×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

7.10.13 – Erfolgsgeschichte

Montag, 7. Oktober 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Boxen ist ein hässlicher Sport – das sagen auf jeden Fall kritische Stimmen. Zu viel Blut, zu brutal. Die älteren Freunde unter Euch haben jahrzehntelang gemeinsam mit Rocky geackert, durch die Straße von New York gejoggt und sich in den Schlachthöfen des Melting Pots immer und immer wieder in Form gebracht. Am vergangenen Wochenende hat Wladimir Klitschko zum wiederholten Male den Schwergewichtstitel verteidigt und den russischen, in der Öffentlichkeit hoch gehandelten und vom Staatschef Putin persönlich motivierten Faustkämpfer Alexander Powetkin besiegt. Nun ja, der Putin-Freund hat sein Ziel, die Ehre Russlands zu verteidigen, nicht erreicht. Vielleicht war er enttäuscht, dass Boxfreund Putin doch nicht den Weg nach Hamburg gefunden hat, um dem russischen Boxer live beizustehen. In den Wochen vor dem Fight hatte übrigens Klitschko-Sponsor „McFit“ seine Fans aufgefordert, unter dem Motto „Jede Erfolgsgeschichte braucht einen, der sie schreibt“ in die Tasten zu hauen.

Boxen ist ein hässlicher Sport – das sagen auf jeden Fall kritische Stimmen. Zu viel Blut, zu brutal. Die älteren Freunde unter Euch haben jahrzehntelang gemeinsam mit Rocky geackert, durch die Straße von New York gejoggt und sich in den Schlachthöfen des Melting Pots immer und immer wieder in Form gebracht. Am vergangenen Wochenende hat Wladimir Klitschko zum wiederholten Male den Schwergewichtstitel verteidigt und den russischen, in der Öffentlichkeit hoch gehandelten und vom Staatschef Putin persönlich motivierten Faustkämpfer Alexander Powetkin besiegt. Nun ja, der Putin-Freund hat sein Ziel, die Ehre Russlands zu verteidigen, nicht erreicht. Vielleicht war er enttäuscht, dass Boxfreund Putin doch nicht den Weg nach Hamburg gefunden hat, um dem russischen Boxer live beizustehen. In den Wochen vor dem Fight hatte übrigens Klitschko-Sponsor „McFit“ seine Fans aufgefordert, unter dem Motto „Jede Erfolgsgeschichte braucht einen, der sie schreibt“ in die Tasten zu hauen. Die drei besten eingesandten Geschichten bekommen eine Jahresmitgliedschaft im Fitnessstudio „für umme“. Ich werde mich mit der folgenden Wochenend-Story von Sascha bewerben, die er mir beim morgendlichen Kaffee erzählt hat. „Ich bin jetzt mit Rüdiger May verlinkt“ – mit diesen Worten begrüßte mich Sacha. Zur Erklärung: Rüdiger May ist ein ehemaliger deutscher Profiboxer, der nun in Fühlingen mit Bruder und Olympiasieger Thorsten einen Fitness-Boxclub. Am Wochenende hatte sich Sascha – selbst in Jugendjahren bei den Faustkämpfern Kalk aktiv – einen ganz besonderen Schaukampf zu moderieren. Bei diesem offenen Sparring trafen der Journalist Boris Barschow und Christof Teege aufeinander – den einen (Barschow) kennt man wegen seiner Aufklärungs-Aktivitäten über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan und über das Land selbst (www.afghanistan-blog.de), den anderen (Teege) durch die Raab-Show „TV Total Quizboxen“, einer Mischung aus Box- und Denksport, die Teege als „Superchampion“ beherrscht wie kein anderer. Boris Barschow will durch die Einnahmen eines Charity-Boxkampfes, der am 8.11.13 in Hamburg gegen den deutsch-afganischen Box-Profi Hamid Rahimi, stattfinden wird, eine unabhängige Journalistenschule an der Uni in Kabul aufbauen. „Der Mann hat boxerisch keine Chance“, erklärt Sascha, „aber darum geht es nicht! Es geht darum, Aufmerksamkeit für ein Land zu erregen, das ansonsten völlig aus unserem Blick verschwindet!“ Wer mehr über die Aktion wissen will, klickt auf „fight4peace„. Nun, was haltet Ihr von der Geschichte – besteht die Chance auf eine Jahreskarte? Ich wünsche Euch den richtigen Schlagabtausch an diesem Montag, Euer Andreas.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Blumenkohl-Rahm-Suppe, und dann folgt das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den rheinischen Sauerbraten mit hausgemachtem Apfelrotkohl & Kartoffelklößen (€ 11,90), den Pastaauflauf mit Gemüse & Salami auf Tomatensauce (€ 5,90) und den Rucolasalat mit Mini-Mozzarella, Kirschtomaten & Parmaschinken (€ 10,90). Außerdem bekommt Ihr das indische Gemüsecurry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,90), bzw. mit Hähnchenbrust-Streifen (€ 11,90) oder mit Koriander-Garnelen (€ 12,90). Am 25. Oktober 2013 wird übrigens die „Gänsezeit im Wippn’bk eingeläutet“ – Vorbestellung ist ratsam.

 

Café Walter: Wie Ihr ja wisst, ist das Café montags zu. Vormerken solltet Ihr Euch den 11. Oktober 2013 – dann treten „We are Chaplin“ zu einem Wohnzimmerkonzert im Café Walter an. Eintritt frei!

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute werdet Ihr erst einmal mit einer geschäumte Parmesansuppe mit Basilikum begrüßt. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den Tartar vom jungen Matjes mit marinierten roten Zwiebeln, Apfel & geröstetem Brot (Menü I für € 9,50) oder die gefüllte Paprikaschote mit Langkornreis, herbstlichem Gemüse & Rieslingschaum (Menü II für € 8,-) entscheiden. Zum Menü wird noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert. Am 22. Dezember 2013 findet übrigens mit „Bittersüße Schokolade“ Ess-Kultur in der Wagenhalle statt.

