×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Gesellschaft

Kulturbühne am Südstadion – „Das Virus irgendwie schlagen“

Samstag, 2. Mai 2020 | Text: Judith Levold | Bild: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Noch blicken Micki Pick und Klaus Eschmann über einen leeren Platz. Richtung Vorgebirgstraße. Dorthin wo, geht es nach Ihnen, bald eine Bühne stehen soll.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Filos
„Wer das Filos nicht kennt, hat die Südstadt verpennt.“ Mit diesem Zitat aus der Kritik der TAGNACHT setzt das Filos auf der Merowinger Stra…

Die beiden alten Hasen aus der Veranstaltungsbranche wollen einfach arbeiten, seit Mitte März haben sie ja praktisch Berufsverbot. Auf dem Platz hier, der sonst bespielt wird von Trödelmarkt, Hüttengaudi oder Oktoberfestzelt, wollen sie Kunst und Kultur wieder live erlebbar machen – allerdings für die ZuschauerInnen aus dem Auto heraus, so wie zuletzt beim Autokino-Konzert der Brings.

Wieder Live-Erlebnis

„Es ist einfach eine Möglichkeit zwischen gar nix und wie früher, also vor Corona“ sagt Micki Pick, Inhaber der aktuell ruhenden Live Music Hall in Ehrenfeld, und gemeinsam mit Klaus Eschmann auch Veranstalter des Sommerkinos im Rheinauhafen. „Wir wollen eine Form für die Kölner entwickeln, in der die Kultur und deren Live-Erlebnis wieder aufleben können“ ergänzt Klaus Eschmann. Es sei eine Verantwortung, mit den entsprechenden Schutzvorkehrungen Künstlern wieder ein Publikum zu verschaffen.

Aktuell noch unbespielt, wie alle öffentlichen Flächen seit Ausbruch der Corona-Pandemie: Der Südstadion-Parkplatz

Unterschiedliche Formate

Zweihundert bis maximal 250 Fahrzeuge könnten Platz finden auf dem Platz vor der geplanten „Kulturbühne“, Künstler wie Gerd Köster, Jürgen Becker, die Fööss und Konrad Beikircher hätten schon Interesse am Mitmachen signalisiert – ihre Kunst werde über das Autoradio übertragen. „Es geht hier nicht um tanzen oder richtig abrocken“ eher um Veranstaltungen der „leisen Töne“, vergleichbar mit „Wohnzimmerkonzerten“, so Eschmann weiter. Und: „Die Formate sollen ganz unterschiedlich sein, auch nachmittags können wir uns was vorstellen, auch für Kinder.“ ergänzt Micki Pick. Frühestens Mitte, Ende Mai könne es losgehen, aktuell sei man in Gesprächen mit den Behörden zur Genehmigung.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Capricorn (i) Aries Brasserie
Die Brasserie Capricorn i Aries der Gastronomen Judith und Martin Kräber auf der Alteburger-/Ecke Maternusstraße ist Treffpunkt für alle, di…

Was denn mit den Autos sei, die dann ganz hinten, also kurz vorm Tierheim stehen werden, ob deren Insassen überhaupt noch was von der Bühne sehen könnten? „Das werden sie, die Bühne wird hoch gebaut sein und zusätzlich wird es auch Vidiwalls geben“ erklärt Klaus Eschmann. „Sogar Catering kann man haben – vorher bestellt, wird es zubereitet gebracht und an die Autotür gehängt.“ fügt Micki Pick hinzu, der aber davon ausgeht, dass die „Leute sich wahrscheinlich selbst was mitbringen.“ Picknick im Auto und Kabarett durch die Windschutzscheibe – die beiden Veranstalter sind von der Idee überzeugt. Wirklich groß was verdienen können man damit zwar nicht, meint Klaus Eschmann, aber das sei eben „Für die Ehre.“ Denn man könne etwas machen, und wenn man trotz und angepasst an das Virus Kultur veranstalte, sei das ein bisschen wie „Das Virus irgendwie geschlagen“ zu haben.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.