×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Mehr als nur Museum

Mittwoch, 5. November 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Am Samstag kommen alle museumshungrigen Menschen auf ihre Kosten. Die Museumsnacht Köln gehört seit nunmehr 15 Jahren zu einem festen Termin in den Kalendern nicht nur der Kölner. In diesem Jubiläumsjahr haben die Veranstalter  – StadtRevue Verlag, Kölner Museen und die Stadt Köln – ganz besondere Stationen  gewinnen können und laden außerdem zur Geburtstagsparty bis in die frühen Morgenstunden ins Museum Ludwig ein.

Über 40 aktuelle Sonderausstellungen und mehr als 200 Veranstaltungen (Lesungen, Führungen und Konzerte) warten in der Museumsnacht auf ihre BesucherInnen. 46 Stationen gibt es über ganz Köln verteilt. Publikumsmagneten sind die zehn städtischen Häuser. Keine andere deutsche Stadt hat mehr städtische Museen als Köln. Die Samstagnacht verspricht lang zu werden. Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Meine Südstadt hat einige Ausstellungen bereits für Euch besucht und ein paar Highlights ausgemacht.

Neu dabei in der Nacht der Museen sind fünf Stationen: Der Kulturbunker Köln-Mülheim, das dynamische Atelierhaus ‘Quartier am Hafen’, das Centrum Schwule Geschichte und die Sammlung Markanto. Neu ist auch OB Jürgen Roters als Schirmherr dabei. Museumsnacht-Comeback feiern beliebte Ausstellungsorte wie das Museum für Ostasiatische Kunst mit einer spektakulären Lichtinszenierung im japanischen Garten und der neu gestaltete Skulpturenpark, der von einem Illuminationskünstler in Szene gesetzt wird.

Ebenfalls neu ist auch das Kinder- und Familienprogramm. Es lockt junge Kulturinteressierte mit originellen Familienführungen, zwei Kinderlesungen und einem Sockenkonzert in die Häuser oder: mit dem JuniorMuseum im Rautenstrauch-Joest-Haus. Und im Odysseum können junge Forscher sich als Astronauten probieren, einen Flugsimulator fliegen und den beeindruckenden Hochseilgarten erklimmen. Der Hochseilgarten ist für Kinder ab 6 Jahren (oder einer Mindestkörpergröße von 120 cm) und einem maximalen Gewicht von 100 kg geeignet. Das Odysseum erwartet ca. 2000 Besucher in der Museumsnacht.

 
Ein Highlight findet im Wallraf-Richartz-Museum um 19:30 Uhr statt: Die Farbbrillenführung “Im Rausch der Farben” bietet den Kindern ab 8 Jahren ganz neue Eindrücke. Das mit bunten Farbbrillen ausgestattete Publikum führt die Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Diane Ciesielski durch einen Teil der Ausstellung “DIE KATHEDRALE – Romantik – Impressionsimus – Moderne”. Spielerisch und interaktiv erfahren die Kinder jede Menge über die Künstler, die Zeit, in der sie lebten und die verschiedenen Stilrichtungen in der Malerei. Die Kinder sollen mit Hilfe der Farbbrillen einen Zugang zum Thema finden. Ein Museum kann auch richtig spannend sein! Ein Wahnsinns-Hingucker ist schon allein der meterhohe Lego-Dom im Foyer! Da werden Eure Kinder nicht so schnell wegkommen. Und Ihr auch nicht!

Um 19:15 Uhr liest die Autorin Arzu Gürz Abay für ein Publikum ab 5 Jahren auf Deutsch und Türkisch im Rautenstrauch-Joest-Museum aus ihrem Kinderbuch “Früchte der Freundschaft”. Das JuniorMuseum des Hauses lädt seine Besucher ein, auf Weltreise zu gehen. Alles darf angefasst und ausprobiert werden!
Für ein Publikum ab 12 Jahren ist die einrucksvolle Lesung “Heute Nacht ist viel passiert” im NS-DOK gedacht. Die Theaterpädagogin Bettina Frank (bekannt aus dem Comedia Theater) erweckt die Geschichte aus dem Alltag eines kleinen Mädchens im Krieg zum Leben. Auf kindgerechte Weise.

Im Römisch-Germanischen Museum wartet ein ganz besonderes Highlight auf alle Großen und Kleinen ab 6 Jahren. Um 19:30 Uhr findet eins der beliebten Sockenkonzerte statt. Das Ensemble MOSAIC COELLN spielt auf zahllosen Gläsern. Mit ihrer Glasharfe bringen die drei Musiker zauberhafte Melodien zum Klingen.
Gleich um die Ecke, im Museum Ludwig geht es einmal durch die “Kunst querbeet”. Bei der Familien-Kurzführung geht es in einer halben Stunde einmal quer durch das Museum. Los geht’s um 20:30 Uhr.