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz „An der Eiche“ 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel einen „Strammen Max“ (€ 5,50) oder das „Schnelle Frühstück“ mit zwei halben belegten Brötchen & einer Tasse Kaffee (€ 3,50). Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr Wirsingrouladen mit Salzkartoffeln (€ 6,90), 3 Reibekuchen mit Apfelmus (€ 5,90), die Spitzkohl-Hackfleisch-Pfanne mit Bratkartoffeln (€ 6,90), das Schnitzel mit Bratkartoffeln (€ 6,90), eine Frikadelle mit Lauchgemüse & Bratkartoffeln(€ 6,90) oder das Sellerieschnitzel an Salat (€ 6,90). Zum Dessert gibt es einen Vanillepudding im Weckglas (€ 2.-, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 3.-). Freut Euch zusätzlich auf Tom Words, der am 12. Oktober 2013 anlässlich des Kneipenmarathon 2013 erstmals im „Erdmans“ auftritt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Schweinebraten mit Zwiebelsauce, Salzkartoffeln, Erbsen & Möhren (€ 5,20), die Kohlroulade in Specksauce mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,50) oder den Puterbraten mit Champignons, Butterreis & Salat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr eine Krakauer Bratwurst mit Rheinischem Kartoffelsalat (€ 4,50), die Maccaroni in Spinat-Schinken-Sauce (€ 4,50) oder die dicke Bohnensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Vintage: Heute bekommt Ihr im Vintage Tataki vom Thunfisch mit Paprika-Ketchup & Mango-Avocado-Salat (€ 13.-), den Vintage Salat mit Perlhuhnbrust & Rotweinjus (€ 17.-), das Ribeye-Steak in Rotweinschalottenbutter mit 3erlei Tomate & Patatas Bravas (€ 31.-) oder Penne “al arrabiata” mit Garnelen (€ 19.-). Wer übrigens Montag oder Dienstag auf der Anuga 2013 sein wird, kann die Kreationen aus dem Vintage am Stand der DEHOGA kosten.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr den Gemüse-CousCous mit Joghurt-Dip an Romanasalat (€ 6,50), die Lauch-Gorgonzola-Quiche an Salaten der Saison (€ 6,50), der gebackene Ziegenkäse mit Honig an Blattsalaten (€ 7,50) oder die Abondigas in Tomatensalsa mit Oregano auf Linguini (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Brokkolisuppe oder einer Kichererbsen-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crema Catalana (je € 2,50). Am 12.Oktober 2013 tritt um 20 Uhr „Hop Stop Banda“ im Rahmen des Kneipenmarathon 2013 auf.

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag einen Salatteller mit Thunfisch, Ei & warmem Fladenbrot (€ 5,90) oder das Möhrengemüse mit Hackbraten & Salzkartoffeln (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90). Beim Kneipenmarathon am 12. Oktober 2013 treten übrigens „Schlagsaite“ & „Kommando Mundart“ im Severin auf.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den Flammkuchen der Woche mit Speck, Champigngons, Mozzarella, Pesto & Rucola (€ 7,70), Puten-Geschnetzeltes an Butterreis mit Champignoncremsauce (€ 6,90) oder ein gebratenes Seelachsfilet auf Ricotta-Spinat-Tortellini in Safransauce (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit frischer Rinderbratwurst & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Ziegenkäse im Brickteig gebacken & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr frische Waffeln zur Verfügung. Am 8.11.13 findet übrigens die nächste „Kulinarische Weinprobe“ im L’Apparte statt.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf eine Hirschkalbsfrikadelle mit Rotkohl. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit Scampibriuat mit Hommos startet. Danch bekommt Ihr Confit de canard mit Spitzkohl und schließlich das Pfirsichragout mit Vanilleeis. Der nächste Kochkurs „Fonds, Brühen & Saucen“ findet übrigens am 13.10.13 statt, und am 10.  November 2013 gibt’s „Fashion im CiA„.

 

Spielplatz: Endlich wieder ist er geöffnet. Heute Mittag bekommt Ihr zwischen 11:30 & 14:30 Uhr erst einmal einen Magenwärmer aus dem Suppentopf zur Selbstbedienung. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für die Canneloni mit Ricotta & Spinat gefüllt auf Tomatensauce mit Parmesan (inkl. Suppe für € 7,90) oder das das Hähnchenbrustfilet auf Tomaten-Basilikum-Sauce mit grünen Bohnen und Brätlingen (inkl. Suppe für € 8,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr darüber ein Sauerländer Krüstchen mit Bratkartoffeln & Salat (€ 12,90), den Crèpe gefüllt mit Weißkäse, Spinat, Champignons, Kräuterdip & Tomatensalat (€ 8,20) oder ein zartes Matjesfilet mit Zwiebelringen, grünen Bohnen und Bratkartoffeln (€ 8,80). „Ab & zu“ finden im Spielplatz auch Konzerte statt – am 12.10.13 spielen „Die Brausen“ anlässlich des Kneipenmarathons 2013.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kohlrabi-Crèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), den Leberkäs‘ mit Kartoffelsalat (€ 7,20) und die Penne mit Schmorgemüse in Tomatensauce mit Schafskäse (€ 8,60). Darüber hinaus bietet die Karte Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit warmem Schmorkürbis & Parmesan (€ 7,80) oder mit Hähnchenbrust (€ 8,60), die Kalbsklößchen auf Kartoffel-Pastinaken-Püree mit Salat (€ 9,80) oder das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.