×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

7.7.14 – Orginaaaaal Norderneyer

Montag, 7. Juli 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Hör’n sie die See, spür’n Sie die Seeluft? Hier kommt der Orginaaaaal Norderneyer Seeluftschinken her. Immer ein Hochgenuss“ – irre, diese Werbung verfolgt mich. Obwohl ich von meiner Großmutter gelernt habe, die Ohren, wenn es drauf ankommt, auf Durchzug zu stellen, schaffe ich es bei dieser Radiowerbung einfach nicht. Vielleicht liegt es am Geschrei der Möwe, vielleicht an der Stimme, die an meinen alten Freund Käpt’n Blaubär erinnert. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr ja mal eine kleine Prise nehmen. Am vergangenen Samstag jedoch bin ich der Schinkeninsel auf ganz andere Art begegnet, nämlich in Gestalt der Fotografin Katja Brandt, die ihre erste Ausstellung seit zehn Jahren in der Galerie Majourie feierte. Die 34-Jährige sagt von sich, dass sie kontaktfreudig sei und offen auf Menschen zuginge. „So sind wir Norderneyer!“ Als die Fotografin das sagte, flossen vor Heißhunger ganze Wassermassen in meinem Mund zusammen – „jetzt ein Schinkenbrot“, dachte ich da.

„Hör’n sie die See, spür’n Sie die Seeluft? Hier kommt der Orginaaaaal Norderneyer Seeluftschinken her. Immer ein Hochgenuss“ – irre, diese Werbung verfolgt mich. Obwohl ich von meiner Großmutter gelernt habe, die Ohren, wenn es drauf ankommt, auf Durchzug zu stellen, schaffe ich es bei dieser Radiowerbung einfach nicht. Vielleicht liegt es am Geschrei der Möwe, vielleicht an der Stimme, die an meinen alten Freund Käpt’n Blaubär erinnert. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr ja mal eine kleine Prise nehmen. Am vergangenen Samstag jedoch bin ich der Schinkeninsel auf ganz andere Art begegnet, nämlich in Gestalt der Fotografin Katja Brandt, die ihre erste Ausstellung seit zehn Jahren in der Galerie Majourie feierte. Die 34-Jährige sagt von sich, dass sie kontaktfreudig sei und offen auf Menschen zuginge. „So sind wir Norderneyer!“ Als die Fotografin das sagte, flossen vor Heißhunger ganze Wassermassen in meinem Mund zusammen – „jetzt ein Schinkenbrot“, dachte ich da. Allerdings konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen, als ich die Möwen, die Katja fotografierte, an der Wand sah. „Die kommen aber aus Alaska“, erklärte die Weltreisende, die dort drei Monate lang bei einem Krabbenfischer assistierte. Die Frau ist schon sehr viel rumgekommen: Au-Pair in London bei „3 Hochzeiten und ein Todesfall“-Regisseur Mike Newell, Stipendium an der New Yorker Parsons School of Design, Studium in Enschede, Hilfstransport nach Rumänien, Unkraut jäten im Regenwald von Big Island Hawaii… „Und bald geht’s nach Portugal an den Atlantik“, sagt sie. Jetzt aber hängt sie bis zum 13. September 2014 in der Galerie in der Kurfürstenstraße und hat auch gute alte Bekannte von ihrer Ursprungsinsel mitgebracht. Segelkollege Willy Vogeley, der beim Schnaps in seiner Kajüte mit Sicherheit viel Seemannsgarn spinnt, oder aber den Norderneyer Kneipier Klassenbruch, der früher sein bester Gast war, jetzt aber trocken sei, was Vater Brandt am Samstag versicherte. Schaut doch mal rein bei Majourie-Galeristin Mirjam Jansen (Mo 14-18 Uhr, Di–Fr 10–18 h, Sa 11–14 h), die zurzeit außerdem noch „Rhein-Kiesel“ der Leverkusenerin Silke Holdinghausen und Möbel des Kölners Robert Vogel ausstellt. Ich wünsche Euch neben einem heißen Kaffee ein leckeres Schinkenbrot und einen erquicklichen Wochenstart, Euer Andreas.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es den Leberkäse mit Spiegelei an Kartoffel-Gurken-Salat (€ 6,90), die Krautspätzle mit Mettwurst (€ 6,90), die selbstgemachten Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt an Salat (€ 7,50) oder die Spargelsülze an Salat (€ 6,90). Außerdem servieren Euch die Currywurst mit Nudelsalat (€ 6,90), den Salatteller „Rustikal“ mit Bratkartoffeln und Spiegelei (€ 6,90) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zum Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90. Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder das Carpaccio Classico mit Rucola & Parmesan (€ 9,50), Anchovies auf Büffelmozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Maccheroni in Kalbsragout (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Pfifferlingen in einer Parmesansauce (€ 12.-), Kalbs-Ossobuco mit Kartoffelpüree (€ 15,-) oder den Zander aus dem Ofen mit Kartoffelkruste (€ 18.-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 17,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21.- (inkl. Kaffee).

