×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

29.8.14 – Pesto-Piraten, Burritobande & Lovefood

Freitag, 29. August 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Hand aufs Herz: Bei welcher Art von Fastfood schlägt Euer Herz höher? Ich gestehe, dass es für mich ich in meiner Kindheit nichts Besseres gab als einen Doppel-Whopper der amerikanischen Burgerkette mit dem geschwungenen, gold-gelben „M“. Noch heute stille ich dann und wann meinen Heißhunger mit einem Big Mac. Ja, so isses! Für Till Riekenbrauk, Vincent Schmidt und Mathes Robel jedoch gehen mit dem Thema völlig anders um, denn für sie muss das schnelle Essen immer spektakulär lecker und qualitativ hochwertig sein. Die einzige Ausnahme gilt für die drei Südstädter in der Halbzeitpause der Fortuna-Heimspiele, in denen eine semi-optimale Currywurst verzehrt wird. Vielleicht schaffen die drei es ja, Klaus Ulonska, den Präsidenten der Kölner Fortuna, am 6. September 2014 nach Odonien (Hornstraße, gegenüber vom „Pascha“) zu locken. Denn dort veranstalten die drei Südstädter das erste „Street-Food-Festival“ auf Kölner Boden. „An 25 Ständen kann man die Gerichte passionierter Hobby-Köche und Küchen-Chefs unterschiedlichster Essenskulturen probieren“, erklärt Pressemann Vincent.

Hand aufs Herz: Bei welcher Art von Fastfood schlägt Euer Herz höher? Ich gestehe, dass es für mich ich in meiner Kindheit nichts Besseres gab als einen Doppel-Whopper der amerikanischen Burgerkette mit dem geschwungenen, gold-gelben „M“. Noch heute stille ich dann und wann meinen Heißhunger mit einem Big Mac. Ja, so isses! Für Till Riekenbrauk, Vincent Schmidt und Mathes Robel jedoch gehen mit dem Thema völlig anders um, denn für sie muss das schnelle Essen immer spektakulär lecker und qualitativ hochwertig sein. Die einzige Ausnahme gilt für die drei Südstädter in der Halbzeitpause der Fortuna-Heimspiele, in denen eine semi-optimale Currywurst verzehrt wird. Vielleicht schaffen die drei es ja, Klaus Ulonska, den Präsidenten der Kölner Fortuna, am 6. September 2014 nach Odonien (Hornstraße, gegenüber vom „Pascha“) zu locken. Denn dort veranstalten die drei Südstädter das erste „Street-Food-Festival“ auf Kölner Boden. „An 25 Ständen kann man die Gerichte passionierter Hobby-Köche und Küchen-Chefs unterschiedlichster Essenskulturen probieren“, erklärt Pressemann Vincent. Aus der Südstadt ist beispielsweise Thomas Berhane und das Team des ostafrikanischen Restaurants „Hdmona“ dabei, vegane Sushi-Variationen von „Past Future“ kommen vom Eigelstein, die „Pesto-Piraten“ servieren ausgezeichnete Nudeln und aus Frankfurt kommt die Burrito-Bande nach Odonien. Die fahren seit Mitte des Jahres in ihrem schwarzen Truck in der Domstadt herum, um die Kölner mit ihren wahrlich schmackhaften, gefüllten, ursprünglich aus Mexiko stammenden Tortillas zu beglücken. Bandenchef Jan Dinter will seine Idee von SlowFastFood vorzustellen und hat die Junior-Versionen seiner Burritos im Gepäck. Tja Leute, die Zeiten von einfallslosem Fast-Food sind vorbei. „Street-Food ist selbst gebacken, frisch zubereitet, abwechslungsreich und vor allem international„, erklärt Organisator Till und lädt alle ein, die Probe aufs Exempel zu machen. Am 6. September von 12 bis 22 Uhr auf Odonien. Ich wünsche Euch einen erfreulichen Wochenabschluss, Euer Andreas.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das mit einer Lauchcrèmesuppe mit Pastis & Croutons beginnt – danach bekommt Ihr die geräucherten Forellenfilets mit Preiselbeer-Meerrettich im Brickteig gebacken mit Mangold a la Crème & Möhren in Zitronen-Kapernbutter (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die „Spaghetti Bolo“ mit hausgemachter Kalbsbolognese & frischem Parmesan (€ 9,90), eine Currywurst mit Pommes Frites (€ 5,90), Orangen-Safran-Fenchel mit Pesto & großen gefüllten Gnocchi (€ 8,90), bzw. mit Räucherlachs (€ 11,90) oder mit Putenbruststreifen (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch zwischen 12 & 17 Uhr auf eine leckere Blumenkohlsuppe mit Croutons (€ 5,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Cesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten Euch eine reichhaltige Mittagskarte für Euch bereit und servieren immer eine kleine Vorspeise gratis dazu. Wählt heute zum Beispiel ein Schweinerücken-Steak mit gerösteten Zwiebeln & Spiegeleiern an Bandnudeln (€ 9,-), Rinderrouladen „Andalusia“ mit Trüffel-Kartoffel-Möhren-Püree (€ 8,50), die Weizenkern-Frikadellen mit Minz-Joghurt-Dip an Salat (€ 7,50), das Zitronen-Hähnchen mit Gemüse & Kartoffeln (€ 8,50) oder den Gemüsekuchen mit gemischtem Salat (€ 7,50). Außerdem bekommt Ihr den „Classic Burger“ (180 g Rindfleisch) mit  handgemachten Pommes & 2erlei Dips (€ 7,50), das Bifteki Beefsteak mit Rosmarinkartoffeln &. Blattsalat auf Fladenbrot (€ 9,90) und das Rumpsteak „Classic“ (200 g) mit hausgemachten Kartoffelecken & Salat (€ 14,-).

