×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Et jeht widder loss! – Der Elfte im Elften…

Montag, 6. November 2017 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Suedstadt Leben

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Die einen feiern den Martinstag, die anderen konzentrieren sich auf die frisch gestartete Gänsesaison, die Jecken in Köln aber eröffnen die neue Karnevalssession. Das diesjährige Motto lautet „Mer Kölschs danze us der Reih“. Am Heumarkt fällt um 11.11 Uhr der offizielle Startschuss für die fünfte Jahreszeit. Auch in unserem Veedel gibt es unzählige Locations, in denen Ihr schunkeln, kölsche Lieder singen und einfach aus der Reihe tanzen könnt. Wo, wann und wie genau gefeiert wird, haben wir für Euch zusammengefasst.

 

Ein bisschen ab vom Zentrum der Karnevalsfeiern, nämlich schon in Bayenthal, befindet sich die Alteburg, eine künstlerisch gestaltete Location mit großem außengastronomischen Bereich und zwei Räumlichkeiten für Veranstaltungen. Drinnen und draußen also genug Platz für die ALAAF-Party, die um 16 Uhr losgeht. Der Eintritt ist frei. Den Viertelliter Kölsch oder Softdrink gibt es hier für € 2,20, für die Garderobe müsst Ihr € 1,50 dalassen und zwischendurch könnt Ihr Euch mit einem Bockwurstbrötchen für € 3,- stärken. DJ Phillip wird auch wieder am Start sein und Euch vielleicht Eure Musikwünsche erfüllen. Alteburg, Alteburger Straße 139, 50968 Köln.

Bereits um 10.10 Uhr startet im Alteburger Hof die Closing- und Abrissparty. Am letzten Tag wird noch einmal alles gegeben. Kommt früh vorbei, wahrscheinlich wird es voll. An den Turntables steht den ganzen Tag DJ Kapellmeister. Ab dem 17.11 findet Ihr dann dort die Brasserie Aller Kolör. Alteburger Hof, Alteburger Straße 15a, 50678 Köln.

Genau eine Minute später wird auch in der Bagatelle die Session eingeläutet.
Wie immer mit richtig guter kölschen Musik, netten Menschen und kaltem Peters Kölsch. Kommt frühzeitig, ab 10.11 Uhr sind die Türen offen für Euch. Bagatelle, Teutoburger Straße 17, 50678 Köln.

Unter dem Motto „Mer Kölsche danze us der Reih“ geht’s im Coellner um 11.11 Uhr los. Der Karnevalsmusikanteil beträgt 99%, Garderobe kostet 2,50 Euro, aber die Toilettenbenutzung ist frei. Coellner, Ubierring 22, 50678 Köln.

Mit Jamas Fastelovend wird im Filos die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Pünktlich um 11:11 Uhr könnt Ihr feiern, was das Zeug hält. Packt Eure Freunde, Familie und Arbeitskollegen ein und schunkelt, was das Zeug hält. Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln.

Mit der etepetete-Party wird direkt eine neue Location in der Südstadt eingeweiht. Der frisch renovierte Johann Schäfer in der ehemaligen Spedition gleichen Namens wird bei ordentlich Veedelsmukke und buntem Konfettifeeling direkt wieder abgerissen. Scherz! Ab 11 Uhr geht es direkt mit den legendären & einzigartigen Blitzbangers los. Dresscode: Jeck bis zum Ausrasten. Johann Schäfer, Elsaßstraße 6, 50677 Köln.

Schunkelalarm ist auch wie in jedem Jahr in der Lotta angesagt. Ab 11.11 Uhr wird auch hier die Session mit ordentlich Geschunkel, lecker Kölsch und Vollgas à la Bonheur eingeleitet! Lotta, Kartäuser Wall 12 – Nähe Chlodwigplatz, 50678 Köln.

