×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

5.10.12 – Detektivarbeit

Freitag, 5. Oktober 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Freitag ist Markttag in Llucmajor – alle sind sie gekommen, um möglichst frische Dinge fürs Wochenende einzukaufen. Im „Café Colon“, dem ersten Café am Platze, gibt es WiFi, einen ganz ausgezeichneten Café Solo und selbstgebackene Croissants, die mit einer wunderbaren Aprikosenmarmelade serviert werden. Ich weiß ja, dass einige von Euch die nahen Herbstferien auf der Sonneninsel verbringen werden – plant bitte einen Besuch auf dem Wochenmarkt ein. Die Spanier hier auf der Insel sind sehr hilfsbereit – ob man will oder nicht. Im „Supermercado“ stand ich – ehrlich gestanden wie Falschgeld ob der großen Auswahl – vor dem Weinregal. Keine 20 Sekunden später kam ein älterer Insulaner, erklärte mir gestenreich in lupenreinem Spanisch, dass er ein Weinkenner sei und ich unbedingt zwei Weißweine der Insel probieren solle. Bei soviel Aktion und Überzeugungskraft konnte ich natürlich nicht widerstehen, packte die empfohlenen Tropfen ein und freute mich des Lebens.

Freitag ist Markttag in Llucmajor – alle sind sie gekommen, um möglichst frische Dinge fürs Wochenende einzukaufen. Im „Café Colon“, dem ersten Café am Platze, gibt es WiFi, einen ganz ausgezeichneten Café Solo und selbstgebackene Croissants, die mit einer wunderbaren Aprikosenmarmelade serviert werden. Ich weiß ja, dass einige von Euch die nahen Herbstferien auf der Sonneninsel verbringen werden – plant bitte einen Besuch auf dem Wochenmarkt ein. Die Spanier hier auf der Insel sind sehr hilfsbereit – ob man will oder nicht. Im „Supermercado“ stand ich – ehrlich gestanden wie Falschgeld ob der großen Auswahl – vor dem Weinregal. Keine 20 Sekunden später kam ein älterer Insulaner, erklärte mir gestenreich in lupenreinem Spanisch, dass er ein Weinkenner sei und ich unbedingt zwei Weißweine der Insel probieren solle. Bei soviel Aktion und Überzeugungskraft konnte ich natürlich nicht widerstehen, packte die empfohlenen Tropfen ein und freute mich des Lebens. Die Weine sind übrigens gut gekühlt mit einem Eiswürfel versehen ideale Begleiter in der untergehenden Sonne. Gestern erhielten wir auch Hilfe auf der Suche nach einem geeigneten Mittagsmahl. Der Mallorquiner am Straßenrand jedoch machte es spannend, erklärte uns, dass es das beste Essen im „Es Cruz“ auf der nahen Hauptstraße direkt am Kreisverkehr mit der Kunst gäbe. Es sei erwähnt, dass der Mann undeutlich und in seiner Landessprache parlierte, und wir lediglich einige Brocken verstanden. Auf den Spuren von Enid Blyton also machten wir uns auf die Suche, stießen auf ein ganz in Gelb getünchtes Restaurant, suchten jedoch weiter, da auf der Mitte des Kreisverkehrs lediglich vertrocknete Blumen rankten. Mit detektivischer Meisterleistung schließlich erkannten wir in weiter Ferne die Skulpturen am Ende der Straße und das Kreuz-Emblem. Hier hatten mit Sicherheit über 300 Menschen Platz, und normalerweise hätte ich mich hier niemals reingetraut. Zu groß, zu unscheinbar, zu nah an der Schnellstraße. Aber erstens kommt es anders, und zweitens muss man auch ab und zu mal andere Wege gehen. Unter dem Feigenbaum auf der Terrasse (mit Blick auf die Kunst) bestellten wir den Hauswein für € 2,60 (die Flasche), Pulpo, Schweinefleisch in Pfeffersauce, Lammschulter, Crema Catalana und frische Ananas  – es war ein Fest. Der Rückweg – das gebe ich gerne zu – war jedoch sehr beschwerlich, schließlich mussten die 18 Kilometer in der Mittagshitze auf dem Rad zurückgelegt werden. Wenn Ihr Euch in der Heimat für einen der Südstadtköche entschieden habt, könnt Ihr auf den Link klicken und durch Betätigung  von Google-Map den Standort des Etablissements finden. Ich wünsche Euch eine schöne Mittagspause und ein erholsames Wochenende, Euer Andrés.