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch David in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine Suppe aus 4erlei Rüben (€ 3,90), die Tartine Comtoise mit Salat (€ 9,90), Coq au Vin mit Püree (€ 13,90), einen Salade Nicoise (€ 9,90) oder ein Stück Wirsing-Quiche mit Salat (€ 6,90) – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Pommes oder Tarte aux Prunes (je € 4,-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr das panierte Kabeljaufilet mit Petersilienkartoffeln & Salat (€ 7,90), den Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch erst einmal eine kalte Gurkensuppe mit Joghurt & Kerbel, und danach bekommt Ihr das 

Kotelett vom Lachs mit Kräuterrisotto & Mangold ( € 9,50). Oder Ihr wählt die Kombination aus kalter Gurkensuppe mit Joghurt  & Kerbel und als Hauptgang das Gemüse im Sesamtempura mit Erdnuss-Chili-Dip (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Oktopussalat mit Kartoffeln (€ 11,50), Vitello Tonnato (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 11,50), die Flusskrebse mit Orangen (€ 11,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Trüffel-Ravioli in Butter & Salbei (€ 12,-), Strozzapreti mit Zucchini & Pfifferlingen (€ 13.-), Kalbsbäckchen in Marsala-Sauce mit Püree (€ 15,50), ein Stubenküken aus dem Ofen mit Brätlingen (€ 15,50) oder das Seiblingsfilet auf Caponata-Gemüse (€ 18,-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,50.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf das panierte Alaska-Seelachsfilet mit Butterkartoffeln & Eisbergsalat (€ 5,20), das in Butter gebratene Viktoriabarschfilet mit Petersilienkartoffeln & Mangoldgemüse (€ 6,50), das Currygeschnetzelte „Pekinger Art“ mit Duftreis & Salat (€ 6,50) oder den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Nürnberger Rostbratwürstchen mit Sauerkraut & Püree (€ 4,50), die Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder den Erbseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Ab nach Erdmanns: In dieser Woche gibt es die Ofenkartoffel mit Kräuterquark  gefüllt an Salat (€ 6,90), die Rotwein-Matjes an Bohnen-Röstkartoffelpfanne (€ 7,50), die Blattsalate mit Streifen vom gekochten Schinken, Käse & gekochtem Ei (€ 6,90) oder die Pfannekuchentasche gefüllt mit Blattspinat, gratiniert mit Tomate und Camembert an Salat (€ 7,30). Außerdem wird Euch die Spätzle mit selbstgemachten Kalbshackbällchen und Champignons in Kerbel-Senfrahm (€ 7,50), der Speckpfannekuchen mit kleinem Beilagensalat (€ 6,90) oder „Himmel un Ääd“ mit gebratener Blutwurst & Schmorzwiebeln (€ 7,70) serviert. Zum Dessert gibt es dann selbstgemachtes Schokoladenparfait (€ 3,50, bzw. mit Kaffee € 4,90). Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,50 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 3,90.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das Ragout von der Poularde in Tomaten-Oliven-Zucchini-Sauce an Kräutergnocchi (€ 7,-) und das panierte Filet vom Süßwasserwels mit Speck und Krabben gebraten an Petersilienkartöffelchen & Feldsalat (€ 7,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-).

 

Capricorn i Aries: Heute gibt’s wie immer die Plat du Jour für € 8,50 oder das 3-Gang-Menü zum Preis von € 19.-. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr Millionär werden – einfach Tippschein für Samstagslotto ausfüllen & Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Butterbrot mit Eifler Leberwurst, Gürkchen & Sellerie-Chutney (€ 3,20) oder mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika (€ 3,90) oder eine frisch gemachte Suppe (€ 4,80).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Halloumi vom Grill auf Tomate an Blattsalaten (€ 6,50), die Spaghetti Carbonara (€ 6,50), Hühnerbruststreifen mit grünem Pfeffer, Möhren & Gnocchi (€ 7,50) oder die Kalbsbratwürstchen auf Lauchgemüse & Bratkartoffeln (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffel-Suppe mit Räucherlachs oder eine Tomatensuppe mit Crème Fraiche und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Café Sur:  Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffel-Püree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren heute als der „Schnelle Hungerteller“ den Lachs mit spicy Asia-Gemüse an Basmatireis für € 9,50, bzw. als Mittagsmenü mit einem Süppchen oder einem frischen Salat als Vorspreise, einem kleinen Dessert, Sonftdrink und Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Büffelmozzarella mit Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50) oder das Zitronengrassüppchen mit spicy Wachtel (€ 9,50). Oder Ihr entscheidet Euch für die Asia-Maispoularde mit knackigem Gemüse & Duftreis (€ 17,50), das Ribeye-Steak-Sandwich mit gebratenem Gemüse an BBQ-Sauce & Sour-Cream (€ 18,50) oder die Fjordforelle mit Apfel-Rosmarin-Püree, Wurzelgemüse & Schnittlauch-Kren-Sauce (€ 26,50).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.