×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

Geburtstag und Premieren! – Die Wochenend-Freuden 1. – 3. November 2013

Donnerstag, 31. Oktober 2013 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Es ist in aller Munde: Deutschlands populärstes Museum feiert seinen 20. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch, Schololadenmuseum! Samstag und Sonntag finden die populären Kinderführungen „Die kleine Schoko-Schule“ statt. Auf den Spuren der Kakaobohne beginnt die Reise im Regenwald. Ihr werdet viel erfahren, sehen, machen und essen. Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren. Das finde ich persönlich etwas jung angesetzt, da die Führung auch 1 Stunde dauert und die Konzentration schon einmal nachlassen kann. Ihr zahlt den Eintrittspreis und 1,50 Euro pro Person für die Führung. Mehr als 25 Personen werden nicht mitgenommen. Daher ist eine Anmeldung direkt bei Eintritt ins Museum empfehlenswert. Jeweils um 13 und 15 Uhr. (Foto oben: Soliz)

Was für eine Fülle an Premieren uns an diesem Wochenende erwartet. Der helle Wahnsinn! Für Groß & Klein sind jede Menge extrem vielversprechende Premieren in den nächsten Tagen zu besuchen. Wer die Wahl hat, hat die Qual, meine lieben Wochenendfalter. Freut Euch auf solche Qualen.

Neue Entdeckung
Wer von Euch war noch nicht im Cöln Comic Haus auf der Bonnerstraße? Da braucht Ihr an diesem Freitag aber Stahl-Nerven. Pünktlich zum neuen Grusel-Feiertag Halloween, lädt das Cöln Comic Haus zum Grusel-Vortrag von Comic-Historiker Tillmann Courth ein. Er wird Euch alles über die kreativen und erfolgreichen Horrorcomics der 1950er Jahre erzählen. Da gab es nämlich einen regelrechten Grusel-Boom, der zu einer Zensur der Comics führte. Phantasievoll, vielseitig und grafisch herausragend kamen die Comics daher. Lehrer, Pfarrer und Psychologen reagierten verstört auf den subversiven Wahnsinn. In seinem Lichtbildvortrag zeigt Tillmann Courth Euch die Vielfältigkeit dieser Szene von Trash bis Kunst, von unbeabsichtigter Komik bis zu wahrem Horror, von haarsträubenden Bildern bis zur absurden Lächerlichkeit der Zensur. Klingt extrem spannend. Mehr erfährt Ihr im Artikel „The Good, the Bad and the Very Ugly“ von Nora Koldehoff. Freitag, 18 Uhr im Cöln Comic Haus, Bonnerstraße 9, Eintritt frei, Spende erbeten. Frohes Gruseln!
Und wer von Euch ist polnischer Herkunft und war noch nicht im Kajtek? Wahrscheinlich keiner. Falls doch und der ein oder die andere unter den Kölnern mit polnischem Migrationshintergrund Single ist, dann nix wie hin am Sonntag. Denn dann ist „Polonia-Speed-Dating“ angesagt. 7 polnische Frauen sollen 7 polnische Männer in 7 Gesprächen (auf Polnisch?) á 7 Minuten kennen lernen! Vollkommen unverbindlich, natürlich. Schnell solltet Ihr Euch unter www.polonia-speeddating.de anmelden. Per Mail erhaltet Ihr dann eine Zusage und dann kostet der Spaß die Gentlemen 10 Euro. Ladies dürfen kostenfrei daten. Bei einem Freigetränk wird dann am Sonntag das Eis gebrochen und wenn der Gong ertönt, beginnen die spontanen Gespräche. Jeder Gesprächspartner wird auf einer Bewertungskarte benotet und vielleicht erhält man – bei gegenseitiger Übereinstimmung – die Kontaktdaten des Wunschpartners. Los geht’s am Sonntag um 18 Uhr im Kajtek, Im Ferkulum 10. Na zdrowie!

Stärkung – Grundlage schaffen
Im Vintage ist vielleicht was los an diesem Wochenende. Ein Kochfreak-Kurs jagt den nächsten. Alle klingen verlockend. Am Freitag geht’s los mit „Kochfreak II – Ein Mann – ein Steak“. Also nix für die Veggies unter Euch. Es gibt Carpaccio & Tataki vom Lamb, rosa gebratene Lammhüfte auf Caponata, Simmenthaler Roastbeaf auf Niedertemperatur, Hollondaise, Paprika-Chili-Ketchup, Parmesanpolenta & Grillaubergine und als Krönung Mousse au Chocolat mit Rumfrüchten. Ich wäre sehr an der Parmesanpolenta interessiert, habe aber das falsche Geschlecht für diese Veranstaltung. 14 Fleisch-Fans dürfen am Freitag an den Herd, Anmeldung unter www.vintage.info erbeten. Um 19 Uhr geht’s los und kostet 110 Euro pro Mann. Weitere Infos auch telefonisch unter 3568 3333.
Interessant klingt auch „Kochfreak II – Tapas – das Büffet“. Hier werden Tapas der iberischen Halbinsel zubereitet und teilweise auch neu interpretiert. Das ganze mündet in einem opulenten Buffet. Spanischer Wein & spanisches Bier werden dazu gereicht und das Glück ist perfekt. Auch hier sind 14 Teilnehmer erwünscht. Anmeldung gerne über www.vintage.info oder telefonisch unter 3568 3333. Die kulinarische Reise in den Süden beginnt am Samstag um 11 Uhr und kostet 89 Euro pro Person.
Wer einfach gerne entspannt essen gehen möchte, ohne da gleich selber den Kochlöffel schwingen zu müssen, der kann zum Mainzer Hof schlendern. Hier winkt noch die Sonne in Form eines kreolischen Fischtopfs mit Schwertfisch, Scampis und dazu gibt es Reis aus der Camarque. Außerdem könnt Ihr Nordseemuscheln nach rheinischer und französischer Art genießen.