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

Kerschkamp’s: Heidi Humann und ihre Crew im Kerschkamp’s auf der Severinstraße servieren Euch heute Calamari mit Pommes Frites und hausgemachter Knoblauch-Mayonnaise (€ 6,50), die Eier in Senfsauce mit Kartoffelpüree und rote Beete-Salat (€ 4,50) oder den Strammen Max mit 3 Spiegeleiern (€ 5,-). Wenn Ihr lieber etwas Süßes mögt, bestellt den Kirschpfannkuchen für € 4,50.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch mittags von Montag bis Freitag eine Plat du Jour für € 8,50 an. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü für € 19.-. Im gesamten Oktober wird im Capricorn i Aries das 10-jährige Jubiläum der Brasserie mit vielen Aktionen gefeiert.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s das gebratenes Seelachsfilet mit Salzkartoffeln und Salat (€ 5,20) und den gebackenen Kabejau mit Petersilienkartoffeln & Salat (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die „Bayerische Platte“ mit dickem Ripperl und Weißwurscht, Sauerkraut & Kartoffelpüree (€ 6,50), die Jäger-Fleischpfanne mit Butterreis (€ 4,50) und die Maccharoni in Speck-Sahnesauce (€ 4,50).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute eine Tajine mit marokkanischem Gemüse und Rotbarschfilet (inkl. Salat € 6,50) und eine Quiche mit Merguez (€ 5,50). Schaut Euch doch einmal das Portrait von Khalid und seinem „Kleinen Hunger“ an.

 

FILOS: Mittagskoch Thomas Müller bietet Euch täglich zwei Mittagsgerichte für jeweils € 6,50 an – heute bekommt Ihr das Meeresfrüchte-Risotto mit Rucola & Parmesan oder die Tagliatelle mit Merguez im Tomaten-Weißwein-Sud. Darüber hinaus stehen zwei Suppen (Tomaten- oder Rote-Beete-Suppe) und eine Nachspeise (griechischer Joghurt mit Obstsalat) zur Auswahl, die Ihr jeweils für € 2,50 dazu bestellen könnt.

 

Severin: Heute Mittag gibt es bei Dieter Niehoff die Lachs-Lasagne an Salatbuquet (€ 7,90). Darüber hinaus serviert er einen Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute zunächst das Parmesansüppchen mit Oliven-Crostini. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den lauwarm marinierten Matjes mit Kandis-Essig, einer Karotten-Kürbiskerntarte & Schmorgurke (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder den Spinatpfannekuchen gefüllt mit herbstlichem Gemüse & gebratenen Pfifferlingen (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch zunächst den Esalada Rusa und danach den andalusischen Fischertopf mit Miesmuscheln, Garnelen, Fischfilets & Gemüse in Tomatensauce, dazu Butterreis (2 Gänge € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Romanasalat mit Räucherlachs & Meerrettichcrème (€ 11,90), die Farfalle „Elsässer Art“ in Sahnesauce (€ 10,50) oder die Spaghetti mit Linsen-Bolognese & korsischem Schafskäse (€ 8,50). Darüber hinaus bekommt Ihr das Gemüsecurry mit Basmatireis (€ 7,90), bzw. mit Hähnchenstreifen (€ 10,90) oder Sesam-Lachs (€ 12,90).

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch heute die gebratene Poulardenbrust sizilianische Art auf Bavettenudeln (€ 6,50) oder die hausgemachte Lachs-Spinatlasagne (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit Thunfisch, Comte & Kräuterbrot oder mit Schafskäse, Oliven, getrockneten Tomaten & Kräuterbrot (€ 5,80).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – heute gibt’s den geschmorten Kasslernacken mit Sauerkaut und Kartoffelpüree. Außerdem bekommt Ihr das Zitronenrisotto mit gebratenen Gambas (€ 14,50), die Strozzapreti mit Kochschinken, Erbsen und frischen Pfifferlingen (€ 12,50) oder den liparischen Meeresfrüchtesalat mit Oliven & Limettenöl (€ 13,50). Schaut Euch auch einmal das von Steffen Kimmig kreierte Herbststaffel-Menü 2012 an.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute Fish & Chips mit Remoulade und Salat (€ 6,50) oder die Minestrone mit gebratener Hähnchenbrust und Ciabatta (€ 5,90). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch frische Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr einen reichhaltigen Brunch.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Seehecht-Filet mit Süßkartoffelpüree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr die Pescaditos fritos – Kleine Fischchen, ausgenommen und gebacken (€ 8,50), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 9.-) oder ein Lachssteak mit Sumiyo Chatanis Teriyaki-Sauce (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die Kaninchenkeule in Polentakruste (€ 11,50), die geschmorte Haxe vom Salzwiesenlamm (€ 14,50) oder die italienische Fenchelbratwurst (€ 8,90).

