×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Aufgeschnappt

Hotspot Mazedonien

Dienstag, 5. Juni 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Am 12. Juni 2012 findet im Rahmen des Literaturhaus Köln das interdisziplinäre Projekt „Hotspot Mazedonien“ unter der Leitung der Robert Bosch Kulturmanagerin Ivana Vaseva statt.

Am 12. Juni 2012 findet im Rahmen des Literaturhaus Köln das interdisziplinäre Projekt „Hotspot Mazedonien“ unter der Leitung der Robert Bosch Kulturmanagerin Ivana Vaseva statt. Der Kulturraum Mazedonien öffnet sich dem Kölner Publikum durch eine Literatur-Musik Performance mit dem Lyriker Nikola Madzirov und dem Jazz-Musiker Zoran Madzirov und, und durch die experimentellen Arbeiten der Fotografen Irena Mila und Robert Winter.

Nikola Madzirov ist einer der bekanntesten Lyriker Mazedoniens, sein Cousin Zoran Madzirov hat sich in der europäischen Jazz-Szene einen Namen gemacht. Am 12. Juni tritt das Duo im Rahmen der Late Night im Blue Shell mit einer einzigartigen Literatur-Musik Performance auf. Der Spiegel verglich Nikola Madzirov für den Gedichtband „Versetzter Stein“ mit dem aktuellen Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer. 2011 wurde er zu einem der vier wichtigsten Schriftsteller aus Mittel- und Osteuropa im deutschsprachigen Raum gekürt. Im Blue Shell liest Nikola Madzirov auf Mazedonisch aus dem „Versetzter Stein“, der Kölner Schauspieler Nikolaus Benda leiht ihm seine deutsche Stimme. Das außergewöhnliche Multitalent Zoran Madzirov begleitet die Lesung instrumental auf seinem Flaschenklavier.

Begleitend haben die mazedonische Fotografin Irena Mila und der deutschen Fotograf Robert Winter zu zehn Gedichten von Nikola Madzirov fotografiert. Aus zwei unterschiedlichen fotografischen Perspektiven reagieren sie auf den literarischen Text und stellen die Frage: Was passiert mit einer Fotografie, die einen literarischen Text auf ihrer Bildfläche integriert? Einen Monat lang werden ihre Arbeiten in der Galerie Kunstdruckbar gezeigt.

Das Projekt möchte dem Kölner Publikum die mazedonsiche zeitgenössiche Kunst- und Kulturszene näher bringen. Geleitet wird es von Ivana Vaseva, die im Rahmen eines Stipendienprogramms der Robert Bosch Stiftung als Kulturmanagerin aus Mittel- und Osteuropa ein Jahr lang im Literaturhaus Köln arbeitet.
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.