„Papas Arme sind ein Boot“ im Comedia Theater/ Foto: Meyer Originals

Pänz, Pänz, Pänz
Das Comedia Theater lädt zur Uraufführung des norwegischen Bilderbuchs „Papas Arme sind ein Boot“ ein. Papa steht im Mittelpunkt und tröstet seinen Sohn: denn Mama fehlt. Gemeinsam tollen sie durch den Schnee, füttern Vögel, sehen Sternschnuppen und wünschen sich etwas. Papas Arme sind wie ein Boot und vermitteln Schutz und Zuversicht in der Dunkelheit. Licht, Musik, Geräusche, Papier, Zeichnungen, Video & wenig Worte entwerfen einen performativ-theatralen Entdeckungsparcours. Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren. Premiere, Samstag, 18 Uhr. Auch Sonntag, 15 & 17 Uhr. Tickets für 6 und 8 Euro können telefonisch unter 888 77 333 reserviert werden.
Die nächste Premiere findet im metropol Theater in der Eifelstraße statt. „Die kleine Elfe Mirabell“ ist am Sonntag um 11 Uhr voller Entdeckerdrang auf der großen Wiese unterwegs und nimmt alle Theaterzuschauer ab 2 Jahren auf die Abenteuerreise mit. Tickets für 8 Euro können telefonisch reserviert werden unter 321 792.
Am Samstag und Sonntag treibt noch mal der „Räuber Hotzenplotz“ sein Unwesen im Alten Pfandhaus. Andreas N. Tarkmann hat nach Otfried Preußlers Kinderbuch die Kinderoper komponiert. Natürlich verschwindet auch hier die Kaffeemühle der Großmutter. Kasper & Seppel nehmen sich vor, sie zu finden. Zauberer Petrosilius Zwackelmann und die Fee Amaryllis fehlen selbstverständlich auch nicht. Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren. Samstag und Sonntag, 11:30 Uhr, Karten kosten 7 Euro und ab 14 Jahren 11 Euro. Telefonische Reservierung unter 221 28400.
Das Kölner Künstler Theater ist zu Gast im Freien Werkstatt Theater. Aurélie Thépaut (Schauspiel) & Elisabeth Fügemann (Cello) bringen Klang- und Bilderwelten in „Zauberklänge“ auf die Bühne – ganz ohne Worte. In einer zauberhaften Stofflandschaft lassen die beiden Künstlerinnen Bilder und kurze Geschichten auf der Bühne entstehen und entführen ihr Publikum ab 2 Jahren in eine Phantasiewelt der Klänge. Samstag, 16 Uhr im FWT, Zugweg 10. Tickets für 6 und 8 Euro können telefonisch reserviert werden unter 327817.
Shoppen könnt Ihr an diesem Wochenende auch ganz exklusiv für den Nachwuchs. Im Bürgerhaus Stollwerck findet der erste Designmarkt für Kinderprodukte in Köln „minimii handmade Designmarkt“ statt. Die hier angebotenen Produkte sind allesamt handgemacht: Baby- & Kindermode, Accessoires, Spielzeug, Kindermöbel und noch viel mehr. Rund 60 Aussteller werden auf zwei Ebenen ihre Waren anbieten, Kaffee & Kuchen und eine Spielecke für Kinder wird es auch geben. Mehr Infos findet Ihr hier. Am Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Stollwerck. Mehr Infos auch telefonisch unter 99110814.

