×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

31.10.12 – Alles außer Halloween!

Mittwoch, 31. Oktober 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Alles außer Halloween“ schrieb Robert, der Wirt aus dem Chlodwigeck und machte noch einmal deutlich, dass er von diesem Brauch nichts hält. Ebenfalls gegen die Feierei hat sich die Ex von Seal entschieden – Frau Klum feiert Halloween jedes Jahr in New York, doch in diesem Jahr hat ihr „Sandy“ einen Strich durch die Rechnung gemacht. Damit hat meine Tochter nichts am Hut, denn die lädt ein paar Freundinnen nach Hause ein, um eine Halloween-Übernachtungs-Party zu veranstalten. Die Mädchen verkleiden sich („Papa, wie immer als Geist!“), essen Wackelpeter mit Augen, trinken blutroten Saft mit giftgrünem „Zeugs“ drin, drehen eine Runde im Viertel, fordern „Süßes oder Saures“ von den Nachbarn und schmieren Zahncrème auf die Türklinken der Menschen, von denen sie nichts bekommen.

„Alles außer Halloween“ schrieb Robert, der Wirt aus dem Chlodwigeck und machte noch einmal deutlich, dass er von diesem Brauch nichts hält. Ebenfalls gegen die Feierei hat sich die Ex von Seal entschieden – Frau Klum feiert Halloween jedes Jahr in New York, doch in diesem Jahr hat ihr „Sandy“ einen Strich durch die Rechnung gemacht. Damit hat meine Tochter nichts am Hut, denn die lädt ein paar Freundinnen nach Hause ein, um eine Halloween-Übernachtungs-Party zu veranstalten. Die Mädchen verkleiden sich („Papa, wie immer als Geist!“), essen Wackelpeter mit Augen, trinken blutroten Saft mit giftgrünem „Zeugs“ drin, drehen eine Runde im Viertel, fordern „Süßes oder Saures“ von den Nachbarn und schmieren Zahncrème auf die Türklinken der Menschen, von denen sie nichts bekommen. Zur Abwehr böser Geister verteilen die hexenartigen Mädchen ausgehöhlte mit Fratzen versehene Kürbisse. Dieser Brauch stammt übrigens aus Irland, wurde in der „Neuen Welt“ kultiviert und schwappte vor ein paar Jahren wieder aufs europäische Festland – und so zu uns – zurück. Das Gute an der Kürbissache ist, dass unsere Nachbarin Meret eine köstliche Speise aus dem Ausgehöhlten kreiert. Ich habe versucht, den fünf Grazien die „Halloween-Lesung“ schmackhaft zu machen, wurde jedoch sehr deutlich darauf aufmerksam gemacht, dass diese Veranstaltung doch für Babys sei. Empfohlen wird die Lesung heute um 17 Uhr von den „Tagediebinnen“ Corinne Wemmer & Claudia Rockel („Eine spannende, aber auf keinen Fall zu gruselige Geschichte“) für Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren. „Lesen is‘ nich““, erklärte gestern meine Tochter und forderte einen Gruselfilm, der spannend sein soll. „Aber bitte nicht zu spannend!“ Der Film ist natürlich zweitrangig, denn vorher soll erst einmal wild getanzt werden. Seit Tagen schon erstellen die Partymädchen ihre Playlists und wollen tierisch abzappeln. Nichts anderes passiert übrigens auch bei Clemens Orth im Salon de Jazz. Clemens lebt teilweise in NY und hier im Veedel und verspricht: „Die Absolventen der Musikhochschulen von Köln, Essen und Odessa sind Preisträger verschiedener Wettbewerbe und versprechen spannenden Jazz auf höchstem Niveau. Das Ende ist offen, verkleiden ist erlaubt.“ Leute, vielleicht macht Ihr es ja wie der Nachwuchs und ladet spontan ein paar Freunde ein, um gemeinsam eine Limo zu trinken. Oder Ihr macht es wie Robert vom Chlodwig Eck: „Alles außer Hallween!“ Für mich gibt’s auf jeden Fall eine leckere Kürbis-Ofen-Tortilla (Bild & Rezept: Lecker Lezmi). „Und was esst Ihr?„, fragt Euch Euer Andreas.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag die Kürbis-Ingwer-Curry-Crèmesuppe mit gebratener Riesengamba (€ 7,20), die Nudeln mit Rucola & Kirschtomaten (€ 5,50), den Hähnchenschenkel mit Reis & Salat (€ 6,80), den Grünkohl mit geräucherter Mettwurst (€ 6,20) und einen bunten Salat mit Bacon & Croutons (€ 6.-). Auf der Wochenkarte findet Ihr zudem das rosa gebratene Hirschfilet mit Crème Fraiche & Preisebeeren, dazu Rotkohl & Klöße (€ 18,70) oder den Wildschweinrücken mit Steinpilzen á la Crème auf Bandnudeln (€ 15,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es bei Dieter Niehoff einen Schweinerollbraten mit Blumenkohl & Salzkartoffeln (€ 6,90). Darüber hinaus serviert er einen Flammkuchen mit Speck & Zwiebeln oder mit Feta & Peperoni (je € 5,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90), Matjesfilets mit Bohnen im Speckmantel & Brätlingen (€ 8,90) oder das Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 10,90).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Tagliatelle mit Calamariringen, Knoblauch & Peperoni oder die Scheiben vom Kasseler auf Rotkohl & Kartoffelpüree (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Tomatensuppe und die Crème Brulee zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50).

