×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

„I love Sale“ – Schlussverkauf & Kostüm-Unikate

Freitag, 7. Februar 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Norma Wright vom „1-24 der konzeptladen“ hält im Februar 2014 gleich zwei gute Nachrichten bereit. Sie läutet nun die zweite Runde beim „I-love-SALE“ – Winterschlussverkauf ein.

Norma Wright vom „1-24 der konzeptladen“ hält im Februar 2014 gleich zwei gute Nachrichten bereit. Sie läutet nun die zweite Runde beim „I-love-SALE“ – Winterschlussverkauf ein. Noch einmal hat sie  viele Designerstücke drastisch reduziert, einige „Heidingsfelder“-Modelle sogar bis zu 70 Prozent. Und die zweite gute Nachricht: erstmals gibt es im Fashion- und Designgeschäft auf der Teutoburger Straße Kostüm-Unikate des Karnevals-Labels „Humpatätärää“. „Einzigartig, wie der kölsche Karneval, so sollen auch die Kostüme sein“ – dies war die Grundvoraussetzung für die Gründerinnen des Karneval-Labels. Und so entwerfen sie hauptsächlich Fracks für Frauen und Männer, die für jeden närrischen Event passen – egal, ob edle Sitzung oder wilder Straßenkarneval. Mit Namen wie „Die süße Schläferin“, „Die strenge Person“, „Big Chick“ oder für die Männer „Dä fertige Admiral“ wollen sie nur Denkanstöße für das Kostüm geben, denn letztendlich kann man jeden Frack mit winzigen Accessoires so umgestalten, dass man für jede Session ein neues Kostüm hat. Alle Fracks sind Unikate, teilweise werden auch alte Fracks recycelt und selbstverständlich werden diese in der Rhein-Metropole gefertigt. Darüber hinaus gibt es unteschiedlichste Narrenkappen von „Adieu Tristess“, wahnwitzige Hüte und Kappen und lustige Kostüme von „Beatrice“ zu sehen (und zu kaufen).

Am 7. Februar 2014 in der Zeit von 17- 22 Uhr findet man Norma Wright unter anderem auch mit diversen Fracks auf dem Karnevalsbazar in der Lutherkirche. Mehr Infos: 1-24 der konzeptladen – Teutoburger Straße 12 – T: 0221/16919340 – www.1-24derkonzeptladen.de – Facebook. Öffnungszeiten: Mo – Fr. von 11.00 – 19.00 Uhr & Samstag von 11.00 – 16.00 Uhr & jeden ersten Donnerstag im Monat von 11:00 – 21:00 Uhr.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.