann folgt das Cordon Bleu von der Pute mit Bratkartoffeln & Gurkensalat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es Himmel un Äad (€ 9,90), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan überbacken (€ 10,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr das milde indische Linsencurry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,50), bzw. mit gebratenen Calamariringen (€ 12,50) oder mit Tandori Putenbruststreifen (€ 12,50).

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, einem Stück Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt Ihr die rote Linsensuppe mit rotem Pfeffer (€ 3,90), die Tartine „La Nicoise“ mit Zwiebeln, Tomaten, Zucchini, Auberginen & Fleur de Sel (€ 9,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr nun am Platz An der Eiche 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Sonnenterrasse gibt`s ab 9 Uhr ein leckeres Frühstück mit hausgemachter Marmelade. Ab 11:30 Uhr bekommt Ihr eine kalte Gemüsesuppe (€ 4.-), einen Kartoffel-Endivien-Salat mit Tranchen von der Hähnchenbrust (€ 6,90), ein Schnitzel mit Limonensauce & Kartoffel-Speck-Salat (€ 7,50), den Kräuter-Pfannekuchen mit Rahmchampignons (€ 6,90) oder das Schweinegeschnetzelte mit frischem Majoran & Spätzle (€ 7,50).

 

Vintage: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des ersten „Vintage“ hat Claudia Stern den Umbau des neuen Vintage am Rhein fertiggestellt. „Der alte Spirit ist wieder da“, sagt die Chefin, „mit guter Küche, spannenden Weinen und Genussevents“. Die Speisen folgen dem Wein, jede Woche wechseln mit der Karte auch die offenen Weine. Heute Mittag bekommt Ihr übrigens eine Lachs-Crepe-Roulade mit Kaviar vom Saibling (€ 9,50) und Filetspitzen an Senfsauce mit Gnocchi (€ 11,50) – als Menu bezahlt Ihr für beide Gerichte € 17,50.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die Penne Diavolo mit zwei kleinen Schnitzeln, Schafskäse & Kräuterpesto (€ 6,90) und die Kartoffel-Gemüse-Pfanne mit Kräuterquark, Rucola & geräucherten Lachsstreifen (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den mit Flammkuchen mit geräuchertem Lachs, Pesto und Rucola (€ 7,70), den großen Saisonsalat mit Schinken-Käse-Toast & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Provolone, Serrano & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Blumenkohl-Curry-Crèmesuppe mit Limone (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Kartoffelsalat & Rostbratwürstchen (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Puterrolle mit Kräutern & Tomate (€ 8,60) oder mit Pfifferlingen (€ 10,20). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 8,80), das Kalbsgulasch mit Bandnudeln & Salat (€ 9,80) und das Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr den gewürzten Schweinebauch mit Bohnen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – nach der Quiche mit Feta Tomaten und Spinat, den Rinderfiletspitzen in Senfsauce mit Kartoffelpüree bekommt Ihr Aprikosenrahmtörtchen mit Vanilleeis. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei – lest mehr unter „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Oxin: Heute Mittag bekommt Ihr bei Mehdi auf der Alteburger Straße Safran-Tagliatelle an Teryakisauce & Zucchini-Gemüse mit Entre Cote-Spitzen oder mit Garnellen (je € 9,50), die vegetarische CousCous-Pfanne mit Okraschoten-Gemüse (€ 7,90), das Perhuhn Suprem mit Auberginengratin (€ 9,50) oder den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50). Außerdem findet Ihr auf der Mezze-Tafel u.a. das Lammragout mit Bockshornklee, Wachtel-Suprem auf Walnuss-Chutney, Lammchips auf Linsenragout, Auberginengratin mit Ratatouille, Jakobsmuschel auf Kartoffel-Lauch oder Garnelen mit Spinat-Couscous (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3,-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50), eine Folienkartoffel mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50) oder einen großen Salat mit Pute (€ 7.-). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Cheeseburger vom US Beef mit Pommes (€ 7.-, bzw. mit Bacon für € 7,50) oder die große vegetarische Variante (€ 6,50). Wer Lust auf Fisch hat, wird sich über die Matjeskarte freuen.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot die gegrillte Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz das Hähnchenragout auf Gemüsereis & Salat (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr einen Salatteller mit Räucherlachs (€ 6,50), die Linguini Arrabiata mit Rucola u. Parmesan (€ 6,50), das Risotto mit Gemüse & Putenfleisch (€ 7,50) oder das Schweinefilet mit Rotweinjus, Brätlingen & Salat (€ 9,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Linsensuppe oder einer Fenchel-Tomaten-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr ein Schnitzel „Wiener Art“ mit Speckbohnen & Petersilienkartoffeln (€ 5,20), den Cheeseburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 6,50) oder das Rindergeschnetzelte mit Champignons & Zwiebeln dazu Blumenkohl & Kartoffelgratin (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr Spaghetti mit hausgemachter Bolognese (€ 4,50), die Hackbällchen „Griechische Art“ in Tomatensauce mit Reis (€ 4,50) oder den Linseneintopf mit Einlage (€ 2,80).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.