×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport

Lehrgeld aus der Satteltasche

Dienstag, 19. Mai 2015 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Nach schlechter Leistung in Mainz verloren: Ich will Euch nicht langweilen. Und mich nicht wiederholen. Aber dankbar ist mein Job nicht, hier ständig Loblieder zu singen, wenn der FC jenseits der Stadtgrenzen aufschlägt. Aber egal: Klasse gehalten, Abmarsch, Klatschmarsch, frohes Fest. Und dann langsam rausschunkeln. Auch Mainz ist nur ein Karnevalsverein. Das heißt aber nicht, dass man die Punkte wegschmeißt wie die Kamelle an Rosenmontag. Ein bisschen mehr Einsatz auf dem Platz würde auch dieser Kolumne danach guttun. Breiten wir über Mainz den Teppich des Schweigens, unter den wir die Mannschaftsleistung kehren. Großes Hallo auf dem Bökelberg: Die Ponys in der Champions-League. Da sollten sie genug Lehrgeld in der Satteltasche haben. Die Lektionen in Madrid, London und Paris bekommt man nämlich nicht umsonst. Da werden die Ponys teuer bezahlen.

 

Glücklich macht alle derzeit die Fortuna. Schöner Sieg gegen Wehen-Wiesbaden. Die waren immerhin schon mal Zweite Liga. Da möchten die Fortunen auch mal sein. Klappt wahrscheinlich nicht schon nächstes Jahr. Sechs Jungs verlassen den Verein, Hamdi Dahmani („Habt Ihr nicht“) hat verlängert. Trainer Koschinat wünscht sich jetzt ein bisschen Glück auf dem Transfermarkt. Das braucht auch der FC. Und Weitsicht.

 

Wie ersetzt man Ujah? Braucht man einen spielenden Mittelstürmer wie Lewandowski? Oder einen Brecher wie Pizzaro? Wo spielt eigentlich der legendäre Ösi-Knipser Arnautovic? Vielleicht wär der einer. War in letzter Zeit so still rund um das Geißbockheim. Ja, der ist natürlich nix. Aber einer, der immer weiß, wo das Tor steht, wäre für die Null-zu-Null Könige vom FC genau der Richtige. Die Geißböcke und ihre Fans freuen sich jetzt auf das letzte Saisonspiel.

 

Am Samstag ist Wolfsburg in Müngersdorf zu Gast. Deren Anhänger hatten am Samstag mächtig Oberwasser unterm Pegel: „Im Finale schießen wir Euch ab“, sangen sie in Richtung Dortmund-Fans, und es klang noch lauter als das berühmte Angst-Pfeifen im Walde. In zwei Wochen haben die Wolfsburg-Fans vor allem beruflich in Berlin zu tun. Hab ich ja schon mal erzählt: Die Golf- und Poloschrauber tragen tatsächlich Jacken, auf denen vorne das VW-Emblem und das Vereinsabzeichen zu sehen sind und hintendrauf steht: „Dienstfahrt“. Aber da heißt es ja auch oft – wie wahrscheinlich in Berlin: Außer Spesen nichts gewesen. Und damit sind wir wieder bei den Champions-League-Auftritten der Bökelponys. Außer Spesen… Zahlbar aus der Satteltasche.

Einen schönen Urlaub und ausgezeichnete Laktatwerte zum Saisonauftakt wünscht Euch, Der Wolf

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.