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team bieten Euch heute Mittag eine Suppe von viererlei Rübchen (€ 3,90) und die Quiche du Jour mit Lauchgemüse, Bleu d’Auvergne & Emmentaler (mit Salat € 6,90), das Poulet à la Bière mit hausgemachten Püree & Bundmöhren (€ 13,90) und die Tartine du Jour mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & Honig (mit Salat für € 8,90) an. Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder eine Tarte aux Prunes. Den Herbst läutet David übrigens am 12.10.2012 offiziell mit der „Soirée Vacherin Mont d’or“ ein.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag den Leberkäse mit Röstzwiebeln & Bratkartoffeln (€ 6,50), den vegetarischen Kartoffel-Bohnen-Eintopf  (€ 5.-) und einen frischen Salat mit Bacon & Croutons (€ 6.-), bzw. mit Pute (€ 7.-) oder Scampispieß (€ 7.-). Auf der Wochenkarte findet Ihr zudem den würzig, mild angemachten Obazda mit Radi & Brot (€ 4,80), den Krustenbraten vom Schwein an feiner Sauce mit Möhrengemüse (€ 12,80) oder die knusprig gebratene Schweinehaxe (ca. 1000 g) mit Bratkartoffeln und Krautsalat (€ 13,30).

 

Café Walter: Heute gibt’s bei Nina & Hanne Penne mit Blumenkohl-Brokkoli-Gemüse & gerösteten Nüssen (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr CousCous mit schwarzen Oliven, Feta, Minze & Rosinen (€ 3.-) und Pausenbrote mit Brie, Birne & Honig-Mohn-Senf (€ 4,20) oder mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,40). Darüber hinaus bekommt Ihr noch Käsekuchen mit Baiser (€ 2,50), Zitronenkuchen mit Glasur & Mohn (€ 2.-) und eine Mascarpone-Crème mit Erdbeeren (€ 3.-).

 

Brasserie La Galette: Von Karl Geiger bekommt Ihr heute am Karl-Berbuer-Platz zwischen 12 und 15 Uhr eine Kartoffelsuppe (€ 3,60, bzw. mit Wursteinlage € 4,40) oder die hausgemachte Sülze mit Remoulade (€ 4,20). Darüber hinaus gibt es Serviettenknödel in Butter gebraten mit Champignons in Cidre-Rahm-Sauce (€ 6,90), eine Putenbrust mit Kräuterfüllung, Paprikasauce & Basmatireis (€ 8,50), einen bretonischen Fischtopf mit Filetstücken & Gemüse (€ 8,50) oder das Kotelett mit Senfsauce & Petersilienkartoffeln (€ 7,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Apfel-Käse-Kuchen (€ 3,40).

 

Ruth Neuerbourgh und Stefan Bierl von der Speisekammer servieren zwar kein Mittagessen, präsentieren am 7. Oktober 2012 jedoch das Herbstkonzert von Billy Rückwärts.

 

HÖHN’s: Der Herbst ist da und somit auch frische Steinpilze und Wild. Monika und Klaus Höhn bieten wieder das auf die Jahreszeit abgestimmte Menü – das Ringeltäubchen – an. Gestartet wird mit einer rheinischen Kartoffelrahmsuppe, und danach wird das Steak vom Eifeler Hirschrücken mit Steinpilzen & Kartoffelgratin serviert. Zum Abschluss gibt es zweierlei Crème Brûlée Minze & Schokolade. Das 3-Gang-Menü kostet 26.- Euro. Dazu passt ideal der trockene Spätburgunder „Langenlonsheimer Steinchen“ vom Weingut Höhn (nicht verwandt o. verschwägert) von der Nahe (€ 19.-). Reservierung T: 0221/3481293.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.