×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

5.6.14 – La France est belle!

Donnerstag, 5. Juni 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wenn Frau Kuck, meine Französischlehrerin aus alten Zeiten, den heutigen Titel des Lunchletters läse und diesen mit ihrem ehemaligen Schüler in Verbindung brächte, würde sie aus dem Lachen heute nicht mehr herauskommen. Zu schlecht stellte ich mich damals in ihrem Unterricht an, auch wenn sie sich wirklich sehr viel Mühe machte. Wenn man aber samstags in den ersten beiden Schulstunden Chapitre pour Chapitre lernen soll, wie Madame und Monsieur Dubois ihr Dîner auf der Avenue des Champs-Élysées Champs einnehmen, kann das einfach nicht gutgehen. Auch wenn es mit der Sprache hapert, liebe ich dieses Land, die Küche und die Menschen, die zu leben wissen. Jedes Jahr zum Sommeranfang zum Beispiel, also am 21. Juni, wird auf öffentlichen Plätzen im ganzen Land musiziert. Die Menschen treffen sich entspannt auf den für den Autoverkehr gesperrten Straßen und genießen das Leben.

Wenn Frau Kuck, meine Französischlehrerin aus alten Zeiten, den heutigen Titel des Lunchletters läse und diesen mit ihrem ehemaligen Schüler in Verbindung brächte, würde sie aus dem Lachen heute nicht mehr herauskommen. Zu schlecht stellte ich mich damals in ihrem Unterricht an, auch wenn sie sich wirklich sehr viel Mühe machte. Wenn man aber samstags in den ersten beiden Schulstunden Chapitre pour Chapitre lernen soll, wie Madame und Monsieur Dubois ihr Dîner auf der Avenue des Champs-Élysées Champs einnehmen, kann das einfach nicht gutgehen. Auch wenn es mit der Sprache hapert, liebe ich dieses Land, die Küche und die Menschen, die zu leben wissen. Jedes Jahr zum Sommeranfang zum Beispiel, also am 21. Juni, wird auf öffentlichen Plätzen im ganzen Land musiziert. Die Menschen treffen sich entspannt auf den für den Autoverkehr gesperrten Straßen und genießen das Leben. Diese musikalische Welle ist auch schnell nach Belgien und in die Schweiz übergeschwappt und begeistert nun auch auch die Menschen unseres Heimatlandes. Im letzten Jahr, Ihr werdet Euch gut erinnern, fand das Musikfest zum ersten Mal im Rheinauhafen statt. Ich war sehr skeptisch und konnte mir nicht so recht vorstellen, dass eine so zwanglose, leichte Geschichte im Hafen umgesetzt werden konnte. Doch wurde ich – und noch viele, viele andere – vom Gegenteil überzeugt. Meine Kollegin Jasmin Klein hatte den aus Frankreich stammenden Fotograf und Gastronom David Boucherie geschnappt – er betreibt in der Rue d’Alsace seine Epicerie –  und das Musikfest genossen. Wenn Ihr mögt, lest noch einmal ihre Reportage „Die längste Bühn vun Cologne„. Am 21. Juni diesen Jahres folgt nun die Fête de la Musique la la deuxième fois und wird in das große Hafenfest integriert, das vom 20.-22. Juni 2014 mit vielen kleinen und großen Höhepunkten, Feuerwehrlöschbooten, Treppenlauf, dem OB, Frau Höpker, Mittsommerfest, dem weißen Hafendinner und vielen Gaumen- und anderen Freuden gefeiert wird. Vive la musique, vive le port, vive la vie. Natürlich habe ich meiner ehemaligen Französischlehrerin diese Zeilen zur Korrektur gesendet – ich bin gespannt, ob es dieses Mal wenigstens zu einer glatten Vier reicht. Ich wünsche Euch eine sonnige Mittagspause und vor allem „Bon Appétit“, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch entweder das Schnitzel vom Freilandschwein mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Selleriegemüse (€ 9,50) oder den vegetarischen Strammen Max mit Schwarzbrot, Tomate, marinierter Zwiebel und Spiegelei (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr als Dessert 2erlei hausgemachtes Eis mit Polenta-Crumble und Früchten, sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den bunten Salatteller mit Schafskäse & Cherrytomaten (€ 6,50), Penne al Arrabiata mit Rucola & Parmesan (€ 6,50), Gnocchi mit Cherrytomaten, Basilikum & Mozzarella (€ 7,50) oder das Hühnerbrustfilet aus dem Offen, Rosmarin-Kartoffeln & Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den Tafelspitz vom Jungbullen auf leichter Meerrettichsauce an Vichy-Möhrchen und Rosmarin-Kartöffelchen (€ 7.-), das mediterrane Ragout von der Poularde an pikantem Couscous und Salat (€ 7.-) und das „Lapin au Bourgogne“ vom heimischen Kaninchen an sautierten Kartöffelchen & Frühlingsgemüse (€ 13.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße die zart rose gebratene Entenbrust an Laugen-Servietten-Knödel & Feldsalat (€ 14.-), den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), den Rinderbraten vom US Beef an Burgundersauce mit Pommes Dauphine & Speckböhnchen (€ 10.-) oder das Rhabarber-Vanille-Panna Cotta mit karamellisiertem Pumpernickel (€ 4.-).

