×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: FeelGood-Woche – für Mädchen ab 10 Jahren +++ Comedia spielt digital +++ Astbruch im Volksgarten +++ Südstadt lässt das Licht an +++ Ein Stern, der den Namen Pottkind trägt +++

Lunch Time

31.01.2018 – Rheinrunde

Mittwoch, 31. Januar 2018 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Gestern war ich endlich mal wieder in der Sonne spazieren. Ich wiederhole: in der Sonne, weil das leider so selten ist. Ich bin über den tosenden Rhein über die Südbrücke gegangen, links die Stadt, rechts der Süden. Auf der anderen Seite kurz gezögert, dann das Schild gesehen: Ja, die Drehbrücke ist noch dicht wegen des Hochwassers. Also ein Stück weiter geradeaus und dann links. Poller Kirchweg, vorbei an der Essigfabrik und den gigantischen Betongebäuden rund um Aurora. Dann ein schöner Blick: der Fernsehturm schaute genau durch die Severinsbrücke hindurch, auf der ich dann auf der Nordseite zurück in die Südstadt bin. Der Domblick ist ja von da oben, während links Autos, Laster und KVB rauschen, immer wieder beeindruckend, so ganz unverstellt. Am Ende der Severinsbrücke die Unterführung, und links runter in die Severinstraße. Auf den Markt, denn es war Dienstag. Auf dem Ökomarkt Grünkohl gekauft, den ich mittlerweile ja total gerne roh esse: entweder fein gehackt über den Salat, oder, Geheimtipp: mit Olivenöl und Salz für gut zehn Minuten bei 150 Grad in den Ofen: fertig sind superleckere Gemüsechips. Und sie kosten ein Vielfaches weniger als die Tütenware aus dem Supermarkt. Euch wünsche ich einen ganz hervorragenden Appetit beim Lunchen. Und mehr Sonne. Euer Jörg-Christian Schillmöller.

Bongour: Bei den Profis von Bongour könnt ihr zwar nicht vor Ort schlemmen – dafür aber die feinsten Schlemmereien online bestellen und nach Hause (oder wohin ihr wollt) liefern lassen. Der Unterschied zum gängigen App-Bestellen: Das Essen hier, das wird exklusiv für euch von Kölner Kochtalenten zubereitet. Wie wäre es zum Beispiel mit Horenso Gomaae – Spinat, in Dashi (Wasser, Soja, Mirin, Kombu) eingekocht mit Soja-Sesam Soße, für 3,50 € zum Einstieg, und anschließend den Klassiker Sushià la Nori, mit frischen Avocado, mariniertem Lachs und einer cremigen Thunfisch Paste, für 8,90 €. Alle Infos, die ihr braucht, gibt es auf www.bongour.de. Und natürlich in allen sozialen Netzwerken.

Brasserie Aller Kolör: Die Location an der Alteburger Straße, die schon manch Metamorphose erlebt hat, serviert euch als Brasserie französische Leckereien. Heute Mittag erwartet euch Schweinefilet in Thymian-Senf Kruste an Leipziger Allerlei und Spätzlen für 9,00 €. Das zweite Tagesgericht klingt aber auch fein: Rheinischer Schnibbelkuchen mit Feldsalat in Apfel-Vinaigrette für 7,00 €. Abgesehen davon hat die Brasserie aber auch andere Köstlichkeiten auf der Karte, zum Beispiel den Klassiker „Boeuf Bourguignon“, im Brotlaib serviert und mit kleinem grünen Salat für 12 €. Oder ihr nehmt einen der Flammkuchen, benannt nach Städten und Regionen unseres Nachbarlandes. Sehr gut klingt die Variante „Marseille“, mit Süßkartoffel, Harissa, Ziegenkäse und Baumfeige für 8,80 €. Und wenn euch nach Fisch ist: In der Brasserie aller Kolör gibt es auch die trendigen Konserven mit Sardinen, Muscheln, Makrelen und Tintenfisch ab 7,90 € – mit Baguette und Salzbutter. Bon appétit. Alteburger Straße 15, 50678 Köln.

Capricorn i Aries: Das Restaurant hat mittwochs geschlossen!

Filos: Immer wieder eine gute Wahl in der Merowingerstraße – und das auch mittags. Ihr könnt euch täglich zwischen zwei Gerichten zum „Business Lunch“ für 9,90 € entscheiden (inkl. einem alkoholfreien Getränk). Heute gibt es zum Einstieg einen Bouquetsalat mit Artischocken und Ei. Anschließend dürft ihr wählen zwischen einem Pilawrisotto mit Gemüse oder Pollo con ajo an Kräuterkartoffeln. Auf der Speisekarte findet Ihr darüber hinaus viele weitere frische Gerichte mit Fisch, Fleisch oder ohne Fleisch. Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Salat (7,50 €) zum Beispiel. Und einen bunten Salat mit Putenstreifen, Champignons und Sojasauce (9,50 €). Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln.

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südstadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter Feinschmecker. Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln.

Nale – In der Darmstädter Straße 19 könnt ihr nicht nur sehr gemütlich, sondern auch sehr lecker Pause machen – und das bei vier Gerichten pro Woche. Diese Woche gibt es zum Beispiel – und das ist mein Favorit – Süsskartoffel-Chili-Bulgur mit Rinderhackfleisch. Oder aber ihr entscheidet euch für Curry-Couscous mit Blumenkohl, Möhren, Hähnchen & Cranberries – beides gibt´s für 6,90 €. Hach, wie soll man sich da bloß entscheiden? Es gibt übrigens immer auch eine Gemüsequiche, das Stück für 4,50 €. Sie wechselt täglich und ist immer lecker. Herrlich. Nale – Café und Bistro, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln.

Restaurant Kabul: Die Philosophie von Restaurantbesitzer Suleiman Samae wäre schon Grund genug, in der Elsaßstraße 32 einzukehren: „Die Menschen kommen als Gäste und gehen als Freunde“, sagt er. Ein noch besserer Grund aber ist seine leckere, orientalisch-afghanische Küche. So bekommt ihr zum Lunch wechselnde Gerichte in vegetarischer und nicht-vegetarischer Version zu Mittag- und das derzeit zum unschlagbaren Kennenlernpreis von 5 €. Was es gibt, entscheidet das Angebot des Marktes. Das kann etwa Morgh Masala sein, also gebratenes Hähnchenbrustfilet in pikanter Sahne-Curry-Champignon-Sauce, dazu Safran-Basmati-Reis oder Pommes Frittes.

Vringstreff: Im Vringstreff wird heute ab 12:45 das Kölner Dreigestirn empfangen, daher sind Essen und Getränke heute frei! Da spielt es doch keine Rolle, was genau auf den Tisch kommt – nur so viel: als Vorspeise gibt es Rosenkohlcreme mit Brot, zum Dessert wird Milchreis auf Pflaumengrütze gereicht. Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und leckeren Kuchen. Vringstreff e.V., Im Ferkulum 42, 50678 Köln.

Wagenhalle: Tolle Location, kreatives Essen – das ist die Wagenhalle. Der Mittagstisch entfällt heute – doch auf der regulären Speisekarte findet ihr sicher etwas Leckeres, etwa Flammkuchen mit Kräuterschmand, roten Zwiebeln, Speck und Schnittlauch für 11,60 €. Oder wie wäre es mit Fenchelrisotto mit Gremolata und einem Bacon-Ziegenkäsemedaillon für 13,80 €? Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln.

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: service@meinesuedstadt.de

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

FeelGood-Woche – für Mädchen ab 10 Jahren

Comedia spielt digital

Astbruch im Volksgarten

Die Südstadt auf Instagram.