Die Kölschen Sinti lieben den Karneval und feiern ihn seit jeher leidenschaftlich. Zeit für einen großen Zigeunerball mit kölscher und internationaler Musik: Lecker Essen und Trinken – Tanzen und Singen zur feierlichen Sessions-Eröffnung in der Lutherkirche. Mit Rumba Gitana konnte eine großartige, spanische Band gewonnen werden, die neben urigem Flamenco auch ein mitreißendes Party-Repertoire a la Gypsy Kings drauf hat. Markus Reinhardt, Rudi Rumstajn & Co werden für diesen Abend einige Überraschungen präsentieren! Diesmal werden die schönsten und verrücktesten Zigeunerkostüme 2017 prämiert! (kein Kostümzwang) Die Karten kosten im Vorverkauf 15, an der Abendkasse 17 Euro. Los geht es hier um 20 Uhr. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln.

Der Mainzer Hof hat für Euch ab 11.11 Uhr einen Bierwagen aufgestellt. Hier kann man draußen und drinnen feiern, bis die Luft und Euer Durst ausgeht. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln.

Von 11.11 Uhr am 11.11. bis 6.11 Uhr am 12.11. habt Ihr die Möglichkeit, im neuen Schnörres zum ersten Mal Karneval zu feiern. Die neue Session wird um 11.11 Uhr mit einem Limbodance eröffnet. Wer tanzt? Findet´s heraus und seid dabei! Natürlich gibt´s wieder feinste Karnevalshits & anspruchsvolle Kuschel-, Knutsch- und Schunkel-Lieder. Im Schnörres, Dreikönigenstraße 2, 50678 Köln.

Mit einem kräftigen Hossa zieht um 10.30 Uhr der Mexikaner in die Torburg ein! Torburg goes vun Dark bes Hell! Was Euch erwartet? Eine feurig heiße mexikanische Welt voller Farben, Freude und Alkohol. Musikalisch werdet Ihr von DJ Sailor und Special Guest Don Martino erwartet, lasst die Tanzfläche beben. Der Eintritt ist frei, also worauf wartet ihr? Packt die Sombreros ein und los geht’s! Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln.
 
Direkt gegenüber des Coellner auf der anderen Seite des Ubierrings wird in der Ubierschänke in alter Manier der Elfte im Elften begangen. In der wohl traditionsreichsten Kneipe der Südstadt gibt es ab 11.11 Uhr das Böll-Bier, das als Hommage an und aus Respekt für die Familie Böll diesen Namen trägt. Nur in 2 anderen Kneipen in Köln gibt es dieses Bier im Ausschank. DJ Roger wird wieder mit seinem Musikmix für gute Stimmung sorgen. Ubierschänke, Ubierring 13, 50678 Köln.

Zu Joode Karnevalsmusik & Kölsche Klassiker könnt Ihr im Tsunami ab 13 Uhr „Betrunken Schunkeln“, denn Granate Künast, Drunk Walter Steinmeier un Tanz-Josef Strauß versprechen nix, dat se nid halde künne.
Während im 1st Floor Schunkeln zu Karnevalsmusik, Kölschen Hits, Kult statt Trash angesagt ist, können die Nichttänzer im 2nd Floor: angeheitert rumstehen. Karten an der Tageskasse kosten 5 Euro.
Wer noch genügend Puste hat oder den Tag verschlafen hat, kann dort ab 23.50 Uhr zu Indie & BritPop Classics mit Marcus Can´t Dance abfeiern.  Ab Mitternacht läuft bei Alrite nicht der sonst übliche Karnevals-Radau, sondern feinste Britpop- und Indie-Kracher. Kostüm optional. Tanzen Pflicht. Der Eintritt zur Party kostet 5 Euro.
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Die große fire-alAArm 2017 zur Sessionseröffnung fängt um 15 Uhr in der Wagenhalle an. Auf 1000 m² wird hier gefeiert, was das Zeug hält. Kleinere Leckereien könnt Ihr im Innenhof erstehen, wo auch geraucht werden kann. Frieren müsst Ihr draußen nicht, denn wärmende Heizstrahler stehen extra an den Tischen für Euch. Der Eintritt kostet 15 Euro. Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln.

Wir sind uns sicher, es wird voll und laut in der Südstadt, so soll es ja auch sein. Alaaf!
 

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.