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch zunächst „Caprese“, also Tomate mit Mozzarella. Danach gibt es „Boboti“, den südafrikanischen Rinderhack-Auflauf mit Trockenfrüchten, Mandeln & Curry, dazu Tomatensauce & Basmatireis (2 Gänge € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Fussili mit Schinken & Erbsen in Sahnesauce (€ 9,90), den bunten Salat mit Pellkartöffelchen & Kräuterquark (€ 9,90) oder den Grünkohl mit Kassler & Mettwurst (€ 9,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Gemüse-Curry mit Kokosmilch & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,50) oder mit Garnelen (€ 13,50).

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch heute Spaghetti Bolognese aus Rinderhackfleisch mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,50) oder die gebratenen Spanferkel-Kotelettes auf schwarzem Champignon-Kerbelrisotto (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit italienischer Salami, Manchego & Kräuterbrot (€ 5,80) oder die Kürbis-Mozzarella-Quiche an Salatbouquet (€ 6.-). Am 9.11.2012 findet bei Kim & Claude die nächste kulinarische Weinprobe statt – einige wenige Plätze sind noch frei.

 

Brasserie La Galette: Von Karl Geiger bekommt Ihr heute zwischen 11:30 und 15 Uhr eine Muschelsuppe mit Curry (€ 5,20) oder eine Sauerkrautsuppe mit Schmand (€ 3,60, bzw. mit Cabanossi € € 4,60). Darüber hinaus gibt es gefüllte Calamari-Stuben mit Zitronenrisotto (€ 9,20), die Tagliatelle mit gebratener Hühnerleber & Salbeibutter (€ 7,90) oder Geschnetzeltes vom Schweinerücken mit Champignons in Rahmsauce & Kartoffelpüree (€ 8,20). Zum Dessert erwartet Euch einen Apfelstrudel mit Vanillesauce (€ 3,90). Das 2-Gang-Menü bekommt Ihr übrigens für € 9,50.

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team bieten Euch heute Mittag die Hokaido-Kürbissuppe oder die Gemüsesuppe „Grand-Mère“(€ 3,90), eine Hühnchenkeule mit Wirsing & Bundmöhren (€ 14,90), die Tartine mit Ziegenkäse, Tomaten, Thymian & Honig (€ 8,90) und die Quiche mit Lauch, Blauschimmelkäse & Tomaten & Salat (€ 6,90) an. Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder eine Fromage blanc mit Maronen-Crème (€ 3.-). Ab sofort serviert Euch David mit seinen Croissants und Pains au Chocolat „ein Stück Frankreich“ schon zum Frühstück.

