×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

Erste Stunk-TV-Sitzung: Zurück in die 90er

Montag, 5. Dezember 2016 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Und zwar ganz an deren Anfang. 1990 gab es die erste vollständige Fernseh-Aufzeichnung einer Stunksitzung, nachdem selbige bereits seit 1984 mit stets wachsender Fangemeinde auf der Studiobühne der Uni Köln aktiv war.

Und zwar ganz an deren Anfang. 1990 gab es die erste vollständige Fernseh-Aufzeichnung einer Stunksitzung, nachdem selbige bereits seit 1984 mit stets wachsender Fangemeinde auf der Studiobühne der Uni Köln aktiv war.
Den ersten Totalmitschnitt fertigte übrigens nicht, wie viele vielleicht glauben, der Westdeutsche Rundfunk. Nein, das linke Filmkollektiv, KAOS TV drehte mit fünf frühen Video-Kameras legendäre Nummern wie „Kitchen Climbing“, „Missionswerk Rheinischer Frohsinn in den Alpen“ oder „Stunk-Sauna“.

 

Erst nach der Ausstrahlung bei Kanal4, einem obligaten Kultur-Sendezeitfenster der damals noch jungen Privatsender RTL und Sat.1 interessierte sich auch der WDR für den Stunk als Sendeformat. Seither jedes Jahr same procedure. Daran, „wie sie ins Fernsehen kamen“, erinnerten Stunk-Gründungsmitglieder Martina Klinke und Didi Jünemann anlässlich der kommenden Sonntags-Matinée von Cornel Wachter/Dieter Oeckl im ODEON-Kino: am 11. Dezember könnt Ihr dort um 11:30h die erste TV-Ausgabe der Stunksitzung von 1990 sehen – original mit Jürgen Becker als Sitzungspräsident Irokesenheinz und vielen anderen Highlights. „Es gibt immer mal wieder so Jahre, die stechen heraus“ sagt Didi Jünemann, Ensemblemitglied seit Stunk-Gedenken. 1990 gehörte definitiv dazu.

ODEON-Kino – Severinsstr. 81, Sonntag, 11.12.16 um 11:30

 

/jl
 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.