 

Epicerie Boucherie: David lässt sein Bistro heute zu.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch der „Schnelle Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos gebackenen Feta mit Oregano & Olivenöl an Blattsalaten (€ 6,50), die Spaghetti mit Ratatouille & frischem Parmesan (€ 6,50), das Weißwein-Risotto mit Champignons, Rucola & Parmesan (€ 7,50) oder das Schweinefilet mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Capricorn i Aries: Heute bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße wieder die Plat du Jour (€ 8,50) – freut Euch heute auf eine Frikadelle mit Kohlrabi & Senfsauce. Außerdem erwartet Euch das 3-Gänge-Menü für € 19,-, das mit Cous-Cous Salat mit Scampi startet. Danach folgt das Schollenfilet mit Hummersauce, und zum Dessert wird der Beerenquark mit Crumble serviert. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute erst einmal einen Gurkensalat mit Dill, getrockneten Tomaten & Joghurt. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Rinderfilet-Geschnetzelte mit Spaghetti, Pfifferlingen & Kräutern (€ 9,50) oder die Spaghetti mit Pfifferlingen, Kräutern & Datteltomaten (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Gazpacho Andalus oder Artischockenherzen-Salat oder Bohnen-Thunfisch-Salat), sowie vier Hauptspeisen (Zigeunerbraten mit Rosmarin-Kartoffeln oder Rinderfiletspitzen vom Grill auf Salat oder Penne mit Auberginen & Mozzarella  in Tomatensauce  oder Gemüse-Reispfanne mit Salat). Zum Dessert bekommt Ihr Erdbeerkompott mit Vanillesauce.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das einem kleinen Salat beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Endiviensalat in Buttermilch-Dressing mit kross gebratenem Bacon & Croûtons (€ 10,90), Bohnen untereinander mit Mettwurst (€ 6,90) und die Farfalle mit Kochschinken & Erbsen in Käsesauce (€ 9,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ Rahmspinat mit Rührei & Kartoffelpüree (€ 7,90), bzw. mit Fischstäbchen (€ 11,50) oder mit Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 11,50) an. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Titelanwärter Argentinien mogelt sich durchs Turnier und trifft nun im Halbfinale auf das Team der Niederlande. Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag die Königsberger Klopse an Kartöffelchen & Rote-Bete-Salat (€ 7.-), das Kohlrabischnitzel an Tomaten-Gnocchi & Ratatouille (€ 7,-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit dreierlei Käse gebacken (€ 6,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90), den Spießbraten in Zwiebelsauce mit Salzkartoffeln & Rahmblumenkohl (€ 5,20), das Hähnchengeschnetzelte in Curry-Ananas-Sauce mit Langkornreis & Salat (€ 6,50) oder das marinierte Grillrippchen mit Kartoffelpüree & Rosenkohl (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Nudelauflauf mit Hackfleisch (€ 4,50), die würzige Bratwurst mit Speckkartoffelsalat (€ 4,50) oder den Erbseneintopf mit Einlage (€ 3,20).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr Cevapcici mit Djuvec-Reis (€ 6,90), Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller Severin mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Café Walter: Heute beibt das Café zu.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.