Die besonders erfreuliche Nachricht noch: Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt zur Museumsnacht. Und mit den Shuttle-Bussen wird die ganze Familie bequem und kostenfrei zu den Stationen gefahren.

Lesung von Joe Bausch im NS-Dokumentationszentrum  © Wolfgang Schmidt

 

Ein absolutes Highlight bietet das NS-Dokumentationszentrum: Der einem breiten Publikum als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth bekannte Joe Bausch liest um 20:00 und um 23:00 Uhr im NS-DOK aus seinem aktuellen Buch “Knast”. Bausch, der im wahren Leben als Gefängnisarzt tätig ist, liest auch aus dem Theaterstück “Oui” von Gabriel Arout. Ein zum Tode verurteilter SS-Mann begegnet einem jüdischen Schneider in der Todeszelle.

 
Ein weiterer erwähnenswerter Höhepunkt ist die Ausstellung “Kaspar Melchior Balthasar – 850 Jahre Verehrung der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom” in der Domschatzkammer und in der Hubertuskapelle. Im Jahre 1164 zogen unter großem Jubel die vermeintlichen Gebeine der Heiligen Drei Könige in Köln ein. Später wurden sie dann im prunkvollen Dreikönigenschrein aufbewahrt. Dieser entstand im frühen 13. Jahrhundert und ist ein außerordentliches Beispiel für die rheinische Goldschmiedekunst der Zeit. Die trapezförmige Platte der Stirnseite des Schreins verschließt das Häupterbrett mit den gekrönten Reliquienschädeln der Heiligen Drei Könige. Die Trapezplatte ist kunstvoll gefertigt und geschmückt. Der wertvollste Schmuckstein dieser Trapezplatte, der aus einem zehnschichtigen indischen Sardonyx geschnittene Ptolemäer-Kameo wurde 1574 während einer Messe geraubt. Sensationell ist, dass er nun erstmals nach 44o Jahren nach Köln gekommen ist und hier noch bis Ende November ausgestellt wird. Anschließend reist der beeindruckende Stein wieder ins Kunstmuseum nach Wien.
Auf die Heiligen Drei Könige wird auch im Museum Schnütgen eingegangen. Die Ausstellung “Die Heiligen Drei Könige. Mythos, Kunst und Kult” wurde kürzlich eröffnet und zeigt außerordentliche Kunstwerke aus dem 3. bis 6. Jahrhundert. Und im Schokoladenmuseum ist die einzigartige Nachbildung des Dreikönigenschrein der Bildhauerin Sonja Alhäuser zu bewundern – natürlich aus Schokolade!

In der Südstadt liegt mir eine Ausstellung ganz besonders am Herzen. Im Alten Pfandhaus stellt die Initiative “kunst hilft geben e.V.” (für Arme und Wohnungslose in Köln) 140 Kunstwerke und hochwertige Editionen zum Verkauf aus. Die Benefiz-Kunstverkaufsausstellung der Initiative werden durch Schenkungen von Künstlern und Sammlern unterstützt. Zu erstehen sind Arbeiten von Gerhard Richter, HA Schult, Bettina Mauel, Marcus Krips, Alexander Telin, Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Rosemarie Trockel, Pablo Picasso und vielen weiteren. Der Erlös der Verkaufsausstellung soll dem Verein helfen, das Haus-Pilotprojekt “Arche Colonia” ins Leben zu rufen. Ein Stadthaus mit sechs bis acht Wohnungen soll für die Obdachlosen gekauft werden. Im Erdgeschoss soll ein großer Gemeinschaftsraum eingerichtet werden mit einem Café, in dem es Frühstück und Mittagstisch für Bewohner, Arme & Reiche geben soll. Auch eine Benefiz-Kunstgalerie soll dort betrieben werden.

In der Südstadt nehmen außerdem die Kunsthochschule für Medien, das Deutsche Sport & Olympiamuseum, das Kunsthaus Rhenania, die Köln International School of Design, das Kunsthaus KAT18 und die Michael Horbach Stiftung an der Museumsnacht Köln teil.
 

 

Alles über das abwechlungsreiche Programm der Museumsnacht und die fünf Shuttle-Bus-Touren erfahrt Ihr hier.
Samstag, 8.11.2014
19 – 3 Uhr
Ticket: 17 Euro
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.