×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

Dreigestirn im Vringstreff

Samstag, 2. Februar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Jedes Jahr stattet das Kölner Dreigestirn dem Vringstreff in der Südstadt einen Besuch ab.

Jedes Jahr stattet das Kölner Dreigestirn dem Vringstreff in der Südstadt einen Besuch ab. Am Freitag, 1.2.2013, war es der intensivste Besuch eines Dreigestirns aller Zeiten im Vringstreff, obwohl Prinz Ralf III (Görres) und Jungfrau Katharina (Axel Busse) ohne ihren Bauer Dirk (Königs) auskommen mussten. So urteilten nicht nur „Hausherrin“ Jutta Eggeling, Pfarrer Hans Mörtter und Mitorganisator Cornel Wachter, sondern auch die rund 150 Gäste, die bei Kaffee und frischen Berlinern den Nachmittag genossen. Zuvor luden die Musiker von „De Familich“ zum Mitsingkonzert ein – Wolfgang Anton, Volker Becker Josef Loup und Ralf Thomas sangen über eine Stunde vom Veedel, über den „Kölsche Jung“, vom langen „Samstag in der City“ und über „unsere Stammbaum“. Wer bei einem der nächsten „Gänsehautkonzerten“ dabei sein möchte, hat in der Karnevalswoche reichlich Gelegenheit (Tipps unter „Rote Nase tralala„). Pfarrer Hans Mörtter moderierte den Nachmittag, sang kräftig mit und bot augenzwinernd Prinz und Jungfrau an, nach der Session die überflüssigen Pfunde durch einen Arbeitstag im Vringstreff abzutrainieren. Wenn das „Zweigestirn“ dieses Angebot tatsächlich annimmt und umsetzt, wird „Meine Südstadt“ dabei sein und den Lunchletter dieser Aktion widmen.

Der Vringstreff ist eine Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Wohnung, unterschiedlicher Religionen und Kulturen im Herzen der Kölner Südstadt. Die Initiative aller Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden „rund um den Chlodwigplatz“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen die ansonsten vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen sind, ihr Recht auf Integration und die Teilnahme am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Mehr Informationen unter www.vringstreff.de oder in der Meldung über das Dreigestirn in der Severinstorburg.

Fotos: Evelyn Fromm

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.