×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

Märkte & Feste im Süden – Die Wochenend-Freuden 28. – 30. Juni 2013

Donnerstag, 27. Juni 2013 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

„Sommertag“ von Oscar Bluhm (1867 – 1912).

„Sommertag“ von Oscar Bluhm (1867 – 1912).

Meine ausgehfreudigen Wochenendfalter, an diesem WE gibt es einige Gelegenheiten, Feste zu feiern – ob drinnen oder draußen. Los geht’s am Samstag mit dem Gebraucht-Fahrradmarkt zwischen 8 und 16 Uhr. Hier könnt Ihr neue gebrauchte Räder finden, Ersatzteile & Zubehör rund um den Drahtesel. Wer spontan die angesammelten Räder aus seinem Keller selbst verkaufen möchte, der ist herzlich eingeladen dazu: Pro Rad werden 8 Euro Standgeld erhoben. Neuwaren sind übrigens nicht zugelassen. Aufgepasst: Er findet dieses Mal nicht wie gewohnt auf dem Parkplatz des Bürgerhauses Stollwerck statt, sondern auf dem Severinskirchplatz! Nicht verlaufen! Und ganz im Sinne der wetterfesten Fahrradfahrer findet der Markt bei jeder Wetterlaune statt.
Am Sonntag brummt die Südstadt aus allen Ecken. Um 15 Uhr öffnet Nicola Müller (Foto rechts) von Nachtigall & Lerche ihre Pforten zum „Sommerfest“ und nicht nur die Spatzen werden singen. Lieder, Opernarien, Duette, Chansons & Popsongs werden Euch den Sonntag versüßen & Einblick in die Gesangsarbeit bei Nachtigall & Lerche geben. Um 18 Uhr gibt es einen 5-Minuten-Unterricht der eigenen Stimme für alle, die Lust haben. Ab 19 Uhr ist die Chilling Lounge angesagt. Sonntag, im Kartäuserwall 53, der Eintritt ist frei. Mehr Infos gibt es telefonisch unter 0151 – 42462902.
Das nächste „Sommerfest“ findet am Sonntag in der Lutherkirche statt. Um 12 Uhr findet ein Gottesdienst für Alle statt und anschließend werden die Musikinstrumente ausgepackt, das Buffet eröffnet und die Kinder spielen auf der gesperrten Volksgartenstraße. Musik gibt es von vielen Bands aus der Südstadt (Tzaziken, Wickidz, Biggi Wanninger Trio, Unty Murunga, Tom Words, Kozmic Blue, Margaux  & dem Menschensinfonieorchester). Das Clamotta Importheater lässt sich von Euch inspirieren zu einer Kostprobe des Theaters aus dem Stand. Das letzte Kölsch fließt um 22:45 Uhr. Die Organisatoren sind dankbar um jede helfende Hand. Wer Lust & Zeit hat, zwei Stunden mitzumachen, melde sich bei suedstadt.leben@koeln.de oder rufe an unter 3762990.
Und noch ein Markt lockt Euch am Sonntag: „Trödel unterm Adler“ am Baui. Dies ist der erste von nun an regelmäßig am letzten Sonntag im Monat stattfindenden Flohmärkten am Baui. Von 11 bis 17 Uhr wird hier getrödelt, was das Zeug hält, Kleinkünstler werden Euch dabei unterhalten. Für die Kurzen gibt es einen Schminkstand und jede Menge Leckereien wird es auch geben. Wer mittrödeln möchte, schicke eine Mail an getit-now@web.de oder rufe an bei Ilse Schland (0172 – 8879298) oder Inge Drost (0179 – 9136332). Auch hier ist Neuware unerwünscht.

Neue Entdeckung
Nach Karneval ist vor Karneval. Ist doch klar! In der karnevalsaffinen Südstadt wird auch die Halbzeit namens „Bergfest“ gefeiert zwischen Aschermittwoch & dem 11.11.! Das ist nach Adam Riese dieser Samstag und feiern könnt Ihr das mit Kostüm, Pappnase, kölscher Musik im Backes ab 19 Uhr bis Ende offen und in der Lotta mit oder ohne Kostüm aber definitiv mit viel Geschunkel und draußen! Los geht’s hier um 22:30 Uhr. Mal eine ganz neue Erfahrung – Karneval mitten im Jahr.

