×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Kolumne

Andrea Berg singt die neue FC Hymne

Sonntag, 16. Dezember 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Was war eigentlich schlimmer? Der erbärmliche Grottenkick meiner Geißböcke am Freitagabend in Sandhausen oder das Bekenntnis von Trainer Stanislawski zu Andrea Berg. Es war der Aufreger am Freitagabend! „Du hast mich 1000 mal belogen„, dachte der enthusiastische FC-Fan, als er dieses Schlagzeile im Kölner Express las.

Was war eigentlich schlimmer? Der erbärmliche Grottenkick meiner Geißböcke am Freitagabend in Sandhausen oder das Bekenntnis von Trainer Stanislawski zu Andrea Berg. Es war der Aufreger am Freitagabend! „Du hast mich 1000 mal belogen„, dachte der enthusiastische FC-Fan, als er dieses Schlagzeile im Kölner Express las. Das Rotationsmodell erhielt dadurch ganz neue Züge.

 

Bröker fiel kurzfristig aus und der auf der Verkaufsliste stehende Nordkoreaner Chong Tese musste auf die Bank und wurde tatsächlich erst kurz vor Spielende eingewechselt. Vielleicht durfte er zum letzten Mal für das Geißbockhemd tragen. Die erste Halbzeit ist praktisch nicht erwähnenswert. Dass der Kick ein Spiel mit Dorfplatzcharakter war, lag nicht nur am Hardtwaldstadion. Zudem hatten sich die Fans aus Protest gegen das DFL-Papier zum Schweigen verpflichtet. Es gab also keine verbale Unterstützung vor Ort für die Kölner. Ersatztorwart Kessler hatte sich mit einem offenen Brief an die Fangruppen gewandt, um diese umzustimmen, jedoch blieben die „Wilde Horde“ und Co. still im Stadion.

 

So hofften die Fans wenigstens und inständig auf Offensivaktionen in Halbzeit zwei, sowie auf Erfrischung bringende Einwechselung, wie zum Beispiel den quirligen Bigalke. Stanis Wechsel kamen jedoch viel zu spät. Ein Totalausfall dagegen war Geißbock Lehmann, außer seinem verstärktem Körpereinsatz, hatte er auf dem Platz nichts zu bieten. Aber auch die anderen Geißböcke konnten keinen Blumentopf gewinnen. Fehlpässe ohne Ende, Unsicherheiten ohne Not, sowie das Flanken der Bälle ins Nirwana, anstatt gezielt nach vorn. Mehr als einen Punkt konnte mein FC beim Tabellenvorletzten nicht holen. Bitter! Denn Lautern und Cottbus hatten verloren und mein FC dadurch die Chance verpasst, einen weiteren Sprung in der Tabelle zu schaffen. Dabei dachte ich immer, dass man gegen Sandhausen doch gewinnen sollte. Vielleicht hätte Stani vor dem Spiel seinen Spielern besser nicht mit folgendem Spruch „wenn wir gewinnen, hören wir auf der Rückfahrt im Bus Andrea Berg“ drohen sollen. Dann hätte ich nämlich auch ich den FC-Sieg auf dem Platz verhindern wollen.

 

Am Mittwoch treten die  Geißböcke ihr letztes Spiel 2012 im Pokal gegen Stuttgart an. Danach gehen wir alle in unsere verdiente Winterpause. Ich bin gespannt, ob Jörg Jakobs noch das eine oder andere As aus dem Ärmel zaubert. Nach dem Weggang von Makino und der klaren Ansage an Nova, dass er nicht mehr benötigt würde, könnte ein Neuzugang Thema werden. Laut Presseberichten plant der FC zur Winterpause Stürmer Rasmus Jönsson von Wolfsburg auszuleihen. Angesichts der Spieler Pritsche und Ishak, denke ich allerdings, dass unser Mittelfeld die größere Baustelle darstellt.

 

Rotkäppchen
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.