Theater, Theater und mehr
Und eine weitere Premiere dieses Wochenendes findet im metropol Theater statt: „Prometheus“ – der Herr des Feuers besucht uns auf der Erde. Leben hauchen ihm die Texte von Goehte, Klinger, Schiller, Lenz und anderen Autoren aus der Sturm und Drang-Zeit ein. Premiere am Freitag um 20 Uhr. Außerdem Samstag und Sonntag um 20 Uhr. Tickets für 12 und 16 Euro können telefonisch bestellt werden unter 321 792.
Eine weitere szenische Collage wird im Freien Werkstatt Theater auf die Bühne gebracht. Das Abschlussprojekt des 8. Semesters der Theaterakademie Köln beschäftigt sich mit einem Grenzthema: „Addicted – Suche und Sucht“. Wann wird aus der ‚Gewohnheit’ eine ‚Sucht’? Wie abhängig sind wir vom Kaffee oder von der Zigarette? Wie ehrlich sind wir da? Was brauchen wir auf der Suche nach Zufriedenheit? Neun Menschen erzählen aus fiktiven Leben und ihren Erfahrungen im Umgang mit Sucht, die sie aus dem Internet, Büchern oder aus persönlichen Gesprächen zusammen getragen haben. Freitag & Samstag jeweils um 20 Uhr im FWT. Karten für 12 oder 18 Euro können telefonisch bestellt werden unter 327817.
Und noch eine Premiere haben wir an diesem Wochenende zu feiern! In „Kasimir & Karoline“ hat sich das Theater Köln-Süd mit Träumen, Liebe & Existenzängsten beschäftigt. Auf dem Oktoberfest im München um 1930 sehen sich die Büroangestellte Karoline und der Chauffeur Kasimir mit den Problemen ihrer Beziehung konfrontiert: Kasimir hat seinen Job verloren während Karoline sich amüsieren möchte. So trennen sich ihre Wege an dem Abend. Aber bleibt das so? Ödön von Horváth hat die Liebes- und Leidensgeschichte von Kasimir & Karoline vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Unsicherheit und der größer werdenden Arbeitslosigkeit erzählt. Tickets für 10,50 Euro oder 7,50 Euro können online unter www.theaterkoelnsued.de bestellt werden oder an der Abendkasse gekauft werden. Sonntag, 18 Uhr an der Theodor-Burauen-Schule.

Maestro, Musik!
Eine der eigenwilligsten Bands der Südstadt ist am Samstag live zu erleben. Und es ist in der Tat ein wahres Erlebnis, wenn „Cowboys on Dope“ ihre Instrumente auspacken und Peter Sarach sich ans Mikro klemmt. In der Torbug spielen sie sowohl eigene Kompositionen als auch ausgesuchte Cover-Versionen wie Neil Young, Velvet Underground, Johnny Cash oder Supersuckers. Samstag in der Torburg um 21 Uhr, Eintritt 15 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 3104593.
In vergangene Zeiten entführen Euch am Sonntag „Musiklabor“, wenn sie lyrische Texte vom antiken Dichter Pindar bis zu Sonetten von Shakespeare und japanische Haikus mit Musik untermalen. Das Motto des Abends lautet ‚Wasser Spiegel Klang’ und alte & neue Musik für Cembalo und Traversflöte werden Euch erwarten. Die Reise geht musikalisch & textlich von der Antike bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts, verbunden wird sie mit neuer Musik auf alten Instrumenten. Mehr Infos findet Ihr hier. Und live gibt’s Musiklabor am Sonntag um 17 Uhr im Kunsthaus Rhenania. Eintritt 7 oder 9 Euro.

Tanzbein schwingen
Oft gibt’s im Tsunami ja Electro oder Indie zu hören. Gerne auch Dark-Electro. Aber an diesem Wochenende werden da andere Rhythmen durch den Keller fegen: „Karibian Glow“ bringt die Sonne nach Köln. Die Musikauswahl ist global – das neueste, was die Weltmusikszene hergibt wird ertönen. Zum Tag „El dia de los Muertos“ und „Dia de la Cancion Criolla“ haben sich die Veranstalter etwas ausgedacht: Zieht Euch etwas Weißes & Schimmerndes an (White & Glow), denn dann werdet Ihr die Musik noch mal anders erleben. Wow! Bis Mitternacht haben die Ladies freien Eintritt, ansonsten zahlen alle 5 Euro am Samstag ab 22 Uhr im Tsunami.

Heinz Strunk von Axl Klein fotografiert.

Die schönen Künste
Die Ausstellung „Axl Klein – ZORN“ neigt sich dem Ende zu. Die Galerie Horbach lädt zur Finissage am Sonntag von 11 bis 16 Uhr ein. Noch einmal könnt Ihr Euch die ausdruckstarken Bilder ansehen, die viele Besucher angelockt haben. Wer mag, kann selbstverständlich ein Bild erstehen. Damit würdet Ihr Amnesty International unterstützen, denn die gesamten Verkaufserlöse und auch das Autorenhonorar von Axl Klein für das gleichnamige Buchprojekt gehen an die Hilfsorganisation. Am Sonntag in der Galerie Horbach von 11 bis 16 Uhr. Der Künstler wird anwesend sein.

Ich werde den goldenen Oktober sehr positiv in Erinnerung behalten und freue mich auf eine Fülle von Premieren an diesem ersten Novemberwochenende. Genießt das Wochenende! Wir hören uns nächstes Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.