Stärkung – Grundlage schaffen
Träumt Ihr von einem romantischen Candlelight Dinner mit Eurem Liebsten oder Eurer Liebsten? Doch wie stellt man das an? On-the-Job-Erfahrungen könnt Ihr am Freitag im Vintage Weinkontor am Kap am Südkai erlernen beim „Candlelight Dinner & Kochkurs“. Zunächst bekommt Ihr Fingerfood und Crémant direkt am Rhein serviert und dann geht es ab in die Küche. Dort zaubert Ihr gemeinsam ein drei Gänge Menü und ein Petit Fours. Die Geheimnisse der Dekoration der Gerichte werden auch gelüftet – denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Freitag zwischen 19 und 23 Uhr, mit 190 Euro seid Ihr zu zweit dabei. Mehr Infos gibt’s hier oder telefonisch unter 35683333.
Essen, Literatur & Musik – klingt das gut in Euren Ohren? Na, dann nix wie ins L’Apparte am Freitag um 20 Uhr. Cornel Wachter liest aus seinem Buch „Ich fand Kunst doof und gemein – Mein erstes Kunsterlebnis“, Bruno Leicht spielt Trompete, Christian Ramond spielt Kontrabass & das köstliche Essen kocht Claude. Was er kochen wird, hält er noch geheim. Wer gerne ein vegetarisches Menu hätte, bemerke dies bei der Reservierung. Mit 45 Euro seid Ihr dabei und Reservierungen gerne telefonisch unter 16895199 oder lapparte@web.de
Spargel-Wochenendfalter aufgepasst: Im Sapori d’Italia am Karolingerring findet am Samstag ein Abend rund um den Spargel statt. Mit 29 Euro seid Ihr dabei. Tischreservierungen gerne per Mail an sapori-italia@gmx.de oder im Laden. Mehr Infos telefonisch unter 8018942.
Einen kulinarischen Tipp habe ich noch: Im Mainzer Hof freuen sich Fischfreunde auf frisches Schwertfischsteak in Zitrone und Olivenöl gebraten und mit einem großen Sommersalat serviert. Alternativ und exotisch kann die frische Kaninchenschulter aus der Naturaufzucht in der Eifel mit Pfifferlingen gefüllt an Portweinsauce und dazu grünen Spargel und Kartoffelecken bestellen. Da läuft Euch doch sicherlich das Wasser im Munde zusammen.

Theater, Theater und mehr
Ein extrem spannendes Thema bringt das Freie Werkstatt Theater im Rahmen der Impulse Theater Biennale 2013 auf die Bühne: „Schützen – Eine Performance-Trilogie zum Körper an der Waffe“. Und das verbirgt sich hinter dem Titel: Was ist eine Nation? Wo sind ihre Grenzen? Was bedeutet Identität und sollte man sie mit Gewalt beschützen? Die dänische Choreographin  und Performerin Cecilie Ullerup Schmidt untersucht im ersten Teil der Trilogie „sportliche und strategische Aspekte der physischen Vorbereitung auf Waffengebrauch und Krieg“. Im zweiten Teil beschäftigt sie sich mit dem konkreten Akt des Schießens, dem Töten. Der letzte Teil beruht auf Interview mit ehemaligen Soldaten der israelischen Armee. Mehr Infos gibt’s hier (www.fwt-koeln.de). Am Freitag um 19:30 Uhr & Samstag um 17:30 Uhr.
 
Maestro, Musik!
Feine Konzerte finden im Salon de Jazz gleich im Schatten der Severinskirche statt. Am Freitag ist der russische Pianist & Komponist Vadim Neselovskyi zu Gast. Der 35-jährige Musiker hat im Gepäck sein Programm „Bez Granitz“ dabei – was so viel wie „grenzenlos“ bedeutet. Inspiriert hat ihn dabei seine Kindheit in der Sowjetunion mit vielen unüberwindlichen Grenzen. Begleitet wird er von weiteren Grenzgängern wie Bodek Janke am Schlagzeug und Alex Morsey am Kontrabass. Am Freitag um 20 Uhr, Eintritt frei.

Die schönen Künste
Am Samstag werde in der Galerie Thomas Zander gleich zwei Ausstellungen eröffnet. „Garry Winogrand in Europe“ zeigt noch wenig bekannte Schwarz-Weiß-Fotografien des amerikanischen Fotografen Garry Winogrand. Die Aufnahmen sind auf Reisen durch Europa zwischen den Jahren 1969 und 1982 entstanden.
Auf dem Second Floor der Galerie wird die Ausstellung „Candida Höfer – Frühe Arbeiten“ eröffnet. Candida Höfer gilt als eine der wichtigsten deutschen Gegenwartskünstlerinnen und hat Deutschland bereits auf der Biennale in Venedig im Jahre 2003 vertreten. Als 24-Jährige hat sie die ausgestellten Fotografien im Liverpool des Jahres 1968 aufgenommen. In der Hafenstadt hat sie sich vor allem mit der Dichtergruppe „The Liverpool Scene“ beschäftigt und Menschen & ihre Stadt dargestellt. Eröffnung in der Galerie Thomas Zander am Samstag um 16 Uhr.

Meine lieben Wochenendfalter, auf eine weitere Ausstellungs-Eröffnung möchte ich Euch noch aufmerksam machen. In „return to forever“ beschäftigen sich Markus Döhne & Res Ingold mit dem Sternenhimmel und den Sehnsüchten, die er weckt. In der ersten Juliwoche findet der 26. Planetarische Kongress in Köln statt. Dies ist der Rahmen für die künstlerische Ausstellung über mögliche Nutzungsformen des Kosmos. Spannend! Die Eröffnung findet am Freitag um 19:30 Uhr „im Turm“ der Lutherkirche statt und zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 14. Juli.

Was in den Sternen steht, hat die Menschheit schon über Jahrhunderte beschäftigt und ist auch heute aktuell. Für Euch, meine lieben Wochenend-Genuss-Experten, sehe ich ein wundervolles Wochenende in den Sternen! Genießt das Wochenende! Wir hören uns nächstes Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.