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute Mittag in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine leckere Spargelsuppe (€ 4,50) oder das Poulet a la Normande mit Püree & Äpfeln. Außerdem wartet auf Euch frischer Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté, Kartoffeln & Vinaigrette (€ 9,90), die Tartine mit Salat (€ 9,90) oder ein Stück Spargel-Quiche mit Emmentaler & einem Salat (€ 6,90) – und zum Dessert ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-). Am 14. Juni 2014 ab 11 Uhr findet bei David eine Degustation mit den Brotspezialitäten seines neuen elsässischen Partners „pains & tradition“ statt. Freut Euch auf viele neue Brote, echte Baguettes und Landbröte – einige davon in Bioqualität.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den Oktopus-Carpaccio auf Salat (€ 10,50), Parmiggiana aus Auberginen (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Orecchiette mit Kalbragout (€ 12,50), mit Pfifferlingen gefüllt Ravioli an Gemüse-Ragout (€ 13,50), das Schollenfilet in einer Zitronensauce mit Gemüse (€ 15,50) oder das Kalbsfilet alla Milanese mit Kartoffeln (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – zunächst erwartet Euch Mozzarella mit Aprikose & Walnuss, und danach bekommt Ihr die Kalbsinvoltini mit Spargel & cremiger Polenta. Außerdem bekommt Ihr den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet mittags im „CiA“ immer ein frisch zubereitetes Mittagessen für € 8,50 an, das er „Plat du Jour“ nennt. Eine gute und günstige Möglichkeit, die Qualität des Restaurants zu testen. Das 3-Gänge-Menü ist übrigens für € 19.- zu haben. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Kartoffelcrèmesuppe mit Speck oder Tomate-Mozzarella oder Rucola mit Serrano & Parmesan), sowie vier Hauptspeisen (Kalbsgeschnetzeltes mit Champignons & Basmatireis oder Spaghetti mit Thunfisch & Oliven in Tomaten-Chili-Sauce oder Schnitzel „Wiener Art“ mit Pommes oder griechischen Salat mit Oliven & Schafskäse). Zum Dessert bekommt Ihr Vanilleeis mit Erdbeersauce.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Außerdem gibt es die Rinderhackbällchen in Pilzrahmsauce mit Farfalle & Schmorgemüse (€ 6,50), die geschmorte Hähnchenschenkel mit Zwiebeln und Tomaten, Langkornreis & Salat (€ 5,20) oder das Putenragout in Zwiebeljus mit Buttergemüse & Petersilenkartoffeln (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr 3 frische Reibekuchen mit Apfelmus (€ 4,50), die Hackfleisch-Lasagne (€ 4,50) oder den Linseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einem Salat von Paprika, Oliven & Schafskäse beginnt – danach bekommt Ihr das Lammragout mit Auberginen & Tomate an Rosmarinkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den bayerischen Leberkäse mit Röstkartoffeln & Spiegelei (€ 8,90), Fish & Chips (€ 6,90) und die Makkaroni „Elsässer Art“ mit Speck, Lauch & Tomaten in Käsesauce (€ 10,50). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ das Thai-Gemüse-Curry in Kokosmilch mit Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,50) oder mit gebratenen Gambas (€ 12,50). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das gegrillte Filet von der Hähnchenbrust mit Brot & Salat. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr ein Kotelett mit Schmorzwiebeln, Rosmarinkartoffeln & Krautsalat (€ 5,90), eine leckere Currywurst mit Pommes (€ 4,50) oder saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch auf Hannes Risotto mit Kirschtomaten, Rucola & Parmesan (€ 5,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). NEU: Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die „Klassiker mit Aha-Effekt„, wie der KStA titelte. In dieser Woche gibt es die Semmelknödel in Champignonrahm & kleinem Salat (€ 6,90), eine Spargelcremesuppe (€ 4,-), die überbackene Pfannekuchentasche, gefüllt mit Hackfleisch an Salat (€ 7,30) oder den Spießbraten mit Bratkartoffeln & selbstgemachtem Krautsalat (€ 7,50). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Rote-Bete-Spätzle (€ 6,90) oder den Salat mit gebackenem Ziegenkäse (€ 8,90). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.