×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kolumne

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Montag, 22. November 2010 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Das Wichtigste zuerst: durch den verwandelten Foulelfmeter (82.) von Podolski

Das Wichtigste zuerst: durch den verwandelten Foulelfmeter (82.) von Podolski
feierte mein FC am Sonntag beim VfB Stuttgart seinen ersten Auswärtssieg dieser Saison. Nach der wohl turbulentesten Kölner Fußballwoche, beginnend mit der bitteren Niederlage gegen Gladbach und endend mit der grotesken Jahreshauptversammlung, war dieser Auswärtssieg Balsam auf unsere gestressten Kölner Seelen. Und dabei warteten die Stuttgarter bereits seit 14 Jahren auf einen Heimsieg gegen den 1. FC Köln!
In der ersten Halbzeit hatten beide Teams mehrere gute Torchancen – Stuttgart scheiterte meistens am Kölner Schlussmann Mondragon. Der designierte New Yorker Torhüter wehrte super gegen Gebhart ab (3. + 31.) und verhinderte einen möglichen Stuttgarter Treffer durch Cacau (12.). Mein FC hatte durch Lanig gute Chancen im Offensivspiel, leider verfehlte er selbst knapp das Tor (34.). Schiedsrichter Christian Dingert war in seinem vierten Einsatz in der Bundesliga allerdings auch für massive und kontinuierliche Fehlentscheidungen im Spiel verantwortlich. Man sollte sich fragen, ob solch ein unerfahrener Schiedsrichter dieses brisante Kellerduell hätte pfeifen dürfen. Eine krasse Fehlentscheidung in der
13. Minute: er pfiff voreilig das Foul von Niedermeier an Lanig ab und nahm
den Geißböcken damit einen klaren Vorteil, denn Novakovic wäre auf und davon gewesen.
Vor allem in der zweiten Halbzeit hatten meine Geißböcke die Führung auf dem Fuß. Podolski (49.) und Petit (65.) vergaben ihre Chancen vor dem Tor. Aber auch die Stuttgarter kamen, wie mit Pogrebnjak (79.), dem der Pfosten im Weg stand – Sekunden die uns Fans koronare Stillstände brachten. Spannung und Jubel in der 82. Minute: Schiri Wingert entschied nach einem Zweikampf zwischen Niedermeier und Novakovic auf Elfmeter – mit meiner rot-weißen Brille: eine super Entscheidung, über die man nicht diskutieren möchte. Lukas Podolski schießt und trifft! TOOORRR! Der bodenständige Kommentar des Prinzen nach dem Spiel: „Ein Elfer geht rein oder nicht. Bei mir ging er rein.“ Bitter zum Schluss: Novakovic hätte kurz vor Spielende noch das 2:0 machen müssen (89.), stattdessen scheiterte er freistehend vor dem Stuttgarter Schlussmann Ulrich.
Letztlich haben meine Geißböcke mit 90 Minuten Kampfgeist in Stuttgart verdient gewonnen und die Laterne an die Rautenträger abgegeben. Auch wenn es schmerzt, muss man resümierend sagen: einen großen Anteil am Auswärtssieg vom 1. FC Köln hatte Torhüter Mondragon. Sportlich gibt es beim FC noch jede Menge Aufbau- und Trümmerarbeit zu leisten. Personell wird die kommende Woche beim FC sehr spannend, denn es soll Entscheidungen geben. So wusste der Kölner Express bereits schon vor dem Spiel im Schwabenland von der angeblich bevorstehenden Ablösung des Managers Meier in den nächsten Tagen. Präsident Overath, wohlmöglich schon auf der Suche nach einem potentiellen Nachfolger, war gar nicht erst mit nach Stuttgart gereist. Kopf hoch Jungs und weitermachen! Wir sehen uns, Sonntag im Stadion gegen Wolfsburg.

Rotkäppchen

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.