×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Südkids

„Der Park meiner Träume“

Dienstag, 13. April 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Celina

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Die Südstadt ist meine Heimat und sehr schön! Der Römerpark gefällt mir besonders, im Sommer bin ich so gut wie jeden Tag im Park!!!

Früher war der Park wie ein Riesen Spielplatz für mich. Ich ging von der Schule direkt in den Park, um meine Freunde zu sehen. Es gibt einmal den alten Kletterbaum  (der Kinderbaum), hier lernen die Kinder der Südstadt zu klettern. Der kleine Baum wo heute noch nicht mal 7-Jährige Kinder drunter durch gehen können, war mal so hoch, dass meine Mutter mit ihrem Fahrrad drunter durch fahren konnte. Der Baum hat schon eine sehr lange Geschichte hinter sich, mein Vater kletterte hier schon als Kind drauf und heute wird er von einem kleinen stahl Männchen gestützt, denn schon zu viele Kinder haben an ihm gezogen,  getreten, gehangen und gerupft.
 

 

 

Der Baui eine Übermittagsbetreuung für Kinder, ist ein altes Gebäude (ich Glaube noch von der Römerzeit). Im Baui werden meistens Holzhütten gebaut, Ausflüge gemacht, riesen Feuer und vieles mehr. Im Baui finden viele Feste Stadt z.B. das „Edelweiß Piraten Festival“das „Gaukler festival“ und ein „Elfen Twilight Fest“. Auf dem Gebäude ist ein großer Adler, ich fand ihn schon seit ich ihn das erste Mal gesehen habe toll, als ich dann irgendwann in einem Südstadtbuch gestöbert habe, habe ich endlich herausgefunden, dass er ein Monument des ersten Weltkrieg ist.

Im Rosengarten (wo es leider keine Rosen mehr gibt) aber trotzdem sein Name behalten hat, gibt es  3 Pflaumen Bäume, die die leckerste Marmelade der Südstadt ergeben. Im hinteren Teil des Parks gibt es ein paar Schrebergärten, wovon  mein Opa einen besitzt. Dort grillen wir und machen große Feuer. Im Park  lernen die kleinen süßen Kinder gerade erst laufen, die anderen Fahrrad fahren. Schön finde ich, wenn  alle sich im Park auf ihre bunten Decken setzen, grillen, spielen, Musik machen und quatschen. Wie eine große Familie. Der Park ist einfach toll!

Celina, 13

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.