 

Café Walter: Von Nina & Hanne gibt es heute eine Möhren-Ingwer Suppe mit geröstetem Biobrot (€ 4,50). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf eine Kürbis-Quiche mit Feta & Kürbiskernen (€ 3.-), einen Nudelsalat mit hausgemachtem Basilikum-Pesto, getrockneten Tomaten Frühlauch & Parmesan (€ 3.-) oder den  gratinierten Ziegenkäse mit Mandeln & frischen Feigen (€ 3.-) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr noch den Käsekuchen mit Baiser (€ 2,50). An Wochenenden und Feiertagen bietet Nina ein leckeres Frühstück von 10:30 – 15 Uhr an und am 2. November 2012 findet hier das „Wohnzimmerkonzert von sing bar sing“ statt, für das es noch einige wenige Karten (€ 10.-) gibt.

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – heute könnt Ihr Euch auf den „Gaisburger Marsch“ mit frischem Meerrettich freuen. Außerdem bekommt Ihr die Forellen-Maultäschle mit Spinat & herbstlichen Pilzen im Kräutersud (€ 13.-), das Filet vom Eifelochsen mit grünen Bohnen & Rotweinschalotten (€ 25,50) oder die hausgemachten Bandnudeln mit Hirsch-Sugo & Preiselbeeren (€ 14,50). Schaut Euch auch einmal das von Steffen Kimmig kreierte Herbststaffel-Menü 2012 an.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute das Chili con Carne im Wrapmantel (€ 6,90) oder den Erbseneintopf mit Bockwurst (€ 5,90). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch frische Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr den Sonntagsbrunch.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute gibt es zunächst den Feldsalat mit Friseespitzen, gerösteten Körnern und Landbrotchip. Danach bekommt Ihr entweder den Speckpfannekuchen mit Kräuter-Chili-Schmand & kölschem Allerlei (Menü I für € 9,50) oder den Spinat-Pfannekuchen gefüllt mit kölschem Allerlei & Kräuter-Chili- Schmand (Menü II für € 8.-). Zum Essen gibt es wahlweise einen Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder den Saisonwein.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s Grünkohl untereinander mit Kartoffeln & Mettwurst (€ 5,20) und Puten Cordon Bleu in Rahmsauce mit Salzkartoffeln
& Leipziger Allerlei (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr das Hähnchen-Geschnetzelte in Pfeffersauce mit Kartoffelpüree & Blumenkohl (€ 6,50), 3 frische Reibekuchen mit Apfelmus, Schwarzbrot & Butter (€ 4,50) und die Hühnersuppe mit Reiseinlage (€ 2,80).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch mittags von Montag bis Freitag eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr die Fischfrikadelle mit Gewürzkarotten. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü für € 19.-, das heute mit einer Terrine von Lachs und Scampi mit Salat startet. Danach bekommt Ihr den gewürzten Schweinebauch mit Erbsenpüree und zum Dessert das Kaffeemousse mit Vanillesauce. An den kommenden Sonntagen finden wieder einige Kochkurse und eine „glitzernde Weinprobe“ statt.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute CousCous aus Casablanca mit Gemüse & Hähnchenfleisch (inkl. Salat € 6,60), Spaghetti mit Hähnchenbrust (inkl. Salat € 6,50) und eine Quiche mit Spinat & Schafskäse (jeweils mit Salat für € 5,50). Schaut Euch doch einmal das Portrait von Khalid und seinem „Kleinen Hunger“ an.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr Papardelle mit cremiger Trüffelsauce (€ 7,20), ein rosa gebratenes Entrecote (€ 12,50), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 9.-) oder ein Lachssteak auf Rote-Beete-Salat (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die rosa gebratene Lammhüfte (€ 13,50) und die italienische Fenchelbratwurst (€ 8,90). Austernfans bekommen ein halbes Dutzend Creuses Nr. 2 für  12.- und die Plates Nr. 4 für € 17.-.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.